Thema: OpenSocial

 

Alle 11 Artikel zum Thema OpenSocial auf netzwertig.com I Internetwirtschaft I Startups I Trends I Digitalisierung:

Entrümpelung:
Xing stellt seine App-Plattform ein

Xing zieht bei seiner Plattform für OpenSocial-Applikationen den Stecker. 17 Anwendungen sind betroffen.

Für Xing scheint 2011 unter dem Motto einer großen Entrümpelung zu stehen. Ein Anzeichen dafür ist der für Anfang Juni angekündigte Relaunch, den Kollege Jan Tißler bei t3n als bisher radikalste Veränderung des Geschäftsnetzwerkes jemals bezeichnet.

Indiz Nummer zwei dafür, dass bei dem Dienst aus Hamburg momentan jedes Feature auf dem Prüfstand steht: Die App-Plattform für externe Entwickler wird im Rahmen der Neuausrichtung geschlossen. Folgender Hinweis findet sich in den “XING Infos” am unteren Ende der persönlichen Homepage:

» weiterlesen

Massenphänomen:
Die drei Evolutionsstufen
sozialer Netzwerke

Social Networks dominieren das Internetgeschehen wie nie zuvor. Wir werfen einen Blick auf die drei Evolutionsstufen sozialer Netzwerke.

Seit ungefähr zehn Jahren gibt es klassische Social Networks mittlerweile, wenn man von schon in den neunziger Jahren existierenden Chatdiensten und sonstigen Arten virtueller Communities absieht.

Verfolgt man die Entwicklung der Netzwerke und beobachtet, woran führende Anbieter wie Facebook, Google oder Twitter gerade arbeiten, erkennt man drei grundsätzliche Evolutionsstufen, die Social Networks seit ihrem Entstehen durchlaufen haben. Und man versteht, wie tiefgehend die Folgen der Veränderungen für das Web sein werden, welche die Netzwerke in ihrer dritten Stufe gerade einleiten.

» weiterlesen

Zwei Jahre später:
Xing öffnet sich

Lange hat es gedauert, doch nun ist sie endlich da: Xing, das Netzwerk für Geschäftskontakte, öffnet seine Entwicklerplattform. Mitglieder können ihre Profile mit von Xing handverlesenen Applikationen erweitern.

Xing

Vorfreude ist die schönste Freude. Mit diesem feinen Sprichwort könnte man die Wartezeit schönreden, die Deutschlands netzwerkende Internetgemeinde bis zum Launch der Entwicklerplattform seines Social-Web-Darlings Xing hinnehmen musste.

Eine erste Ankündigung zu diesem Schritt gab es nämlich bereits im Juli 2007. Doch erst vor zwei Monaten hatte das Unternehmen aus Hamburg etwas zum Vorzeigen: Zwei intern entwickelte Applikationen sollten die über sieben Millionen Mitglieder des Dienstes neugierig machen auf das, was heute Vormittag auf einer Onlinepressekonferenz vom Xing-Vorstandsvorsitzenden Stefan Groß-Selbeck sowie CTO Michael Otto offiziell präsentiert wurde: Die als “Xing Partner Ecosystem” bezeichnete Öffnung des Geschäftsnetzwerks für externe Anwendungen.

Auf Basis von Googles OpenSocial-Schnittstellen erhalten Websites fortan die Möglichkeit, mit einer Applikation innerhalb von Xing präsent zu sein und den Mitgliedern des börsennotierten Business Networks nützliche Zusatzfunktionen zu bieten.

» weiterlesen

Yahoo, die OpenSocial Foundation und eine Windows Live Contacts API

opensocial.gifIm Jahr 2008 vergeht kaum noch eine Woche, in der nicht eines der führenden Internetunternehmen einen weiteren Schritt in Richtung eines (ansatzweise) offeneren Netzes macht oder ankündigt. Heute sorgten gleich drei Meldungen dieser Art für Aufmerksamkeit. Zum einen gab Yahoo offiziell seinen Beitritt zu Googles OpenSocial-Initiative bekannt. Was auch immer die Beweggründe sind – das Web-Urgestein legt damit Microsoft, das Yahoo kaufen möchte, weitere Steine in den Weg. Immerhin würden die Redmonder nach einer Übernahme an einem Projekt beteiligt sein, das vom Erzrivalen Google forciert wird. Und nicht nur das: Ebenfalls verkündet wurde die Gründung der OpenSocial Foundation, einer nicht gewinnorientierten Organisation, die die Verbreitung und Weiterentwicklung von OpenSocial vorantreiben soll. Gründungsmitglieder sind Google, MySpace und Yahoo. » weiterlesen

