In eigener Sache zum Leistungsschutzrecht:
Zitate und Snippets – bei uns gerne

Keine Panik: Publikationen von Blogwerk dürfen auch weiterhin zitiert werden.

Deutschland hat sich eine Lex Google geben; der deutsche Bundestag hat dieser Tage den Regierungsentwurf für ein Leistungsschutzrecht für Presseverleger verabschiedet.

Die Publikationen von Blogwerk sind davon im Grunde nicht betroffen – wir sind ein Schweizer Verlag und unterstehen Schweizer Gesetz. Nichtsdestotrotz: Unsere Leserschaft kommt aus dem gesamten deutschsprachigen Raum und wir wollen verhindern, dass Missverständnisse aufkommen. Deshalb hier laut und deutlich:

Das Zitieren der Inhalte und das Übernehmen kurzer Textabschnitte / Snippets unserer Publikationen netzwertig.comneuerdings.comimgriff.comfokussiert.com, startwerk.ch und auch blogwerk.com ist anderen Publishern, Aggregatoren oder Bloggern weiterhin erlaubt und bleibt kostenlos.

Wie Rechtsanwalt Martin Steiger erläutert, sieht das Schweizer Urheberrecht Zitate ausdrücklich vor:

Urheberrechtlich geschützte Inhalte beziehungsweise Werke dürfen in der Schweiz grundsätzlich frei zitiert werden, um eigene Aussagen zu erläutern, zu veranschaulichen oder mit Hinweisen zu versehen.

Natürlich bedeutet «Zitieren» nicht einfach die kommentarlose Übernahme unserer Inhalte – es gelten eben die Bestimmungen des Urheberrechts. Martin Steiger erläutert in seinem Blogpost die Voraussetzungen für rechtskonformes Zitieren.

Auch in der Schweiz gibt es seitens der Verlegerschaft Bemühungen und Vorstösse, ein ähnliches Leistungsschutzrecht einzuführen. Weshalb es das nicht braucht, haben wir im Dezember dargelegt. Wir halten das einfache Teilen von Inhalten für eine der wichtigsten Aufgaben des Webs und werden dafür weiter einstehen.

 

Thomas Mauch

Thomas Mauch ist Mitglied der Geschäftsleitung des neuerdings.com-Verlags Blogwerk AG und interessiert sich für Gadgets. Oder so.

Mehr lesen

netzwertig.com wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

21.12.2012, 0 Kommentarenetzwertig.com wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

netzwertig.com verabschiedet sich in die Feiertage und ist am 3. Januar wieder da.

Wir präsentieren unser erstes E-Book: \

20.12.2012, 15 KommentareWir präsentieren unser erstes E-Book:
"netzwertig.com Band I - 50 Betrachtungen zum digitalen Wandel"

Erstmals veröffentlichen wir ein E-Book mit den besten Artikeln des Jahres.

Das Digital-Jahr 2012: netzwertig.com in Zahlen

18.12.2012, 3 KommentareDas Digital-Jahr 2012:
netzwertig.com in Zahlen

Welches waren die populärsten Artikel des Jahres? Wie lange halten sich Besucher bei netzwertig.com auf? Und wieviel Prozent der Besucher kommen über iOS- und Android-Geräte? Heute erfährt ihr es.

Offener Brief an Eric Schmidt: Die Ängste von Springer-Chef Mathias Döpfner

16.4.2014, 27 KommentareOffener Brief an Eric Schmidt:
Die Ängste von Springer-Chef Mathias Döpfner

In einem offenen Brief in der FAZ schildert Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner seine Befürchtungen im Bezug auf die Macht und Abhängigkeit von Google. Er spricht einige wichtige Dinge an - und ruft in Erinnerung, warum neben der Sorge über Google auch die über den Verlagslobbyismus angebracht ist.

Leistungsschutzrecht: Das peinlichste netzpolitische Unterfangen Deutschlands

7.8.2013, 3 KommentareLeistungsschutzrecht:
Das peinlichste netzpolitische Unterfangen Deutschlands

Darüber, ob die fortgesetzte, nicht vergütete Präsenz führender Verlage im Google Index eine Niederlage für die Befürworter des Leistungsschutzrechts ist oder zu derem langfristigen Plan gehört, gibt es unterschiedliche Auffassungen. Eindeutig handelt es sich aber um das peinlichste netzpolitische Unterfangen Deutschlands.

Linkwertig: Rivva, LSR, Prism, VC

30.7.2013, 1 KommentareLinkwertig:
Rivva, LSR, Prism, VC

Rivva lässt wegen dem Leistungsschutzrecht die Snippets verblassen und mehr.

2 Kommentare

  1. Danke euch dafür, und für die (er-)klärenden Worte! :)

  2. Sehr spannend, die Regelung in der Schweiz! Danke für die Info.

    Die Liste der Seiten, die das LSR ablehnen, wird ja von Tag zu Tag länger. Bleibt abzuwarten, wie der Bundesrat entscheiden wird. Und wie Google dann reagieren wird. Die könnten ja dann die Springer & Burda-Seiten dezent nach hinten schieben in den SERPs. Nur der deutschen Startup-Szene nützt das erst mal wenig.

    Wir haben bei uns im Yasni Blog übrigens noch mal ein paar Stimmen zum LSR gesammelt, bei Interesse:

    http://blog.yasni.de/busi…eistungsschutzrecht/

3 Pingbacks

  1. [...] das aber alles schon wieder ganz anders aus, wie der zu einem Schweizer Verlag gehörende Blog Netzwertig.com festhält. Wie dort Rechtsanwalt Martin Steiger erläutert, sieht das Schweizer Urheberrecht Zitate [...]