Thema: 2012

 

Alle 5 Artikel zum Thema 2012 auf netzwertig.com I Internetwirtschaft I Startups I Trends I Digitalisierung:

Linkwertig:
2012, 2013, Copyright, Pinboard

2012
Für Freunde von Zahlen hat Pingdom spät aber doch das Jahr 2012 in vielen Zahlen zusammengefasst:

» 2012 in numbers

 

2013
Lifehacker mit einer nützlichen Liste von Online-Kursen, die man bald belegen kann.

» Plan Your Free Online Education at Lifehacker U: Spring Semester 2013

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Zustand, Obama, Gangnam Style, 2013

Zum Stand der Dinge
Bruce Sterling und Jon Lebkowsky haben wie jedes Jahr eine Neujahrsansprache zum Stand der Dinge gehalten:

» State of the World 2013

 

Obama
Der Report Inside the Cave stellt nochmal alle Informationen zu den Technologien und Techniken hinter dem Wahlkampf von Barack Obama zusammen:

» Inside the Cave

 

» weiterlesen

Wir präsentieren unser erstes E-Book:
“netzwertig.com Band I – 50 Betrachtungen zum digitalen Wandel”

Erstmals veröffentlichen wir ein E-Book mit den besten Artikeln des Jahres.

Rund 930 Artikel haben wir bei netzwertig.com im zu Ende gehenden Jahr veröffentlicht. Während unsere treuesten Leserinnen und Leser hoffentlich einen Großteil davon zu Gesicht bekamen, sind wir uns darüber im Klaren, dass in der Aufmerksamkeitsökonomie jeder Text immer nur eine begrenzte Zahl derjenigen erreicht, die eigentlich an ihm interessiert sein könnten. Also haben wir darüber nachgedacht, wie wir allen Lesern zumindest die unserer Meinung nach besten, wichtigsten und die Geschehnisse 2012 am treffendsten beschreibenden Artikel zugänglich machen können. Das Ergebnis: unser erstes E-Book!  » weiterlesen

Webdienste, Apps und Tools:
Die Lieblinge der netzwertig.com-Redaktion im Jahr 2012

Tag für Tag beschäftigt sich die netzwertig.com-Redaktion mit brandneuen und etablierten Onlinediensten, mobilen Apps und digitalen Tools. Hier sind die Favoriten des Jahres 2012!

In diesem Jahr haben wir unsere jährliche Abstimmung zum Onlineservice des Jahres ausfallen lassen. Warum, erläuterten wir vor einigen Wochen. Die Zeit verwendeten wir stattdessen für ein anderes Projekt, das wir in den nächsten Tagen präsentieren werden. Doch ganz ohne ein Resüme zu den Highlights 2012 möchten wir euch nicht aus dem Jahr entlassen. Deshalb haben wir in der netzwertig.com-Redaktion gefragt: Welche drei Dienste/Apps/Tools, egal wann entstanden, sorgten in den vergangenen zwölf Monaten für die größte Begeisterung, und wieso? Hier sind die Antworten von Jürgen Vielmeier, Jan Tißler, Markus Spath und Martin Weigert. Nutzt gerne die Kommentarspalte, um uns eure Top 3 zu verraten!

» weiterlesen

Onlineservice des Jahres:
Warum die Abstimmung
dieses Jahr ausfällt

Das zur Neige gehende Startup- und Internetjahr war trotz zahlreicher neuer Apps und Dienste von Kontinuität geprägt. Anbieter, die 2011 Popularität genossen, sind heute umso beliebter, während man nachhaltige Shooting-Stars suchen muss. Unsere Wahl zum Onlineservice pausieren wir daher in diesem Jahr.

Die vergangenen zwei Jahre haben wir bei netzwertig.com jeweils mit einer großen Leserumfrage zum Onlineservices des Jahres abgeschlossen. Dabei baten wir zuerst mehrere Dutzend Bloggerinnen und Blogger mit Tech-Kompetenz aus dem deutschsprachigen Raum sowie einige freiwillige Leser um ihre Top-5-Apps oder -Dienste des Jahres. Daraus erstellten wir eine Liste der am häufigsten genannten Anbieter, aus welcher unsere Leser anschließend eine Woche lang ihren absoluten Favoriten wählen konnten. Sowohl 2010 als auch 2011 ging Dropbox als eindeutiger Sieger aus der Abstimmung hervor. 26 Prozent der 1674 Umfrageteilnehmer wählten den Speicher- und Synchronisationsdienst vor einem Jahr zu ihrem favorisierten Onlineservice.

In diesem Jahr aber haben wir uns entschieden, die Umfrage ausfallen zu lassen.

Sinn und Zweck der Aktion war und ist es, die neuen (!) Apps und Services zu identifizieren, die in den zwölf vorhergegangenen Monaten am meisten für Furore gesorgt und sich und im Bewusstsein der Nutzerschaft verankert haben. Das war auch der Grund, warum wir bei der Vorauswahl darum baten, die bereits etablierten Anbieter wie Facebook, Twitter und die Google Suche nicht zu nennen. Dass diese Dienste populär sind und viel genutzt werden, weiß jeder.

» weiterlesen