Lesetipp:
Das Buch, das Fred Wilson geprägt hat

Heute starten wir bei netzwertig.com eine neue, zweiwöchentliche Serie. Für diese befragen wir erfolgreiche Gründer, CEOs von bekannten Webunternehmen und renommierte Vordenker und Visionäre des internationalen und einheimischen Technologiesektors, welches Buch sie und ihr Handeln am meisten geprägt hat. Nicht zwei, nicht vier und nicht zehn Werke, sondern nur eines. DAS eine.

Heute: Fred Wilson, Managing Partner beim bekannten New Yorker VC Union Square Ventures und der wohl aktivste seit vielen Jahren bloggende Startup-Investor im Netz.

Weches Buch hat dich und dein Handeln bislang am stärksten geprägt?
Technological Revolutions and Financial Capital: The Dynamics of Bubbles and Golden Ages; Carlota Perez; Erstveröffentlichung 2002
Link zur Website des Buchs I Amazon I  Amazon (Affiliate-Link)

Warum?
“The book provides a framework for thinking about the first twenty years of the commercial Internet and also for where we are headed next.”

+++

Im nächsten Teil dieser Serie: Reid Hoffman, CEO von LinkedIn.

Falls ihr Vorschläge für erfahrene Personen aus der Tech-, Web- und IT-Welt habt, die wir für diese Serie befragen sollen, hinterlasst diese bitte in den Kommentaren.

Danke an @sachark für die Inspiration zu dieser Serie.

 

Mehr lesen

Leseliste: 7 empfehlenswerte Bücher des Jahres

17.12.2014, 2 KommentareLeseliste:
7 empfehlenswerte Bücher des Jahres

Es gibt viel mehr guten Lesestoff als Zeit für die Lektüre. Deshalb muss man priorisieren. Hier sind einige empfehlenswerte Bücher, die man 2014 gelesen haben sollte.

Deutschlands wirtschaftliche Zukunft im Digitalzeitalter: Wieso vernichtende Kritik und große Anerkennung berechtigt sind

24.11.2014, 3 KommentareDeutschlands wirtschaftliche Zukunft im Digitalzeitalter:
Wieso vernichtende Kritik und große Anerkennung berechtigt sind

Was Internet-Infrastruktur und Netz- und Gründerpolitik angeht, liegt in Deutschland viel im Argen. Doch während wir über die Versäumnisse klagen, sieht der amerikanische Ökonom und Publizist Jeremy Rifkin ausgerechnet die Bundesrepublik als Vorbild, was Standortfaktoren für eine gelungene Wirtschaft der Zukunft angeht. Es ist nur ein scheinbarer Widerspruch.

Schädliche Ideologie des Wettbewerbs: Wieso Peter Thiel Monopole verteidigt

8.10.2014, 10 KommentareSchädliche Ideologie des Wettbewerbs:
Wieso Peter Thiel Monopole verteidigt

Politiker, Unternehmer und der Volksmund scheinen sich einig zu sein: Konkurrenz belebt das Geschäft. Der renommierte Technologie-Unternehmer und Investor Peter Thiel glaubt, dass Volkswirtschaften sich mit diesem Dogma die Zukunft verbauen.

2 Pingbacks

  1. [...] Das Buch, das Fred Wilson geprägt hatnetzwertig.comHeute starten wir bei netzwertig.com eine neue, zweiwöchentliche Serie. Für diese befragen wir erfolgreiche Gründer, CEOs von bekannten Webunternehmen und renommierte Vordenker und Visionäre des internationalen und einheimischen … [...]

  2. […] Fred Wilson, Managing Partner at Union Square Ventures: Technological Revolutions and Financial Capital: The Dynamics of Bubbles and Golden Ages (more) […]