Thema: Springer

 

Alle 14 Artikel zum Thema Springer auf netzwertig.com I Internetwirtschaft I Startups I Trends I Digitalisierung:

Linkwertig:
Intercept, Springer, Schimäre, Flappy Bird

Journalismus
Symptomatisch: Während etwa die Zeit Glenn Greenwald vom edlen Journalisten zum gemeinen Aktivisten abstuft, baut eBay-Gründer Pierre Omidyar um ihn ein eigenes Magazin:

» The Intercept

 

Springer
Und während sich Springer wohl selbst über den Hass der Kollegen auf das Internet gratuliert, inkubieren sie selbst jetzt noch mehr Startups:

“Die Entwicklung unseres Accelerators und der realisierten Beteiligungen im ersten Jahr liegt deutlich über unseren Erwartungen”

» Springer-Accelerator erhöht seine Schlagzahl

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Springer, Zeitgeist, Startups, Obdachlos

Springer
Tatsächlich nicht blöd: Während Springer die deutschen Kollegen gegen das Internet aufschaukelt und dann gemütlich beim Verdursten beobachtet, lassen sie sich im Valley nieder, um neue Geschäftsmodelle zu suchen.

Ziel sei es, Investitionsoptionen in strategisch relevante Startups und Frühphasen-Fonds vor Ort zu sondieren.

» Axel Springer lässt sich im Silicon Valley nieder

 

Zeitgeist
Google stellt wie immer den offiziellen Zeitgeist des Jahres vor:

» Zeitgeist
» Heroes, tragedies and the Harlem Shake

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Second Life, RGS, G+, Springer

Gamification
Auch das noch: Die Geheimdienste überwachen sogar World of Warcraft oder Second Life.

Das Online-Spiel [Second Life] eröffne völlig neue Möglichkeiten, hieß es demnach in einer Ankündigung, man könne das Verhalten von Ausländern beobachten, ohne die USA verlassen zu müssen.

» Geheimdienste überwachten Online-Spiele

 

Reform Government Surveillance
Apropos Überwachung: AOL, Apple, Facebook, Google, LinkedIn, Microsoft, Twitter und Yahoo versuchen jetzt gemeinsam, eine Reform der Überwachbarkeit der Welt zu initiieren.

„Es ist Zeit für den Wandel“

» Reform Government Surveillance
» US-Internetfirmen wollen Reform der Internet-Überwachung

 

» weiterlesen

Linkwertig:
WWDC, COO, Prism, Springer

Apple
Apple hat gestern auf der WWDC eine neue Generation von MacBook Airs und (stark geschrumpften) Mac Pros vorgestellt, kommende Versionen von iOS 7 und OS X Mavericks (beide ab Herbst) beworben und viele Zahlen genannt. The Verge und Engadget haben das Ereignis in der gebotenen Ausführlichkeit dokumentiert:

» Live from Apple’s WWDC 2013 keynote
» Apple WWDC 2013 liveblog

 

Prism
Complyr hat aus gegebenem Anlass für alle Freunde einer gewissen Privatsphäre einige Tools zusammengestellt:

» Tools For Protecting Your Privacy Online

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Bild, CNN, XMPP, Y Combinator

Bildplus
Endlich versteckt die Bild ihren Qualitätsjournalismus hinter einer Bezahlschranke.

“Jetzt konzentrieren wir uns zusätzlich darauf, Geschichten so zu erzählen, dass sie dem Leser auch im Netz Geld wert sind.”

» Bild-Zeitung errichtet Online-Bezahlschranke

 

BuzzFeed
Das Onlinemagazin und umfassende Werbenetzwerk Buzzfeed betreibt fortan für CNN einen YouTube-Kanal, um CNN auch für die jüngere Generation schmackhaft zu machen.

» BuzzFeed, CNN and YouTube Plan Online-Video Channel

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Eigentorheit, Springer, Google+, Kickstarter

LSR
Sascha Lobo sehr prägnant über die Eigentorheit der Verlage, die sich mit dem LSR auch massive gesellschaftliche Opportunitätskosten einhandeln.

Aber wenn sich die Verlagsvertreter mit dem dysfunktionalen Leistungsschutzrecht schon derart viele Gegner gemacht haben – wie könnte dann noch ein Konsens für eine gesellschaftliche Hilfestellung aussehen?

» Leistungsschutzrecht: Die Eigentorheit der Verlage

 

TunedIn
Springer kann das natürlich besser abfedern als kleinere Verlage – die diversifizieren natürlich ihr Portfolio und übernehmen Startups wie die Social-TV-App TunedIn.

