Voddler:
Erhält Europa sein eigenes Hulu?

Mit Voddler will ein schwedisches Unternehmen den Markt für werbefinanziertes Video-on-Demand aufmischen und international expandieren: Europäische Konkurrenz für den US-exklusiven Video-Webdienst und Marktführer Hulu.

Seit langem ist Hulu Marktführer im Bereich des kostenlosen Video-on-Demand. Das Joint Venture mehrerer US-amerikanischer Medienunternehmen hat sich nicht nur durch das umfangreiche Angebot aktueller Serien und Filme viele Fans geschaffen, sondern auch durch die ansprechende und benutzerfreundliche Oberfläche. Der Haken: Bisher ist Hulu lediglich für Benutzer mit einer US-IP-Adresse zugänglich. Expansionspläne liegen nach Medienberichten zwar vor, ein konkreter Zeitpunkt für den eventuellen Start von Hulu in Europa ist jedoch nicht bekannt.

Für deutsche Benutzer bedeutet dies, dass sie auf hiesige Gratis-Alternativen wie MSN Movies oder Videoload free ausweichen müssen. Diese sind zwar ganz nett, können dem US-Vorbild aber weder in Angebotsumfang noch Usability das Wasser reichen.

Aus Schweden kommt nun mit Voddler ein neuer Dienst, bei dem schon eher vorstellbar ist, dass er eines Tages zu einem europäischem Hulu aufsteigen könnte. Voddler lässt sich am einfachsten als eine Art Spotify für Filme bezeichnen:

Ähnlich wie der populäre, noch nicht im D-A-CH-Raum verfügbare Streamingdienst für Musik, bringt Voddler über eine Desktop-Applikation TV-Serien und Filme werbefinanziert, on Demand auf den Bildschirm und hat dafür Verträge mit zahlreichen Rechteinhabern geschlossen, um einen legalen Rahmen zu schaffen. Wie Spotify sitzt auch Voddler in Stockholm.

Voddler bietet Videos on Demand via Web.

Voddler bietet Videos on Demand via Web.

Anfang Juli wurden die ersten Tester in die geschlossene Beta-Phase eingeladen. Auf Anfrage erhielt auch ich einen Zugang und machte mir heute ein erstes Bild von der Software (PC, Mac-Version ist in Planung). Zwar enthält die Beta-Version noch diverse Bugs – ich konnte beispielsweise nur mit den Pfeiltasten navigieren, nicht aber mit der Maus – zeigt aber deutlich, in welche Richtung es gehen soll:

Eine möglichst unkomplizierte Anwendung, die Anwender jeden Erfahrungslevels schnell zu dem bringen soll, wofür sie gekommen sind: professionelle Serien und Filme. Im aktuellen Release gibt es jedoch erst rund 30 Kinofilme aus den letzten Jahren, alle auf Englisch mit schwedischen Untertiteln. Die Bildqualität variiert, ist bei entsprechend schneller Anbindung jedoch durchweg gut bis sehr gut.

Per Mail habe ich Mattias Hjelmstedt, einen der Gründer von Voddler, zu den Reaktionen der Filmbranche befragt: Nach seiner Aussage ist das Interesse enorm. Man befinde sich mit vielen Major- und Independentfirmen, nationalen wie internationalen, in Gesprächen, und bisher habe noch niemand abgesagt.

Um am Ende neben den Benutzern auch die Filmbranche glücklich zu machen, wird Voddler nach dem finalen Launch im Herbst in drei verschiedenen Versionen verfügbar sein: Neben der durch Werbung finanzierten Gratisvariante wird es eine monatliche Flatrate sowie eine pay per View-Option geben. Über letztgenanntes Angebot will Voddler Filme streamen, die parallel im Kino laufen. Anschließend landen die Streifen im Archiv der Flatrate-Variante und werden zuletzt allen Usern kostenlos zugänglich gemacht.

Mattias Hjelmstedt bestätigte mir auch, dass eine Expansion in andere Länder auf der Agenda steht. Für eine genaue Zeitangabe sei es aber noch zu früh. Wenn der vergleichsweise langsame Rollout von Spotify in neue Märkte ein Indikator ist, dann müssen wir uns wohl darauf einstellen, geduldig zu sein. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Die ausschließlich auf Englisch angebotene Voddler-Site verdeutlicht, dass man ohne Zweifel auf internationalem Internetboden durchstarten möchte.