Zwei Schritte auf dem Weg zum offenen Social Web

offenes Social WebEines muss man den großen US-amerikanischen Webanbietern zugestehen, die sich in den letzten Wochen und Monaten auf die eine oder andere Art für ein offeneres Internet ausgesprochen haben: Mittlerweile lassen sie den Ankündigungen Taten folgen. Nicht nur der Fakt, dass nach Facebook und Bebo mit MySpace in dieser Woche das nächste, und diesmal weltweit größte Social Network, seine Plattform für externe Applikationen öffnen wird, ist ein entscheidender Schritt. Auch Google scheint es nach dem Start seiner fälschlicherweise Offenheit suggerierenden OpenSocial-Initiative mit der Idee eines offenen Webs ernst zu meinen und bietet Internetdiensten seit kurzem eine Schnittstelle, über die diese Informationen zu den Kontakten ihrer Nutzer auf anderen Plattformen abfragen können. Und schließlich hat Yahoo wie versprochen seinen OpenID-Beta-Test gestartet, der Yahoo-Usern die Anmeldung mit ihren Yahoo-Benutzerdaten bei anderen Seiten erlaubt. » weiterlesen

lokalisten:
ab Dienstag mit Newsfeed und OpenSocial-Integration

lokalistenlokalisten gehört zu den eher ruhigen Social Networks in Deutschland. Trotz seiner Größe – der Dienst hat mehr als eine Million registrierte Mitglieder – sorgt das Münchner Freundesnetzwerk, an dem ProSiebenSat.1 beteiligt ist, selten für Schlagzeilen. Da erscheint es fast konsequent, dass man auch vor dem in fünf Tagen stattfindenden Relaunch (bisher) auf jeglichen Presserummel verzichtet. Allerdings wäre es angesichts der geplanten Änderungen gar nicht so unangemessen, im Vorfeld für ein wenig Aufmerksamkeit zu sorgen. » weiterlesen

Erste deutschen OpenSocial-Applikation kommt von moviemates

moviematesmoviemates, eine Film-Community, die vor kurzem in den Kommentaren zu diesem Beitrag von einem Leser hervorgehoben wurde, gibt heute in einer Pressemitteilung bekannt, die erste deutsche OpenSocial-Applikation veröffentlicht zu haben. Als Beispiel wird eine Implementierung bei Ning vorgestellt. Die dort integrierte moviemates-Applikation zeigt ausgewählte Lieblingsfilme und Lieblingsschauspieler des Profilinhabers. Filme können innerhalb der Applikation von anderen Ning-Nutzern bewertet und rezensiert werden, eine Registrierung bei moviemates ist dafür nicht notwendig. Während die von moviemates “OpenSocial Gadget” getaufte Entwicklung nichts Weltbewegendes bietet (wie überhaupt die wenigsten Widgets und Applikationen), so gebührt der Seite der Ruhm als Early Adopter unter den deutschen Internetangeboten. Es gab zwar die ein oder andere Ankündigung bezüglich OpenSocial-Vorhaben, aber meines Wissens nach ist moviemates tatsächlich der erste Dienst, der eine vorzeigbare Applikation zu bieten hat. Glückwunsch.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog zweinull.cc veröffentlicht. Im Mai 2008 wurden zweinull.cc und netzwertig.com zusammengeführt.

joinR sagt ja zu OpenSocial – Interview mit Gründer Philipp Götzinger

joinRNach Xing hat mit joinR das zweite Social Network aus Deutschland angekündigt, an Googles OpenSocial-Initiative teilzunehmen und seine Plattform für externe Applikationen zu öffnen. joinR richtet sich hauptsächlich an jüngere und junggebliebene Internetnutzer, die nach der Registrierung eine eigene, frei gestaltbare Profilseite inklusive Adresse der Form username.joinr.de erhalten, die auch für nicht registrierte User erreichbar ist. Ich habe joinRs Gründer und Geschäftsführer Philipp Götzinger zur Teilnahme an OpenSocial befragt und ihn gebeten, zu beschreiben, welche Schritte für ein Social Network notwendig sind, das sich OpenSocial anschließen will. » weiterlesen

Ein Blick auf die technischen Spezifikationen von OpenSocial

Gestern war die URL http://code.google.com/apis/opensocial/ wohl diejenige 404 (Seite nicht gefunden)-Meldung im Netz, die am häufigsten willentlich aufgerufen wurde. Nach dem Durchsickern auf Techcrunch erschütterte die Meldung am Dienstag nämlich wie eine Bombe die gesamte Web-2.0-Szene. Die Facebook-Dominanz schien plötzlich doch nicht mehr so dauerhaft zu sein wie angenommen, besonders als bekannt wurde, dass eine Reihe namhafter Seiten wie MySpace, Orkut oder XING bei OpenSocial dabei sein werden.

Seit heute morgen präsentiert Google nun statt besagter 404-Meldung eine umfangreiche Dokumentation zu seinem neuestem Wurf, samt nützlicher Hintergrundinfos und anschaulicher Beispiele. Hier eine kurze Zusammenfassung. » weiterlesen

OpenSocial offiziell gestartet – mit MySpace! Aber worum geht es Google eigentlich?

AKTUALISIERT

OpenSocial, Googles Initiative zur Bereitstellung verschiedener Schnittstellen, die die Entwicklung externer Applikationen für eine große Zahl sozialer Netzwerke und Web-2.0-Dienste ermöglicht, ist jetzt offiziell gestartet. Überraschenderweise gehören auch das weltweit nutzerstärkste Social Network MySpace sowie das besonders in Großbritannien angesagte Bebo zum Kreis der OpenSocial-Partner. Damit erscheint das Vorhaben, welches am Mittwoch ohne die Teilnahme von MySpace und Bebo bekannt wurde, noch bedeutsamer, als dies vor zwei Tagen der Fall war. Laut Google hat man ein Jahr lang hinter verschlossenen Türen an OpenSocial gearbeitet. Auch die Partizipation von Xing steht mittlerweile fest. Xings CEO Lars Hinrichs meldete sich bereits gestern im openBLOG mit der Bestätigung zu Wort. » weiterlesen