Thema: Trends

 

Alle 13 Artikel zum Thema Trends auf netzwertig.com I Internetwirtschaft I Startups I Trends I Digitalisierung:

Gourmet-Startups:
Kukimi bringt US-Trend nach Deutschland

Startups, die Gourmetgerichte kochen und diese gesundheits- und convenience-orientierten Kunden liefern, sind an der US-Westküste seit längerem ein Trend. Mit Kukimi wird das Konzept in Deutschland in Angriff genommen.

Ein aktueller Startup-Trend aus den USA schwappt nach Deutschland: Essen-Lieferdienste, bei denen Startups selbst kochen, und bei denen hochwertige Gerichte im Semi-Abo-Modell bezogen werden. Ende vergangenen Jahres berichteten wir über die wachsende Zahl an entsprechenden Jungfirmen, die sich in der San Francisco Bay Area bei anspruchsvollen und bequemen Essern beliebt machen wollen. Sie heißen SpoonRocket, Munchery oder Spring.

Christophe Maire, in Berlin sehr aktiver Business Angel, bringt das Konzept über seinen Company Builder Atlantic Internet jetzt nach Deutschland, wie Gründerszene in der vergangenen Woche berichtete. Kukimi heißt das in der Hauptstadt ansässige Startup, das ab sofort vorgekochte “Gourmetgerichte” in verschiedenen Regionen des Landes ausliefert. Auf der Website, die in Sachen Gestaltung Munchery nicht gerade unähnlich ist, können Nutzer aus verschiedenen Paketen wählen. » weiterlesen

Linkwertig:
Pew, Inbox, Minority Report, Kartoffelsalat

Slow Media
Netzpolitik fasst eine Studie vom Pew Research Institute zusammen.

Der allgemeine Trend jedoch lautet: Wenn jetzt nicht gegen Netzneutralitätsverstöße, Totalüberwachung, unpassendes Urheberrecht und marktbeherrschende Internetfirmen vorgegangen wird, mit allen zur Verfügung stehenden rechtlichen, politischen und technologischen Mitteln, dann wird es ein freies Netz bis 2025 sicher nicht (mehr) geben.

» Die Zukunft des Internets

 

Inbox
Mit Inbox gibt es endlich wieder einmal die Zukunft von E-Mail.

Statt sich mit antiquierten Dingen wie in MIME kodierten Dateianhängen herumzuschlagen … soll die E-Mail der Zukunft nur noch vom Sender zum Empfänger gelangen.

» Inbox statt E-Mail mit IMAP und MIME

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Apple, OSI, Digitalisierung, Trends

Apple
Apple hat gestern in der Keynote der WWDC neue Versionen von OS X und iOS vorgestellt. TechCrunch hat die Ereignisse protokolliert:

» Apple WWDC 2014 Keynote Live Blog

 

Open Source Intelligence
Netzpolitik über eine neues Projekt des Verteidigungsministeriums zur Überwachung öffentlicher Quellen im Web.

» Verteidigungsministerium entwickelt ebenfalls Software zum automatisierten Ausspähen von Twitter und Facebook

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Trends, Traffic, Beats, Privacy

Trends
Mary Meeker hat ihren jährlichen Bericht zum Stand der Dinge im Internet veröffentlicht:

» 2014 Internet Trends

 

Trafficquellen
Und Holger Schmidt hat sich angeschaut, woher Nachrichtenportale ihre Klicks bekommen. Nicht uninteressant dabei ist etwa, dass Springer kaum von Google abhängig ist, was vielleicht ihre Strategie erklärt, die viel stärker von Google profitierenden Kollegen gegen Google zu mobilisieren.

» Woher die Leser der Nachrichten- und Click-Bait-Sites kommen

 

» weiterlesen

Neues Lieferdienst-Konzept:
Startups kochen selbst

Online-Essensvermittler waren gestern, heute übernehmen Startups selbst die Zubereitung und Auslieferung von Speisen. Mehrere junge Firmen wollen auf diese Weise vielbeschäftigte Menschen im Großraum San Francisco mit gesunden Gerichten versorgen. Ein Modell auch für hiesige Städte.

WahlAls Konsument viele Wahlmöglichkeiten zu haben, gilt als Errungenschaft moderner Gesellschaften. Gleichzeitig resultiert daraus jedoch ein Entscheidungsdruck, der mit mentalen Kosten einhergeht. Bier oder Wein? Kino oder Konzert? London oder Paris? Jede noch so kleine Entscheidung kostet Zeit und Energie. Ressourcen, die mitunter für wichtigere Dinge benötigt werden. Stellt sich ein Beschluss im Nachhinein als falsch heraus, verursacht dies bei manchen Menschen dazu noch einen überraschend lange anhaltenden Ärger über die Fehlentscheidung (jeder kennt mindestens eine solche Person, oder?). Für Verbraucher Wahlmöglichkeiten zu reduzieren, kann daher ebenso ein attraktiver Ansatz für ein Geschäftsmodell zu sein, wie ihnen möglichst viele Optionen zu bieten. In San Francisco und dem benachbarten Silicon Valley zeichnet sich derzeit ein neuer Startup-Trend ab, der genau diesen Gedanken aufgreift. Es geht dabei um ein Thema, bei dem Menschen mehrmals täglich vor die Wahl gestellt werden: Essen. » weiterlesen

Buzzword-Bingo:
Aktuelle Netzbegriffe und wie oft 2013 nach ihnen gesucht wurde

Die Analyse von Google-Suchen wurde schon erfolgreich dazu genutzt, um die Gewinner des Eurovision Song Contest vorherzusagen. Wir zeigen, wie populär aktuelle und ehemalige Buzzwords der Technologie- und Netzwelt im Jahr 2013 als Suchbegriffe sind.

