4140 Artikel in der Kategorie Meldungen auf netzwertig.com.

Filmempfehlungen:
Wie Moviepilot mit der USA-Expansion ein großer Coup gelang

Vor zweieinhalb Jahren gab das Berliner Filmportal Moviepilot den Startschuss für eine US-Version. Eine Niederlassung in Los Angeles folgte kurz darauf. Die Expansion wurde zu einer Erfolgsgeschichte.

Moviepilot

Für viele Startups aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ist die Expansion in die USA ein Unterfangen mit hohem Risiko, schnell ausufernden Kosten und nicht selten einem hinter den Erwartungen bleibenden Ergebnis. Nicht so allerdings für das 2007 gegründet Berliner Filmempfehlungsportal Moviepilot. Im Herbst 2011 schickten die Hauptstädter die US-Version ihres in Deutschland marktführenden Angebots für Filmliebhaber ins Rennen. Unter moviepilot.com präsentiert das Unternehmen Bewegtbildfans in englischer Sprache seitdem aktuelle, personalisierte Informationen zu kurz vor dem Start stehenden Filmen und Serien. Die Gründer Tobias Bauckhage, Jon Handschin und Benjamin Kubota verzichteten für die Internationalisierung auf eine 1:1-Adaption der breit aufgestellten Mutterplattform und entschlossen sich stattdessen, für den USA-Markt mit dem Fokus auf baldigen Film- und Seriendebüts eine neue Richtung einzuschlagen. Das Projekt, das von der Eröffnung einer Niederlassung in Hollywood und namhaften und damit nicht günstigen Rekrutierungen flankiert wurde, hat sich derartig gut entwickelt, dass es zum Zugpferd des Unternehmens avanciert. » weiterlesen

Linkwertig:
Sinn, Hoccer, Twitter, SXSW

Startup und Sinn
Seth Godin mit einem kleinen Gedanken, den ich allen Gründern ans Herz legen möchte:

» Not even one note

 

Hoccer
Dirk Ströer investiert 50 Millionen Euro in Hoccer, einer Messenger-App aus Berlin.

“Die Verhandlungen liefen schon lange, bevor Facebook WhatsApp gekauft hat”

» Ströer investiert 50 Millionen Euro in Hoccer

 

» weiterlesen

Mehr als ein smartes Fahrradschloss:
Lock8 will Bikesharing revolutionieren

Mit einem intelligenten Fahrradschloss will das Startup Lock8 nicht nur die Zahl der Diebstähle senken. Das Gerät soll den Weg für eine weltweite Bikesharing-Community ebnen.

Es findet sich kaum noch ein Alltagsbereich, bei dem nicht onlinebasierte Dienste das Teilen von begrenzten Ressourcen vereinfachen und für einen breiteren Personenkreis ermöglichen. Das Segment der Zweiradmobilität weist diesbezüglich allerdings noch eine gewisse Jungfräulichkeit auf. Während sich eine beeindruckend große Zahl an Services der kollaborativen Nutzung des Autos verschreibt, gelten bei Fahrrädern weiterhin größtenteils traditionelle Spiel- und Nutzungsregeln. Bikesharing ist zwar durchaus ein Trend. Das Potenzial, das sich hierfür aus dem Internet ergibt, blieb aber bislang weitgehend ungenutzt. Das Startup Lock8 will das ändern.
» weiterlesen

Linkwertig:
iTunes, Camouflage, Glass, Twitter

Apple
Da sich die Downloads bei iTunes eher nach unten bewegen, scheint Apple mit dem Gedanken zu spielen, Spotify auf Android Konkurrenz machen zu wollen.

» Apple Mulls Launching Spotify Rival, Android App as Downloads Decline

 

Camouflage
Günter Hack über konzeptionelle Camouflage als Technik gegen die Überwachung.

Aus dem Arsenal des klassischen Nick-Knatterton-Ganoven bleibt nur das Chloroform.

» Ödnis als Tarnkappe

 

» weiterlesen

Linkwertig:
EU, Twitter, Nuzzel, Tango

Startups
Robin Wauters versucht sich an einer Analyse der europäischen Inkubatoren und Akzeleratoren.

