Thema: Iphone

 

Alle 85 Artikel zum Thema Iphone auf netzwertig.com I Internetwirtschaft I Startups I Trends I Digitalisierung:

Linkwertig:
YouTube, Chromecast, OneNote, 5C

YouTube
YouTube arbeitet angeblich an eigener Plattform für Kinder.

Die Plattform soll lediglich gefilterte Inhalte für Kinder unter zehn Jahren beinhalten und keine unangebrachte Werbung oder Kommentare.

» YouTube arbeitet an eigener Plattform für Kinder

 

Chromecast
Googles Chromecast steht anscheinend auch in Deutschland kurz vor dem Start.

Der Preis für Chromecast soll demnach in Deutschland bei 39,99 Euro liegen.

» Chromecast kurz vor Start in Deutschland

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Surface, iPhone, CCC, Netflix

Surface
Microsoft hat gestern auf dem Surface 2 Event die neue Generation der eigenen Tablets vorgestellt.

» Live from Microsoft’s Surface 2 event

 

iPhone
Ob sie sich so gut verkaufen wie die neuen iPhones wird man sehen; von diesen wanderten am ersten Wochenende jedenfalls 9 Millionen über den Ladentisch.

» Apple iPhone 5s, iPhone 5c set a new record: 9 million sales in first weekend

 

CCC
Kaum vorgestellt hat der CCC Apples Fingerabdruck-System auch schon gehackt.

Hackern des Biometrie-Teams des CCC ist es gelungen, die biometrischen Sicherheitsfunktionen des Apple TouchID mit einfachsten Mitteln zu umgehen.

» Chaos Computer Club hackt Apple TouchID

 

Emmys
Mit ‘House of Cards’ gewann das erste Mal eine Online-Serie einen Emmy.

Mit House of Cards konnte der US-Streaming-Anbieter Netflix einen Achtungserfolg landen und nach eigenen Angaben zahlreiche Nutzer gewinnen.

» House of Cards gewinnt als erste Online-Serie einen Emmy

 

Netzpolitik
Die Wahl ist rum und die Interessenverbände stellen schon einmal prophylaktisch ihre (sicher nicht falschen aber ebenso nichtssagenden) Forderungen.

“Netzpolitik gehört mit ins Zentrum des nächsten Regierungsprogramms.”

» Internet-Wirtschaft fordert zentrale Rolle für Netzpolitik

 

Hier erscheinen von Montag bis Freitag ausgewählte Links zu lesenswerten Texten und aktuellen Entwicklungen. Hinweise auf Texte gern an desk.netzwertig at blogwerk.com

lw-0924

Linkwertig:
5s, 5c, Printstalinisten, Intellektuelle

iPhone
AnandTech hat die inoffiziell offiziellen Reviews der neuen iPhones:

» The iPhone 5s Review
» The iPhone 5c Review

 

Journalismus
Der Tagesanzeiger über die Klassenkämpfe der Journlisten.

«Printstalinisten» kämpften gegen «Onlinemaoisten».

» Die Journalisten als Pack

 

» weiterlesen

Linkwertig:
iPhone, G+, NSA, Theodizee

Apple
Apple hat gestern die neue iPhone-Generation vorgestellt.

Auffälligster Unterschied des iPhone 5S zu seinem Vorgänger ist der silberne Ring um den Homebutton, der zum Fingerabdrucksensor gehört.

» Das kann Apples neue iPhone-Generation

 

Google+
Google macht es Twitter und Facebook nach und ermöglicht jetzt auch das Einbetten von Posts.