Video-Dienst Voddler auf meinem Fernseher

Video-Dienst Voddler auf meinem Fernseher

Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start in Schweden sind in jedem Fall nicht schlecht: Voddler hat enge Verbindungen zum schwedischen Zugangsprovider Bredbandsbolaget. Dessen Kunden – teilweise mit bis zu 100 Mbit schnellen Breitbandanbindungen ausgestattet – erhalten als erste Zugang zu dem Videodienst. Im Management von Voddler, das bereits 2005 gegründet und in dessen Entwicklung nach eigenen Angaben 13 Millionen US-Dollar investiert wurden, sitzt mit dem ehemaligen Chef von Sony Pictures Nordic, Zoran Slavic, zudem ein Branchenkenner mit zahlreichen guten Kontakten.

Und generell sind die neun Millionen Schweden schnell dabei, wenn es um das Ausprobieren neuer, multimedialer Internetangebote geht: Fast jeder Zehnte verwendet bereits Spotify. Und das, obwohl der Dienst für schwedische User nach wie vor nur per Einladung verfügbar ist.

Wer Voddler testen möchte, kann auf www.voddler.com seine E-Mail-Adresse hinterlassen, um benachrichtigt zu werden, wenn es losgeht.

 

Martin Weigert

Martin Weigert ist der leitende Redakteur von netzwertig.com.

Mehr lesen

6.7.2008, 2 KommentareHunter S. Thompson:
Gonzo kommt ins Kino

Radikal und subjektiv: Der Dokumentarfilm "Gonzo" blickt zurück auf Leben und Werk von Hunter S. Thompson. Der Reporter und Schriftsteller gilt als Begründer des New Journalism.

Linkwertig: Hulu, Drohnen, Post Privacy, Webvideopreis

28.5.2013, 0 KommentareLinkwertig:
Hulu, Drohnen, Post Privacy, Webvideopreis

Die Deutsche Bahn will Graffiti-Sprüher mit Drohnen jagen und mehr.

Linkwertig: Netzneutralität, Hulu, Fan Fiction, YouTube

27.5.2013, 0 KommentareLinkwertig:
Netzneutralität, Hulu, Fan Fiction, YouTube

Yahoo bleibt in Kauflaune und hat als nächstes Hulu ins Visier genommen und mehr.

21.1.2013, 8 Kommentare"Mega"-Rückkehr:
Die Chance der TV-Sender, Kim Dotcom diesmal einfach auszukontern

Ein Jahr nach der vorübergehenden Festnahme von Kim Dotcom und dem vorläufigen Ende seines Dienstes Megaupload hat die Unterhaltungsindustrie immer noch wenig aus ihren Fehlern gelernt - und findet keine Antwort auf den Neustart des Cloud-Speichers Mega.

Amazon kauft Twitch, Google setzt Serie verpasster Chancen fort: Jeff Bezos’ großer Coup

26.8.2014, 3 KommentareAmazon kauft Twitch, Google setzt Serie verpasster Chancen fort:
Jeff Bezos’ großer Coup

Die Milliarden-Akquisition von Twitch durch Google schien in trockenen Tüchern. Doch in letzter Minute taucht Amazon auf und schnappt sich das schnell wachsende Spiele-Streaming-Portal. Google entgeht abermals ein dicker Fisch.

\

23.7.2014, 3 Kommentare"Blue Button":
Schweizer Werbe- und Startup-Allianz will TV-Spots aus der Steinzeit holen

Millionen Menschen schauen Fernsehprogramme mittlerweile über das Internet. Doch in den Werbeblöcken wird das sich daraus ergebende Potenzial bislang komplett vernachlässigt. In der Schweiz soll sich das jetzt ändern: Ein Technologie-Startup, der führende Werbevermarkter sowie drei Streaming-Services machen dazu gemeinsame Sache.

11.6.2014, 7 KommentareFußball-Weltmeisterschaft 2014:
Meine erste WM ohne TV-Anschluss

Die Zeiten, in denen man eine Fußball-Weltmeisterschaft nur mit einem Fernsehanschluss ernsthaft verfolgen konnte, sind vorbei: Schnelle Leitungen und leistungsfähige, legale Streamingdienste ermöglichen auch "Cord Cuttern" vollen Fußballgenuss. Mit einigen Einschränkungen.

