Thema: Samstag App Fieber

 

Alle 296 Artikel zum Thema Samstag App Fieber auf netzwertig.com I Internetwirtschaft I Startups I Trends I Digitalisierung:

Samstag App Fieber:
Nordpol Post, MyPostcard, Speedsanta

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal ein Geschenke-Special mit: Nordpol Post – Briefe vom Weihnachtsmann bestellen; MyPostcard – eigene Postkarten erstellen; und Speedsanta – schnell Geschenke finden.

 

Auf Nordpol Post können Privatpersonen oder Unternehmen Briefe vom Weihnachtsmann beauftragen, um Kunden, Bekannte und Verwandte mit papierbasierten Weihnachtswünschen zu beglücken. Wirklich Faule können Textvorlagen verwenden, alternativ kann man auch einen eigenen Text frei verfassen. Nachdem man ein weihnachtliches Briefpapier ausgewählt hat, wird der Brief handgeschrieben und mit passender Briefmarke und Stempel aus Himmelpfort verschickt.

 

 

» weiterlesen

Samstag App Fieber:
Nerdle, 50 Wege, Data Fairplay

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: Nerdle – Jobs für Nerds; 50 Wege – Wege zum Job; Data Fairplay – die eigenen Daten verkaufen.

 

Mit Nerdle gibt es ein kleines neues Angebot, auf dem man – der Name deutet es bereits an – nach sogenannten Nerds suchen kann, um sie in eigenen Projekten beschäftigen zu können. Die Benutzung ist für Unternehmen und Nerds zunächst kostenlos, die einen können Stellenausschreibungen publizieren, die anderen können sich und ihre Skills in einem Profil vorstellen, Nerdle versucht passende Verbindungen zu entdecken und vermitteln. Ob die 25% Provision auf das Jahresgehalt (bei Freelancern 15% des Projektpreises), die bei erfolgreicher Vermittlung für die Unternehmen fällig werden, besonders realistisch sind, mag jeder für sich selbst entscheiden.

 

 

» weiterlesen

Samstag App Fieber:
Hytch, Hausbesucher, Foodbox

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: Hytch – sich stilvoller Bewerben; Hausbesucher – Dienstleister finden; und Foodbox – Birchbox für Lebensmittel.

 

Mit Hytch gibt es endlich einmal eine Art Jobportal, bei dem sich nicht die Jobsuchenden bei den potentiellen Arbeitgebern bewerben, sondern umgekehrt. Primär gedacht für Produktmanager, Entwickler, Data Scientists und Webdesigner mit mehrjähriger Erfahrung, können sich diese – falls sie den Kriterien von Hytch entsprechen – in periodischen ‘Runden’ vorstellen und dann idealerweise Unternehmen, die den eigenen Kriterien genügen, um sich buhlen lassen.

 

 

» weiterlesen

Samstag App Fieber:
Descape, Vertragslotse, Nachrichtentisch

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: Descape – Jobreisen; Vertragslotse – Verträge organisieren; und Nachrichtentisch – eine Art Aggregator.

 

‘Traumjobs unterm Tannenbaum’ verspricht Descape und offeriert in diesem Sinne kleine Escapes bei einer Palette an Jobs (Tischler oder Entwickler in Berlin, Winzer in Österreich, Surfboardbauer in Portugal, usw.), in die man immer schon einmal hineinschnuppern oder die man einmal hautnah erleben wollte. Die erwartbaren Eindrücke und jeweiligen Rahmenbedingungen werden kurz vorgestellt, hat man etwas Passendes gefunden, kann man sich gleich anmelden.

 

 

» weiterlesen

Samstag App Fieber:
Matrify, Tersee, Dbate

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: Matrify – eine webbasierte Datenbank; Tersee – eine Suchmaschine; und dbate – visuelle Nachrichten.

 

Matrify ist eine kleine Anwendung, mit der man seine Daten in einer Art Datenbank im Web organisieren kann. Man kann verschiedene Tabellen anlegen, in den Tabellen verschiedene Spalten mit verschiedenen Spaltentypen definieren und dann die eingegebenen Daten filtern oder durchsuchen. Daten können auch importiert bzw. exportiert werden. Warum nicht, aber die Preisgestaltung ist vielleicht etwas optimistisch: 1000 Reihen kosten etwa 5 Euro im Monat.

