Linkwertig:
Kindle, You is Now, VZ-Netzwerke, Cuil

Kindle
Martin Lindner hat den neuen Kindle getesten und sieht darin nicht weniger als eine Kulturrevolution.

Doch genau jetzt, im September 2010, hat sich der doppelte Quantensprung erst ereignet: Erst mit dem Kindle 3 verschwindet wirklich das technische Drumherum beim Lesen im Hintergrund. Erst jetzt bleiben Buchtexte zugleich digital und flüssig. Und umgekehrt: Erst jetzt ist es wirklich möglich, Texte aus dem Web in den neuen Aggregatzustand verwandeln: typographisch perfektes Licht-Schriftbild, Print ohne Druck.

» Test: Der neue Kindle 3

-

Inkubator
ImmobilienScout24 startet mit You is Now einen eigenen Inkubator.

Für einen Zeitraum von zwölf Monaten kann der „Auserwählte“ auf die komplette Struktur von ImmobilienScout24 zurückgreifen, bekommt Büroräume und Infrastruktur zur Verfügung gestellt, erhält Support bei der Administration und profitiert von Knowhow in Bereichen wie Online-Marketing, Buchhaltung, Recht sowie IT-Entwicklung und Produktmanagement.

» ImmobilienScout24 geht mit eigenem Inkubator an den Start

-

Edel-Like
Die VZ-Netzwerke lassen sich einmal mehr von Facebook inspirieren und planen einen eigenen Like-Button.

Sieht man von der durchaus verständlichen Kritik am “Copycat”-tum mal für einen kurzen Augenblick ab, ist auch diese Orientierung absolut nachvollziehbar.

» VZ-Netzwerke: Bald mit neuem Logo und Facebook’schem ‘Like’-Button

-

Facebook Phone
Facebook hingegen lässt sich von Google inspirieren und entwickelt angeblich ein eigenes Smartphone – auch wenn es den Plan dementiert.

» Facebook Is Not Working On A Phone Just Like Google Was Not Working On A Phone

-

Cuil
Könnt ihr euch noch an Cuil erinnern? In den letzten Tagen war die 2008 als selbsterklärter Google-Killer an den Start gegangene Suchmaschine nicht erreichbar, laut TechCrunch kommt sie wohl auch nicht wieder.

» Supposed Google-killer Cuil’s reign of terror may finally be over

-

Hier erscheinen von Montag bis Freitag ausgewählte Links zu lesenswerten Texten und aktuellen Entwicklungen. Hinweise auf Texte gern an tipps.netzwertig at blogwerk.com

 

Mehr lesen

Linkwertig: Internet, Bahn, Google, iOS

24.9.2014, 2 KommentareLinkwertig:
Internet, Bahn, Google, iOS

Adobe hat Aviary übernommen und mehr.

Kein Interesse an den Chancen der Digitalisierung: Die deutsche Wirtschaft ruht sich auf “Made in Germany” aus

15.9.2014, 14 KommentareKein Interesse an den Chancen der Digitalisierung:
Die deutsche Wirtschaft ruht sich auf “Made in Germany” aus

Der deutsche Mittelstand interessiert sich kaum für die Möglichkeiten digitaler Technologien. Weil “Made in Germany” nach wie vor ungebrochene Popularität genießt, fehlt der Druck für Experimente. Dabei sind diese wichtig, um die künftigen Erfolgschancen zu maximieren.

Alibaba & Co: China stellt die amerikanische Hegemonie im Internet in Frage

8.9.2014, 2 KommentareAlibaba & Co:
China stellt die amerikanische Hegemonie im Internet in Frage

Der geplante Mega-Börsengang des chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba in New York markiert eine Zeitwende. Die bislang geltende strikte Trennung zwischen dem westlichen und dem chinesischen Internetmarkt erodiert.

Experiment \

9.4.2014, 0 KommentareExperiment "Technik":
Die Gesellschaft als Labor

Auch wenn es keiner zugibt, ist der Einsatz von Großtechnik immer auch ein Experiment. Denn die Komplexität solcher Techniken ist so hoch, dass niemals alle möglichen Fehlerursachen vorhergesehen werden können. Damit wird die Gesellschaft zum Labor.

Fortgesetzter Wachstumsmotor oder destruktive Kraft: Über die Frage, was Technologie mit der Welt macht

10.3.2014, 7 KommentareFortgesetzter Wachstumsmotor oder destruktive Kraft:
Über die Frage, was Technologie mit der Welt macht

Bislang wurden technische Sprünge, die auf breiter Skala umsetzbar waren, stets von Volkswirtschaften zur Maximierung von Wohlbefinden und Wohlstand genutzt. Heute mehren sich die Stimmen derjenigen, die in Frage stellen, dass weiterhin die effektivste Problemlösung auch die wünschenswerteste ist.

Uber: Ein Luxusprodukt wird zum Aushängeschild der Internetbranche

3.2.2014, 5 KommentareUber:
Ein Luxusprodukt wird zum Aushängeschild der Internetbranche

Das als Limousinenvermittler gestartete US-Startup Uber erweitert langsam seinen Kundenkreis und stößt in das klassische Taxisegment vor. Doch das Luxusimage bleibt. Parallel avanciert das Unternehmen zu einem der Aushängeschilder der Internetbranche. Gut ist das nicht.

2 Kommentare

  1. Jaja, die vermeintlichen Experten. Wollen immer alles voraussehen. Wetten, dass vieles anders kommt? War doch schon immer so … ;-)

  2. Hier mal die Version aus Geotechnischer Sicht:
    ;-)

Ein Pingback