Thema: Xing

 

Alle 95 Artikel zum Thema Xing auf netzwertig.com I Internetwirtschaft I Startups I Trends I Digitalisierung:

Linkwertig:
Berlin, Bitcoin, Papier, Xing

Berlin
Ein Berliner Gericht verbietet die dauerhafte Wohnungsvermietung an Feriengäste.

Immer wieder hatten Vermieter Wohnungen in Ferienapartments umgewandelt, da dies in der Regel lukrativer ist.

» Berliner Gericht verbietet Wohnungsvermietung an Feriengäste

 

Bitcoin
Die Bitcoin-Börse Mt. Gox ist nun endgültig insolvent.

Die auch als „Hacker-Währung“ bezeichneten Bitcoins gibt es seit 2009. Sie werden in komplizierten Rechen-Prozessen auf den Computern der Nutzer erzeugt

» Bitcoin-Handelsplattform Mt.Gox ist insolvent

 

» weiterlesen

Erstaunliches Wachstum:
Eigentlich müsste Xing längst weg vom Fenster sein

Nach allen Gesetzmäßigkeiten, die wir meinen, vom Internet zu kennen, müsste es mit Xing längst bergab gehen. Das Gegenteil ist der Fall.

XingFür studiVZ war es der Anfang vom Ende, als die ursprünglichen Gründer das Schiff verließen und die geplante Internationalisierung floppte. Auch Xing verhob sich mit einer geplanten Auslandsexpansion, Gründer Lars Hinrichs ist längst raus und mit ihm der Gründergeist.

Es gab nicht wenige, die Xing deswegen das gleiche Schicksal wie studiVZ in Aussicht stellten. Jahre später schauen die gleichen Kritiker Quartal für Quartal verblüfft auf Xings Zahlen: Das Business-Netzwerk wächst und gedeiht und ist für die deutsche Wirtschaft mittlerweile essentiell. Obwohl oder gerade weil die Betriebswirte dort das Ruder übernommen haben. » weiterlesen

Linkwertig:
Prism, Allianz, Spy Drive, Xing

Überwachung
Wiesbaden bekommt anscheinend ein neues Abhörzentrum.

Von dort solle die NSA E-Mails und Telefonate ausspionieren.

» Neues Abhörzentrum in Wiesbaden?

 

Allianz
Apple, Google, Facebook, Microsoft, Twitter und viele andere haben sich zu einer Allianz formiert, die mehr Transparenz zu den Überwachungsaktivitäten fordert.

» Apple, Google, Facebook, Microsoft, Twitter and Others Call for More NSA Transparency

 

» weiterlesen

Xing hübscht seine Profile auf:
Casual Friday statt Schlips und Kragen

Xing verpasst den Profilen seiner Nutzer ein neues Aussehen. Damit will das Hamburger Social Network vor allem weg von seinem reinen Business-Image.

Xing_LogoXing hat sich selbst eine Modernisierungskur verschrieben. Seit heute hat das deutsche Social Network neue Profilseiten mit besseren Möglichkeiten für die Nutzer, sich freier zu präsentieren. Der Nutzer kann selbst bestimmen, ob er Besuchern seine Berufserfahrung zuoberst anzeigen möchte, die Aktivitäten auf seinen sozialen Kanälen oder eine frei gestaltete Seite (Portfolio) mit Bildern, Text oder Arbeitsproben. Neue Profilbilder und eine hellere Typografie sollen mehr Studenten und Freiberufler anlocken und bestehende Mitglieder dazu einladen, die bislang vorherrschenden Bewerbungsfotos mit weniger formellen Bildern auszutauschen.

Im Vorfeld des Starts der neuen Seiten sprach ich mit Martin Rusch, Xings Senior Vice President Network, über die neuen Profile. Rusch sagte dazu: “Klassisch waren die alten Profile wie ein akademischer Lebenslauf aufgebaut. Da haben wir uns selbst etwas eingeengt.” Künftig will Xing der Entwicklung Rechnung tragen, dass Freiberufler und Studenten neben den Führungskräften und Angestellten wichtige neue Zielgruppen geworden sind. Rusch: “Wir wollen weg von Schlips und Kragen.” Die Nutzer bekommen mehr Möglichkeiten, selbst zu bestimmen, wie sie sich darstellen wollen.
» weiterlesen

Linkwertig:
Meedia, Xing, LinkedIn, Apps

Meedia
Das Handelsblatt übernimmt Meedia.

Von solchen Kleinigkeiten abgesehen ging unser Konzept auf der Userseite voll auf.

» VHB übernimmt MEEDIA zu 100 Prozent

 

Xing
Endlich hat auch Xing die Quartalszahlen veröffentlicht.

Die Mitgliederzahl ist um 205.000 auf 6,3 Mio. gestiegen, der Umsatz wächst um 11 Prozent auf 19,6 Mio. Euro.

» XING veröffentlicht Quartalszahlen

 

» weiterlesen

Social Networks:
Ein erneuter Abgesang auf Xing

Jahrelang war die Rollenverteilung im Prinzip klar: Xing der Adressspeicher, Facebook das Eventportal. Ein nachlassendes Interesse an Social Networks könnte vor allem Xing schaden. Ein Abgesang, wieder einmal.