» Google+: author attribution & embedded posts

 

» weiterlesen

iOS first:
Warum Apple der König der Apps bleibt

80 Prozent aller neu verkauften Smartphones und zwei Drittel der Tablets werden mittlerweile mit Android ausgeliefert. Bei den Apps heißt es trotzdem für viele Anbieter weiterhin: iOS first. Drei Startup-Gründer verraten uns wieso.

iPad und Android-Phone

iPad und Android-Phone

Betrachtet man die Neuverkaufe bei Tablets und Smartphones, scheint das Rennen entschieden. Android ist klarer Marktführer, Apple droht, in der Nische zu verschwinden. Apples iPhone erreicht nur noch gut 13 Prozent Marktanteil, wie IDC und Strategy Analytics für das jünst abgelaufene 2. Quartal 2013 einstimmig berichten. Das Weihnachtsgeschäft und neue Produkte im Herbst dürften Apple vorübergehend einige Marktanteile zurückbescheren. Wer ähnliche Wettrennen in der Vergangenheit verfolgt hat, unter anderem die Browserkriege, Microsofts Dominanz bei Desktop-Betriebssystemen oder Googles Quasi-Monopol bei der Websuche, der ahnt aber, dass sich die Verhältnisse langfristig eher noch weiter zu Androids Gunsten verschieben dürften.

Die meisten App-Anbieter scheint das kaum zu interessieren. Sie entwickeln weiterhin munter zuerst für iOS und arbeiten erst danach – wenn überhaupt – an einer Android-App. Sarah Perez hat auf Techcrunch kürzlich eine Liste von Apps zusammengestellt, die es auf mobilen Geräten bislang nur für iOS gibt. Darunter so prominente Vertreter wie IFTTT, Tweetbot, Reeder, Twitter Music, Oggl oder Musicplayr. Auch auf Netzwertig ist die Mehrheit der Apps, die wir zuletzt vorgestellt haben, iOS first. Wir haben bei einigen Startups nachgefragt, woran das liegt.
» weiterlesen

Roboroach:
Ein lebendes Insekt über das Smartphone steuern – Wie weit darf ein Mensch gehen?

Ein Thema führt in den letzten Tagen zu großen Kontroversen: das Kickstarter-Projekt „RoboRoach“. Dieses Projekt ermöglicht es jedem, der daran Interesse hat, einen Bausatz zu bestellen, mit dem er eine lebende Kakerlake zu einem Schaben-Cyborg umfunktionieren kann. Darf ein Mensch so weit gehen?

Die RoboRoach-Idee ist nicht neu. Schon 1997 experimentierten japanische Wissenschaftler sogar unter dem gleichen Projektnamen mit Küchenschaben und verdrahteten sie, um sie durch Impulse steuern zu können. Der Plan war damals, Schaben mit Technik versehen zu können, um sie als „Wanzen“ einsetzen zu können, damit sie Räume überwachen.

In den USA fanden in den letzten zehn Jahren ebenfalls zahlreiche Experiente dazu statt. Man setzte Fauchschaben ebenfalls diesen Computerruckssack auf, um sie zu steuern. Diesmal war der Grund, dass man sie in Katastrophengebieten einsetzen wolle, damit sie Verschüttete ausfindig machen können oder Sprengstoff aufspüren.

„RoboRoach“ auf Kickstarter ist das erste kommerziell vermarktete Produkt, das es Menschen ohne wissenschaftlichen Hintergrund ermöglicht, eigene Kakerlaken zu verdrahten und dann mit dem iPhone durch die Gegend laufen zu lassen. Die Macher betonen hier immer wieder den wissenschaftlichen Nutzen dieser Experimente und dass es alles im Namen der Forschung geschehe, aber ist das wirklich der Fall, oder wird diese Begründung vorgeschoben, um unangenehmen Fragen aus dem Weg zu gehen?

Weiterlesen bei neuerdings.com

Das iPhone 5 und der übertriebene Gadgetkult:
Es ist an der Zeit für Mäßigung

Das iPhone 5 ist keine Revolution, sondern eine Evolution. Gleiches gilt für fast alle neuen Gerätschaften, die uns Zugang zur digitalen Welt verschaffen. Dem derzeitigen Gadget-Kult täte eine Mäßigung gut.

