Thema: MindMeister

 

Alle 13 Artikel zum Thema MindMeister auf netzwertig.com I Internetwirtschaft I Startups I Trends I Digitalisierung:

Linkwertig:
MindMeister, Digg, Peretti, Songza

MindMeister
MindMeister bleibt am Puls der Zeit und hat eine App für Glass vorgestellt:

» MindMeister for Glass

 

Kyberwachung
Sascha Lobo versucht sich an einer kybernetischen Interpretation der Überwachung.

» Was wirklich hinter der massenhaften Überwachung steckt

 

» weiterlesen

Linkwertig:
MindMeister, Barkoo, Moo, Google

Ende des Winterschlafs
Anfang April erwachen traditionell die Unternehmen aus ihrem Winterschlaf und entlassen kollektiv die aufgestaute kreative Energie. Ein kleiner Überblick:

 

Der Zeitverschwender des Jahres kommt von Google, die haben Google Maps mit einer virtuellen Schnitzeljagd nach Pokemons ausgestattet:

» Google Maps Pokémon Challenge

 

Gmail integriert soziale Selfies:

» Gmail Shelfie

 

Google+ andererseits bekommt ‘Awesome Photobombs’ mit David Hasselhoff:

» Google Auto Awesome Photobombs

 

Und Chrome OS kann nun endlich auch von Katzen benutzt werden:

» Qwerty Cats

 

Microsoft versucht mit Zahnspangen eine Alternative zu Google Glass zu etablieren:

» Microsoft Braces

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Twitter, MindMeister, Überwachung, Patente

Gespräche
Twitter schenkt unseren tollen Konversationen nun besondere Beachtung und stellt sie fortan umfassender und übersichtlicher dar:

» Keep up with conversations on Twitter

 

MindMeister
MindMeister lässt sich jetzt auch in Google Hangouts integrieren.

» Mind Mapping in Google+ Hangouts

 

» weiterlesen

Präsentationen:
MindMeister lässt sich von
Prezi inspirieren

Bei MindMeister können seit 2007 sogenannte Mindmaps zum erfolgreichen Brainstormen erstellt werden. Für einen neuen Präsentationsmodus lassen sich die Münchner vom “PowerPoint-Killer” Prezi inspirieren.

Jeder, der schon einmal vor Kollegen, Geschäftspartnern oder sonstigen interessierten Menschen eine Präsentation gehalten und zur Visualisierung nicht PowerPoint sondern Prezi verwendet hat, wird wissen, wie sich den Anwesenden der ein oder andere positiv überraschte Gesichtsausdruck entlocken lässt. Obwohl das ungarische Startup schon seit 2009 an der Verwirklichung seiner Mission arbeitet, Präsentationen zu revolutionieren, ist noch immer PowerPoint für viele gleichbedeutend mit der grafischen Begleitung von Vorträgen – egal wie langweilig das Resultat dabei ist.

Obwohl es neben Prezi noch einige weitere webbasierte Neuinterpretationen von Microsofts altehrwürdiger Software gibt, sind die Ungarn im Prinzip allein auf weiter Flur, was eine radikal andere Funktionsweise von Präsentationssoftware angeht. Statt Slides in chronologischer Reihenfolge mit Inhalten zu befüllen und anschließend genau so zum Besten zu geben, stellt Prezi eine in ihren Dimensionen im Prinzip unbegrenzte Arbeitsfläche bereit. Auf dieser lassen sich sämtliche Informationen platzieren, miteinander auf beliebige Weise verknüpfen und in der gewünschten Reihenfolge im dynamischen, hinein- und hinauszoomenden Präsentationsmodus darstellen. Vor einem Jahr lag die Zahl der Prezi-Nutzer bei sieben Millionen, damals konnte das Startup gerade 14 Millionen Dollar Risikokapital einsacken. Wie es aussieht, muss sich Prezi darauf einstellen, Wettbewerb aus Deutschland zu bekommen. So lässt sich zumindest der neue Präsentationsmodus deuten, den die Münchner Brainstorming-App MindMeister kürzlich scharfgeschaltet hat.

» weiterlesen

Aktionismus und Tatendrang:
Google Drive versetzt eine
ganze Branche in Bewegung

Das Debüt von Google Drive war lange Zeit absehbar. Trotzdem gelingt es dem Internetkonzern, innerhalb weniger Tage eine ganze Branche in Bewegung zu versetzen.