Wie bei anderen Übernahmen auch, sichert sich Springer nach Informationen von deutsche-startups.de rund 75 % an TunedIn, die restlichen Anteile verbleiben bei den TunedIn-Machern.

» Springer übernimmt TunedIn

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Springer, Twitter, Wandel, Smartbook

Springer
Die Welt bekommt heute Bezahlschranken. Das Modell orientiert sich an der NYT: Die ersten 20 Artikel und Klicks via Blogs oder leistungsschmarotzenden Suchmaschinen bleiben allerdings kostenlos.

» Die Welt ab morgen kostenpflichtig

 

Twitter
Twitter hat eine hübsche Minisite mit den Tweets und Themen des Jahres erstellt:

» Das Jahr 2012 auf Twitter

 

» weiterlesen

Linkwertig:
busuu, SumUp, Springer, Groupon

busuu
Die Sprachlerncommunity Busuu gewinnt den SevenVentures Pitch Day von ProSiebenSat.1.

Damit erhält das in London ansässige Start-up ein Preisgeld von vier Millionen Euro in Form von Mediavolumen, mit dem es sein Produkt nun auf den Sendern der ProSiebenSat.1 Group vor einem Millionenpublikum bewerben kann.

» busuu gewinnt ersten SevenVentures Pitch Day von ProSiebenSat.1

 

SumUp
Der mobile Kreditkartenreader SumUp bekommt eine API.

„Die Veröffentlichung unserer API ist der nächste logische Schritt auf unserem Weg, bargeldlose Zahlungen im Alltag radikal zu vereinfachen“

» SumUp API

 

» weiterlesen

Springer-Verlag:
Komplette Umstellung auf Apple

Die Axel Springer AG schliesst sich der digitalen Bohème an und verwendet per sofort nur noch Apple-Geräte. Springer wird somit nach eigenen Angaben zum grössten Apple-Firmenkunden in Europa und zum zweitgrössten nach Google weltweit.

Wie der Vorstandsvorsitzende des Springer-Verlags (Bild, Welt), Mathias Döpfner, verkündet, hat die “sehr grundlegende IT-Entscheidung”, alle Desktops, Laptops und mobilen Geräte der Axel Springer AG per sofort auf solche der Firma Apple umzustellen, mit verschiedenen Punkten zu tun. Döpfners Video-Ansprache an alle Mitarbeiter:

» weiterlesen

Stuckrad-Barre auf dem Boulevard:
Benjamins Blümchen

Endlich schreiben für die Springer-Presse: Benjamin von Stuckrad-Barre, Nannen-Preis gekührter Popliterat, wendet sich angeekelt von der taz ab und arbeitet lieber für B.Z. und Welt.

Symbolbild mit Elephant: Das ist nicht Stuckrad-Barre (Bild Keystone/Michael Sohn)

Symbolbild mit Elephant: Das ist nicht Stuckrad-Barre (Bild Keystone/Michael Sohn)

Seit dem Beginn des Jahres leistet sich der Springer-Verlag einen leibhaftigen Großschriftsteller für die wachsenden medialen Hauptstadtansprüche: Den Ahnvater der deutschen Pop-Literatur, Benjamin von Stuckrad-Barre. Die Erwartungen sind beiderseits höchst hochgestimmt:

“DIE WELT freut sich außerordentlich, Benjamin von Stuckrad-Barre als Autor gewonnen zu haben. Er gehört zu einer ganz seltenen, vielleicht auch selten gewordenen Spezies: Er ist ein Flaneur im alten Sinne, doch ohne jede Blasiertheit. Ein Flaneur mit Sinn für die Sensationen des modernen Alltags. Er beobachtet genau, hat einen wunderbaren Sinn für die Aktualität des Entlegenen und die Geschichte hinter der Geschichte”, so Thomas Schmid, Chefredakteur DIE WELT.”

Ein ‘Flaneur im alten Sinne’, dieses Kulturzitat zielt für jeden halbwegs Kundigen natürlich auf Theodor Fontane, auf das Urbild des Flaneurs und Berliner Pflastertreters. So jemanden also hätten jetzt B.Z. und Welt gefunden? – Alle Achtung, bzw. Donnerwetter! Aber trotzdem, “man wandelt nicht ungestraft unter Palmen” (Fontane), unserem Benjamin stieg wohl der würzige Weihrauchduft zu Kopf, was ihm in Cicero zu einigen wüsten Ausfällen gegen ehemalige Arbeitgeber unnötigerweise nötigte:

» weiterlesen