Im Netz macht gerade ein Video die Runde, das die äußerst seltsam anmutende Jubel-Zeremonie der Beschäftigten zur Eröffnung des ersten schwedischen Apple Stores am letzten Samstag zeigt. Ähnliches ließ sich in der Vergangenheit auch schon bei der Einweihung anderer Läden des kalifornischen Lifestyle-Unternehmens beobachten. Die Art, wie die Belegschaft sich, ihren Arbeitgeber und die ersten, zuvor stundenlang ausharrenden Kunden feiert, ist symptomatisch für den derzeitig allgegenwärtigen, über die Stränge schlagenden Gadget- und Technokult – für den nicht nur Apple verantwortlich ist. Ich finde, eine Mäßigung ist dringend notwendig. » weiterlesen

iPhone 5:
Apple stärkt sich im
Wettbewerb mit Android

Das heute vorgestellte iPhone 5 steht unter einem enormen Erfolgsdruck, denn zum einen ist es Apples wichtigste Einnahmequelle und zum anderen sieht es sich so viel Konkurrenz wie noch nie gegenüber. Halten die Zäune um Apples Ökosystem?

Wer die Gerüchte der letzten Wochen verfolgt hatte, erlebte bei der Keynote heute keine Überraschung mehr. Das iPhone 5 entspricht komplett dem, was auf zahlreichen Websites bereits zu sehen und zu lesen war. Die Glasrückseite besteht jetzt aus Aluminium, der Bildschirm misst 4-Zoll-Diagonale und bietet 1.136 x 640 Pixel. Das iPhone 5 ist im Vergleich zum iPhone 4S 20 Prozent leichter (112 g) und 18 Prozent dünner (7,6 mm). Neue Mobilfunkstandards bis hin zu LTE sind nun in dem Gerät zu finden, wobei LTE in Europa nur in Großbritannien und Deutschland bei jeweils einem Anbieter möglich ist. Und auch an anderen Stellen ist das iPhone 5 eine Evolution, keine Revolution: schnellerer Chip, schnellere Grafik, bessere Kamera und ein neuer, erheblich kleinerer Dock-Connector namens “Lightning”. Jedes Teil am iPhone habe man optimiert, erklärte Apples Marketingchef Phil Schiller.

Weiterlesen bei neuerdings.com

Linkwertig:
Web, iPhone, 7Moments, BookMe

Web Index
Die World Wide Web Foundation hat einen ‘Web Index’ veröffentlicht, der den Entwicklungszustand von Staaten beschreibt. Die Schweiz liegt mit 90 Punkten auf Platz sechs, auch Deutschland schlägt sich mit 74 Punkten tapfer im Mittelfeld.

Schweden führt die Liste der 61 untersuchten Länder an, Deutschland nimmt Platz 16 ein. Das Schlusslicht bildet der Jemen.

» Web-Entwicklungsindex sieht Deutschland auf Platz 16

 

iPhone
Ein chinesischer Hersteller hat sich das Design des iPhone 5 patentieren lassen und kommt damit der Vorstellung zuvor, die wohl am 12. September erfolgen wird.

» Chinese Knockoff Maker Reportedly Copies, Patents iPhone 5 Design

 

» weiterlesen

Eyes Free:
Der erste Schritt zum Apple-Auto

Einen Fernseher präsentierte Apple auf seiner jüngsten Entwicklerkonferenz wieder nicht – dafür aber eine Schnittstelle zur Integration von Siri in Autos und neun führende Hersteller als Startpartner. Es ist der erste große Schritt zum Apple-Auto.

Foto: AppleEinen Fernseher präsentierte Apple auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC am Montag vor einer Woche wieder nicht. Doch obwohl ein eigenes TV-Gerät dem Lifestyle-Elektronik-Konzern einen neuen Milliardenmarkt eröffnen und sein App-Ökosystem in Millionen neuer Haushalte bringen könnte, existiert für das Unternehmen langfristig eine noch viel massivere Idee, um sich im Alltag der Menschen festzusetzen: ein Apple-Auto. Während sich die Anhänger einer Apple-Mattscheibe weiterhin gedulden müssen, gab das Unternehmen auf seinem Developer-Event eine Neuerung bekannt, die als erster signifikanter Schritt hin zu einem Kraftfahrzeug mit Apfel-Antrieb interpretiert werden kann: » weiterlesen