Man muss es Google lassen: Für einen Onlinespeicher- und Kollaborationsdienst, über dessen Entwicklungspläne bereits seit etwa sechs Jahren gemunkelt wird, dessen endgültiger Launch sich in den vergangenen Monaten mit allerlei Leaks und Informationshäppchen bereits ankündigte und der eigentlich nicht viel mehr darstellt als eine aufgebohrte Variante von Google Docs, hat Google Drive in dieser Woche Konkurrenten und Partner in beachtlichen Aktionismus versetzt und alle Blicke auf sich gezogen.

Schon zu Wochenbeginn meldete sich Dropbox, der Marktführer im Onlinespeicher- und Synchronisationssegment für Endanwender, mit einem Update zu Wort, das zwar vielerorts als signifikant bezeichnet wurde, aber letztlich nur wenig Neues brachte: Zu jeder in einem beliebigen Dropbox-Ordner abgelegten Datei lässt sich nun ein öffentlicher http-Link generieren, über den andere Nutzer auf die jeweilige Datei zugreifen können. Bisher funktionierte dies lediglich mit Dateien im “Public”-Verzeichnis, außerdem bot Dropbox bisher keine komfortable Option, um eine öffentliche Datei bequem im Browser zu betrachten. Stattdessen musste sie zumeist manuell heruntergeladen werden. Eine nette Ergänzung, aber nicht viel mehr.

» weiterlesen

Linkwertig:
Amiga, Mindmeister, Island, Spartacus

Amiga
Commodore USA bringt nach dem C64 nun auch eine modernisierte Version vom Amiga auf den Markt.

Der Amiga Mini soll ab April für 2495 US-Dollar zu haben sein.

» Amiga ist zurück – Commodore stellt High-End-Minirechner vor

 

Twitter
Twitter wurde sechs Jahre alt und freut sich über 140 Millionen aktive User und 340 Millionen Tweets pro Tag.

» Twitter turns six

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Futurezone, Facebook, Diaspora, MindMeister

Republikation
Immerhin: Die mehr als 50.000 Artikel der ehemaligen, vom ORF betriebenen Futurezone wurden republiziert.

In den Archiven der ehemaligen Futurezone liegt jahrzehntelanges Expertenwissen zu allen relevanten Themen der Informations- und Kommunikationstechnologie.

» fuZo-Archiv
» ORF-Futurezone-Archiv jetzt öffentlich nutzbar

 

Facebook
Allerhand: Sascha Lobo hat die Größe der verschiedenen sozialen Medien, allen voran Facebook, visualisiert.

Social Media ist sehr viel größer, als man glaubt – so groß, dass man Social Media als gegenwärtigen Entwicklungsstand des Internet bezeichnen muss.

» Unignorierbar – die schiere Größe der sozialen Medien

 

» weiterlesen

Linkwertig:
WebOS, Mindmeister, WikiLeaks, Bootstrap

WebOS
Hewlett Packard wird bald keine Hardware mehr für WebOS entwickeln. Im Ausverkauf wurden TouchPads bei einigen Händlern um 99 Dollar verkauft.

In Bälde wird es keine WebOS-Tablets und Smartphones mehr geben, und auch das übrige Hardware-Geschäft steht zur Disposition.

» Adieu, Touch-Pionier!

 

Mindmeister
Mindmeister gibt es in neuem Gewand, der stärksten Veränderung seit Mindmeister 2.0 im Jahr 2008.

» Welcome to the all new MindMeister

 

» weiterlesen

Linkwertig:
MindMeister, Yahoo, iPhone 4, Bing Maps

MindMeister
Der Mindmapping-Dienst MindMeister hat ein sehr nettes Gadget für Google Wave veröffentlicht.

» MindMeister for Google Wave

 

Yahoo
Nachdem Yahoo die Suche an Bing ausgelagert hat, koppeln sie nun auch den Social Graph an Facebook. TechCrunch gibt eine Vorschau auf die Integration beider Plattformen.

» Yahoo Goes All In With Facebook: Here Are The Screenshots

 

Journalismus
Der Guardian beschreibt, welche Rolle Daten für die Zukunft des Journalismus spielen könnten.

» Information is power

 

» weiterlesen

MindMapping:
MindMeister mit neuen Features

Seit Anfang dieser Woche gibt es MindMeister in der Version 3.0. Neben einigen inkrementellen Verbesserungen gibt es auch spannende neue Features.

MindMeister, der beliebte Dienst zum webbasierten und kollaborativen Erstellen, Verwalten und Teilen von MindMaps, steht nun in Version 3.0 zur Verfügung. Wir haben es im April ausführlich vorgestellt und uns dort auch einige Gedanken zur Monetarisierbarkeit gemacht, in diesem Beitrag stelle ich deshalb nur die neuen Features vor.

» weiterlesen