 

 

» weiterlesen

Samstag App Fieber:
Ecocrowd, iCrowd, Shitstorm Fighter

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: Ecocrowd – nachhaltig Crowdfunden; iCrowd – Produktentwicklung von der Crowd; und Shitstorm Fighter – Shitstorms bekämpfen.

 

Crowdfunding-Plattformen schiessen derzeit wie Pilze aus dem Boden. Mit Ecocrowd gibt es endlich eine, die sich primär nachhaltigen Projekten und Produkten widmet. Das Prinzip entspricht dem von Kickstarter und ist mittlerweile sicher schon bekannt, die vorgestellten Projekte müssen aber zusätzlich gewissen Leitlinien bzgl. ihrer Nachhaltigkeit entsprechen. Des Weiteren werden zu jedem Zeitpunkt maximal 20 Projekte vorgestellt.

 

 

» weiterlesen

Samstag App Fieber:
What’s Up Team, Hostwriter, Frida und Finn

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: What’s up Team – parallaktisches Projektmanagement; Hostwriter – ein Netzwerk für Journalisten; und Frida und Finn – DIY-Kits.

 

What’s up Team ist ein kleines Tool, das die Zusammenarbeit von Teams verbessern will, indem alle Teammitglieder möglichst einfach über die Aktivitäten der anderen Teammitglieder auf dem Laufenden gehalten werden. Die Idee dabei ist, dass What’s up Team einmal in der Woche eine E-Mail verschickt, in der drei Fragen zum Stand der eigenen Dinge gestellt werden. Wenn man diese möglichst präzise und knapp beantwortet hat, strukturiert What’s up Team die Ergebnisse und alle bleiben idealerweise lose gekoppelt aber auf dem aktuellen Stand.

 

 

» weiterlesen

Samstag App Fieber:
Archivportal, Burn-Notice, CloudRail

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: Archivportal – ein Portal für Archive; Burn-Notice – Nachrichten verschlüsseln; und CloudRail – eine API für APIs.

 

Das Archivportal ist ein Projekt der Deutschen Digitalen Bibliothek, das uns Deutschlands Archive leichter zugänglich machen will. Mittelfristiges Ziel ist es, der zentrale Einstiegspunkt für Recherchen in Archiven zu werden. Einerseits kann man in einem Fundus aus 5 Millionen Datensätzen aus mehr als 25 beteiligten Archiven suchen und die Suche natürlich nach den verschiedensten Kriterien wir Orte, Personen, Archivalientyp oder Zeitraum präzisieren, andererseits gibt es eine Art Verzeichnis von mehreren hundert Archiven.

 

 

» weiterlesen

Samstag App Fieber:
Sobooks, Shirtfunding, VS Creator

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: Sobooks – soziale Bücher; Shirtfunding – Crowdfunding via T-Shirts; und VS Creator – visuelle Statements erzeugen.

 

Sobooks ist eine neue Plattform, die Bücher aus den Klauen proprietärer E-Reader befreien und gleichzeitig das Lesen von Büchern sozialer machen will. Einerseits ist die Anwendung deshalb rein webbasiert realisiert und kann also plattformunabhängig von jedem mobilen oder nicht mobilen Gerät mit Browser (also fast jedem Gerät) verwendet werden, andererseits können einzelne Seiten oder auch Textstellen kommentiert, diskutiert und mit der Welt geteilt werden. Zum Start ist das Angebot noch überschaubar, allerdings gibt es eine Reihe an kostenlosen Büchern zum Schnuppern und dank einer Kooperation mit der FAZ vielleicht genügend Treibstoff, um die Beteiligung im digitalen Lesesaal in Gang zu bringen.

 

 

» weiterlesen

Samstag App Fieber:
Windmemo, Sideinvest, Kaputt

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: Windmemo – Memos für den Wind; Sideinvest – Crowdfunding für Österreich; und Kaputt – Reparaturanleitungen finden.

 

Windmemo ist eine Webanwendung, mit der man kurze Nachrichten bzw. Memos schreiben und versenden kann, die allerdings nur ein einziges Mal gelesen werden können. Sobald ein Windmemo also aufgerufen wird, wird es bei Windmemo gelöscht und die URL wird deaktiviert. Das klingt auf den ersten Blick nur für gelegentliche Szenarien nützlich, aber nach längerem Nachdenken habe ich doch einige ausgesprochen nützliche Anwendungsfälle entdeckt und in diesem Windmemo dokumentiert.

 

 

» weiterlesen