Ein weiteres ereignisreiches Internet- und Technologie-Jahr neigt sich dem Ende zu. Zahlreiche Trendthemen und “Buzzwords” begleiteten uns durch die vergangenen gut elf Monate. Doch welche Bedeutung haben sie eigentlich, blickt man auf sie ausgehend von einem längeren Zeitraum? Oder anders ausgedrückt: An welchem Punkt im Hype-Zyklus befinden sie sich?  Wir werfen mit Google Trends einen Blick auf verschiedene, die Tech-Szene prägende (englischsprachige) Begriffe. » weiterlesen

Linkwertig:
Meeker, Augstein, Postpostprivacy, Gmail

Trends
Mary Meeker hat wie jedes Jahr den Bericht zum Stand des Internets erstellt.

» 2013 Internet Trends

 

Kostenloskultur
Jakob Augstein, Herausgeber des Freitag, wärmt die Kostenloskulturdebatte weder besonders inspiriert noch inspirierend auf. Interessant sind aber die Kommentare. Es wäre spannend zu erfahren, ob er aus dieser Kluft der Weltwahrnehmung zwischen sich und seinen Lesern etwas lernen kann, oder ob er sie kollektiv als Netzfundamentalisten abtut.

» Schluss mit kostenlos

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Communities, Apps, Trends, EU

Google+ Communities
Unterm Strich sinnvoll: Google hat Google+ Communities spendiert.

» Google+: Communities and photos

 

Google Apps
Weniger gut: Google Apps gibt es nur noch konstenpflichtig für 50 Dollar pro User und Jahr. Bestehende Accounts sind davon allerdings nicht betroffen.

» Changes to Google Apps for businesses

 

» weiterlesen

Onlineservice des Jahres:
Warum die Abstimmung
dieses Jahr ausfällt

Das zur Neige gehende Startup- und Internetjahr war trotz zahlreicher neuer Apps und Dienste von Kontinuität geprägt. Anbieter, die 2011 Popularität genossen, sind heute umso beliebter, während man nachhaltige Shooting-Stars suchen muss. Unsere Wahl zum Onlineservice pausieren wir daher in diesem Jahr.

Die vergangenen zwei Jahre haben wir bei netzwertig.com jeweils mit einer großen Leserumfrage zum Onlineservices des Jahres abgeschlossen. Dabei baten wir zuerst mehrere Dutzend Bloggerinnen und Blogger mit Tech-Kompetenz aus dem deutschsprachigen Raum sowie einige freiwillige Leser um ihre Top-5-Apps oder -Dienste des Jahres. Daraus erstellten wir eine Liste der am häufigsten genannten Anbieter, aus welcher unsere Leser anschließend eine Woche lang ihren absoluten Favoriten wählen konnten. Sowohl 2010 als auch 2011 ging Dropbox als eindeutiger Sieger aus der Abstimmung hervor. 26 Prozent der 1674 Umfrageteilnehmer wählten den Speicher- und Synchronisationsdienst vor einem Jahr zu ihrem favorisierten Onlineservice.

In diesem Jahr aber haben wir uns entschieden, die Umfrage ausfallen zu lassen.

Sinn und Zweck der Aktion war und ist es, die neuen (!) Apps und Services zu identifizieren, die in den zwölf vorhergegangenen Monaten am meisten für Furore gesorgt und sich und im Bewusstsein der Nutzerschaft verankert haben. Das war auch der Grund, warum wir bei der Vorauswahl darum baten, die bereits etablierten Anbieter wie Facebook, Twitter und die Google Suche nicht zu nennen. Dass diese Dienste populär sind und viel genutzt werden, weiß jeder.

» weiterlesen

Linkwertig:
Sabotage, Oryx, Apple, Trends

Google Sabotage
Langsam wird es peinlich für Google: Vom gleichen IP-Block, von dem aus Google schon in Kenia Schindluder betrieben hat, wurden nun wohl auch Daten der OpenStreetMap manipuliert.

Zum Teil seien die Manipulationen offensichtlich gewesen, zum Teil auch subtil, etwa indem die Richtung von Einbahnstraßen umgekehrt wurde

» Karte von Google-IP-Adresse aus manipuliert

-

Oryx Project
Einige ehemalige leitende Mitarbeiter von Rocket Internet starten einen Inkubator.

Unser Ziel ist es, führende Unternehmen in den Bereichen Internet und Mobile aufzubauen und nachhaltig zum Erfolg zu führen.

» Oryx Project
» Ex-Rocket-Team stellt erstmals seine Pläne vor

 -

» weiterlesen