» A spotlight on the EU startup accelerator ecosystem

 

Twitter
Twitter wurde 8 und lanciert zu diesem Anlass ein kleines Tool, mit dem man sich an die eigene Geburt bei Twitter (z.B.) erinnern kann.

» On Twitter’s 8th birthday, find your first Tweet
» First Tweet

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Viacom, Amazon, Politik, Netz

Viacom vs. Google
Sieben Jahre nach dem Start haben Viacom und Google den Rechts­streit bzgl. YouTube beigelegt. Geld ist dabei keines geflossen, aber zumindest die beteiligten Anwälte dürften sich unter dem Strich über viele Millionen freuen.

» Google And Viacom Finally Settle The Big YouTube Lawsuit

 

Amazon
Was zum Schmunzeln: Stefan Niggemeier dokumentiert einen besonders peinlichen Fall, die Verkäufe eines Tonträgers auf Amazon mit überraschten Kundenbewertungen zu stimulieren.

Hätt ich nicht gedacht! Kaufen! Konzert!

» Wie auf Amazon plötzlich ganz viele Leute für Reinhold Beckmanns Musik schwärmten

 

» weiterlesen

Linkwertig:
YouTube, Chromecast, OneNote, 5C

YouTube
YouTube arbeitet angeblich an eigener Plattform für Kinder.

Die Plattform soll lediglich gefilterte Inhalte für Kinder unter zehn Jahren beinhalten und keine unangebrachte Werbung oder Kommentare.

» YouTube arbeitet an eigener Plattform für Kinder

 

Chromecast
Googles Chromecast steht anscheinend auch in Deutschland kurz vor dem Start.

Der Preis für Chromecast soll demnach in Deutschland bei 39,99 Euro liegen.

» Chromecast kurz vor Start in Deutschland

 

» weiterlesen

Linkwertig:
De:Bug, OD, Cebit, Piraten

De:Bugged
Bummer: De:Bug – eines der ersten Magazine aus Deutschland, das die Netzkultur wirklich inkorporierte – verabschiedet sich.

Nein, kein Witz. Zeit, Abschied zu nehmen.

» De:Bug verabschiedet sich

 

Open Data
Eine neue Studie dokumentiert eine Korrelation zwischen Offenheit und Reichtum einer Gesellschaft. Deutschland befindet sich dabei im respektablen schlechteren Mittelfeld:

» Why the wealthiest countries are also the most open with their data

 

» weiterlesen

Nach dem 200-Millionen Exit für Sociomantic:
Verkauft sich die Berliner Startup-Szene unter Wert?

Die Berliner Startup-Szene feiert den Mega-Exit, auf den sie so lange gewartet hat: Für bis zu 200 Millionen US-Dollar soll Sociomantic den Besitzer gewechselt haben. Gemessen an Umsatzzahlen und der internationalen Aufstellung wäre das ein Schnäppchen.

Mit an Sicherheit grenzender Vorsicht meldete das US-Techblog Business Insider Ende vergangener Woche, dass die britische Tesco-Tochter Dunnhumby das Berliner Startup Sociomantic übernommen habe. Mehrere Quellen, allerdings keine aus den beiden Unternehmen selbst, hätten dies bestätigt. 175 bis 200 Millionen US-Dollar würde der Kaufpreis demnach betragen.

Auch wenn dies der teuerste Exit eines Berliner Startups bisher wäre, klingt dieser Übernahmepreis fast ein wenig enttäuschend angesichts von 100 Millionen US-Dollar Umsatz, die Sociomantic nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr eingefahren hat. Angesichts fehlender Erfolgsbeispiele könnten sich einige Startups der pulsierenden Metropole Berlin unter Wert verkaufen. » weiterlesen

Linkwertig:
Google Drive, Berlin, ICANN, Facebook

Google Drive
Google verbilligt Google Drive. 1000 GB gibt es jetzt etwa schon für 10 Dollar im Monat.

» Save more with Google Drive

 

.berlin
Nach Wien hat nun endlich auch Berlin eine eigene Top Level Domain.

Das Internet wächst – und damit auch die Anzahl der Menschen und Unternehmen, die mit einer eigenen Seite dort vertreten sein wollen.

» Berlin startet mit eigener Städte-Domain .berlin

 

» weiterlesen