XingVor kurzem fragte ich im Kreis meiner Follower auf Twitter, wer von ihnen eigentlich noch Xing benutze. Tenor der Antworten: “Schon lange nicht mehr”, “Zu viele Business-Kasper im Anzug” oder auch “Verwende ich nur noch als Adressspeicher”.

Vor allem letztere Aussage ließ mich aufhorchen. Was ist Xing eigentlich noch mehr für mich als ein bloßer Adressspeicher? Und ist die größte Gefahr für die Hamburger jetzt nicht, dass der Spaß an Facebook nachlässt und man das weltgrößte Social Network nur noch als Adressspeicher, Nachrichtentool und Geburtstagskalender benutzt? » weiterlesen

Linkwertig:
Xing, QS, Yahoo, Flughäfen

Xing
Xing hat mit Xing Projekte einen Marktplatz für Freelancer lanciert.

» Xing startet Marktplatz für Freiberufler

 

Semantic Web Technologies
Das Hasso Plattner Institut offeriert nun auch einen Online-Kurs über semantische Webtechnologien. Beginn ist am 4. Februar.

URI, RDF, RDFS, SPARQL, RDFa, Microdata and Triple Stores

» Semantic Web Technologies

 

» weiterlesen

Linkwertig:
LSR, Zeitgeist, Xing, Zalando

LSR
Aus dem ‘keine Angst, das Leistungsschutzrecht betrifft mehr oder weniger nur Google’ wird ein ‘und bei allen anderen Szenarien werden das die Gerichte entscheiden’.

Diese allgemein-abstrakte Regelung wird nach Verabschiedung des Gesetzes auf konkrete Sachverhalte anzuwenden sein. Soweit sich Auslegungsfragen stellen, werden sie durch die Gerichte entschieden.

» Bundesregierung: Über die Auslegung des Leistungsschutzrechts entscheiden die Gerichte

 

Zeitgeist
Google, Facebook und Twitter stellen ihre Zeitgeist(er) vor:

» Google
» Facebook
» Twitter

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Xing, CCC-CH, NYT, Bermudas

Soziale Netzwerke
Statista dokumentiert die Wolken über den deutschen Netzwerken. Immerhin kann Xing leicht wachsen.

Xing konnte im November gegenüber dem Vorjahr 13 Prozent mehr Visits verbuchen.

» Xing weiter im Aufwärtstrend

 

CCC-CH
Die Schweiz bekommt einen eigenen Chaos Computer Club.

Zudem will der CCC-CH die gemeinsamen Interessen der Hacker – auch in Kooperation mit anderen Gruppen der Zivilgesellschaft – fördern.

» Chaos Computer Club für die Schweiz

 

» weiterlesen

Xing Radar:
iPhone-App informiert über
Xing-Nutzer in der Nähe

Das Münchner Startup twofloats hat eine iPhone-App auf Basis der Xing API veröffentlicht, die im Hintergrund arbeitet und sich meldet, wenn andere Nutzer der Anwendung den eigenen Weg kreuzen.

Die meisten von uns lernen gerne neue Menschen kennen. Besonders, wenn man über gemeinsame Interessen, Hobbies oder Fachgebiete verfügt. Dennoch hat die mobile “People Discovery”, eines der Hype-Themen der Startup-Szene in der ersten Hälfte dieses Jahres, bisher keinen Durchbruch erlebt. Das hindert neue Akteure wie etwa den Bremer Dienst F1eld allerdings nicht daran, es trotzdem nochmal zu versuchen. Aus Gilching bei München kommt ein weiterer deutscher Anbieter, der sich auf die Fahne geschrieben hat, spontane, persönliche Treffen zwischen einander bisher unbekannten Personen in die Wege zu leiten. Xing Radar heißt die gerade veröffentlichte iPhone-App des Startups twofloats, und der Name lässt schon erahnen, worum es bei der zum Debüt in Deutschland, der Schweiz und Österreich kostenlos verfügbaren Anwendung geht: Xing-Kontakte in der Nähe von Angesicht zu Angesicht kennenzulernen.

Xing Radar nutzt eine von twofloats entwickelte, batterieschonende “Proximity Detection”-Technologie, um andere iPhone-Nutzer in der unmittelbaren Umgebung zu identifizieren. Die App überprüft dazu in regelmäßigen Abstanden einen Radius von zwei Kilometern und informiert per Push-Mitteilung, sofern sich die eigenen Wege mit denen eines anderen Users von Xing Radar kreuzen. Geschieht dies, bietet die Applikation Nutzern verschiedene Optionen zur Kontaktaufnahme: Neben einer Chatfunktion zum Versand von Direktnachrichten kann auch eine SMS oder eine E-Mail gesendet oder direkt ein Anruf getätigt werden. Indem Nutzer sich bei Xing Radar mit ihren Xing-Benutzerdaten anmelden, entscheiden sie sich automatisch für die Freigabe dieser Profilinformationen für andere, in der Nähe befindliche User der App. Auch nachträglich lässt sich innerhalb des Xing Radar nachschauen, wann man sich in der Nähe welcher Nutzer befand.

» weiterlesen