Distriubutionskanal Internet: Über die Zukunft von Netflix & Co

26.5.2014, 2 KommentareDistriubutionskanal Internet:
Über die Zukunft von Netflix & Co

Streamingangebote gibt es in Deutschland einige. Dennoch scheinen viele aus dem Häuschen zu sein, weil Netflix anklopft. Aber es wird nicht nur für Netflix und die Konkurrenz knifflig werden, sondern auch für die Fernseh- und Filmproduzenten. Alle sitzen in dem gleichen Boot – das sich durch die Engen und Weiten des Distributionskanals Internet manövrieren muss.

Europaweit verfügbare Serienplattform Viewster: Kostenlos hat einen Preis

20.11.2013, 3 KommentareEuropaweit verfügbare Serienplattform Viewster:
Kostenlos hat einen Preis

Die Zürcher TV-Serien- und Spielfilmplattform Viewster hat nach eigenen Angaben 20 Millionen Besucher im Monat mit einer kostenlosen Serienplattform. Ein Kurztest allerdings lässt Zweifel an der Funktionalität des Angebots aufkommen.

Linkwertig: Bittorrent, EPS, Video, Startups

9.8.2012, 0 KommentareLinkwertig:
Bittorrent, EPS, Video, Startups

Das Internet Archive stellt mehr als 1 Million Bücher, Tracks und Filme legal via Bittorrent zur Verfügung und mehr.

Legale Filmplattform expandiert: Voddler bastelt am europäischen Hulu

2.5.2011, 4 KommentareLegale Filmplattform expandiert:
Voddler bastelt am europäischen Hulu

Die skandinavische Film- und Serienplattform Voddler expandiert nach Spanien und verkündet eine Million User. Ein länderübergreifender europäischer Dienst nach dem Vorbild von Hulu ist am Entstehen.

Videos im Web: Das lange Warten auf ein europäisches Hulu

13.7.2010, 6 KommentareVideos im Web:
Das lange Warten auf ein europäisches Hulu

Die europäische Landschaft für professionelle Videoangebote ist zersplittert, ein zentrales, hochwertiges Angebot wie Hulu fehlt. Doch es gibt Hoffnung.

Gratis-Streaming von Filmen: Voddler will zum weltweit  größten Filmdienst werden

7.6.2010, 6 KommentareGratis-Streaming von Filmen:
Voddler will zum weltweit größten Filmdienst werden

Europa fehlt, was die USA mit Hulu hat: Ein qualitativer, werbefinanzierter Gratis-Service zum On-Demand-Streaming von Filmen und Serien. Voddler hat große Ambitionen.

3 Kommentare

  1. Cool! Gefällt mir. Bin mal gespannt wie schnell das die sein werden. Die Screenshots hier find ich schon mal sehr hübsch.

    Übrigens… mit der Software “Hotspot Shield” lässt sich eine IP-Adresse aus den Staaten vortäuschen. Funktioniert eigentlich prima ist aber oft nicht wirklich schnell. Hulu “gucken” geht aber ;-)

  2. Mit Hotspot Shield geht das zwar, aber es ist nach meiner Erfahrung schon etwas umständlich und man kann sich nie sicher sein, dass es wirklich (mit vernünftiger Geschwindigkeit) funktioniert.

  3. Gelegentlich nutze ich auch Hotspot Shield. Aber Voddler wäre doch ein Fortschritt.

3 Pingbacks

  1. [...] Juli stellte ich die Frage, ob Europa bald sein eigenes Hulu bekommt – also ein Pendant zu dem beliebten, aber nur in [...]

  2. [...] Von einem Service, der dem US-Glanzlicht Hulu das Wassser reichen könnte, bisher keine Spur. Entsprechend erfreut war ich, als vor einem Jahr der Stockholmer Dienst Voddler an den Start ging. Nicht nur aufgrund der gemeinsamen Heimatstadt erwarb sich Voddler schnell den Ruf eines “Spotify für Filme”, und entsprechend groß war die Nachfrage nach Invites für das anfänglich nur in Schweden verfügbare Angebot. Voddler zeigte durchaus Potenzial, zu einer europäischen Version von Hulu zu werden. [...]

  3. [...] kann, noch bevor sie außerhalb des schwedischen Marktes wahrgenommen werden. Bei Spotify, iZettle, Voddler und Wrapp (dort allerdings etwas spät) nutzte ich diese Gelegenheit schamlos aus. Nun eröffnet [...]