Thema: Google Wave

 

Alle 18 Artikel zum Thema Google Wave auf netzwertig.com I Internetwirtschaft I Startups I Trends I Digitalisierung:

Color:
Das Google Wave
der mobilen Social Networks

Mit viel Aufmerksamkeit sowie Verwunderung über die generöse Kapitalaustattung startete gestern die mobile Foto-Sharing-Applikation Color. In der Theorie könnte sie die (digitale) Welt verändern. Genau wie damals Google Wave.

Viele von euch dürften mittlerweile von Color gehört haben, der gestern veröffentlichten iPhone- und Android-Applikation, die vor allem durch eine rekordverdächtige Kapitalspritze von 41 Millionen Dollar noch vor dem eigentlichen Launch für Aufsehen und Verwunderung sorgte (wir hatten bereits in Linkwertig berichtet).

Lead-Investor Sequoia Capital begründet das deftige Investment in eine zum Zeitpunkt der Unterschrift nicht gelaunchte mobile Foto-Sharing-Applikation mit der Vermutung, dass es sich bei Color um eine transformative Entwicklung handeln könnte, die das im digitalen Geschäft ausgesprochen erfahrene VC-Unternehmen zuletzt bei Google gesehen habe (und 1999 auch in den damals jungen Suchmaschinenanbieter investierte). » weiterlesen

Linkwertig:
Google Chrome, Apache Wave,
Salesforce, Memonic

Google Chrome
Auf einer Veranstaltung in San Francisco hat Google gestern den Chrome Web Store lanciert – das Prinzip ist von anderen App-Stores bekannt. Gleichzeitig wurde auch eine durchaus vielversprechende Demo von Chrome OS gegeben, auf die ersten Chrome-Notebooks müssen wir aber noch etwas warten.

» An update on Chrome, the Web Store and Chrome OS

-

Apache Wave
Google Wave hat die Kurve tatsächlich noch gekratzt und wird fortan von Apache betrieben und weiterentwickelt.

» Introducing Apache Wave

-

» weiterlesen

Linkwertig:
Google Wave, Wooga,
Google Tax, SAP

Google Wave
Google Wave könnte unter der Ägide der Apache Software Foundation am Leben erhalten bleiben. Der Quelltext für Wave in a Box wurde breits eingereicht, Apache prüft nun, ob sie es in den eigenen Inkubator aufnehmen.

» Google Wave May Live On as an Apache Project

 

Wooga
Die Berliner Spieleschmiede Wooga scheint ein gutes Händchen für Facebook zu haben und hat gleich zwei soziale Spiele mit mehr als einer Million täglich aktiver Benutzer am Start.

Monster World und Bubble Island heißen die beiden Millionenhits aus dem Hause wooga. Die junge deutsche Spielewerkstatt, die mit Happy Hospital gerade erst ihr viertes Game startete, ist somit weltweit der dritte Anbieter, der zwei Spiele im Facebook-Portfolio hat, die täglich mehr als eine Million Nutzer erreichen.

» Zwei Spiele im Millionenhimmel

 

» weiterlesen

Linkwertig:
mixxt, INDECT, Google Buzz, Google Wave, Facebook

mixxt
Der Community-Baukausten mixxt wird drei und schenkt sich selbst mixxt-Apps:

Mit mixxt Apps können besonders vielseitige, anpassbare und mächtige Funktionen in der eigenen Community eingesetzt werden. Die ersten sechs mixxt Apps sind: Artikel, Chat, Fussspuren, Jobs, Künstler und Meinungen.

» Nach 3 Jahren Version 1.0 “evo”: mixxt Apps incl. Chat, Super-Menüs, Relaunch
» mixxt Apps – Einzigartige neue Module mit vielseitigen Möglichkeiten

 

INDECT
Das vergangene Woche hier kurz erwähnte Überwachungsprojekt INDECT dient nicht nur der Erhöhung der Sicherheit, sondern auch dem Schutz der Privatsphäre. Diese wünscht man sich auch für sich selbst:

Der INDECT-“Ethikrat” entscheidet ab jetzt, welche Daten über das Projekt nach außen dringen.

» EU-Überwachung INDECT auf Tauchstation

 

Google Buzz
Der Ausrutscher mit den Privacy-Einstellungen zum Start von Google Buzz hat Google 8,5 Millionen Dollar gekostet. Für diesen Betrag wurde eine Sammelklage nun beigelegt.

» Google Settles Buzz Privacy Lawsuit for $8.5 Million

 

» weiterlesen

Innovationen:
Google Wave und die Early Adopter

Mit dem Ende von Google Wave gerät der Early-Adopter-Fokus vieler Onlinedienste in die Diskussion. Doch an diesem ist Wave nicht gescheitert.

Gut ein Jahr nach seinem aufsehenerregenden und mit viel Lob aus der Tech-Community flankierten Start wird Google Wave also durchaus überraschend nicht mehr weiterentwickelt. Der dazugehörige Blogpost spricht zwar nicht offiziell von einer Einstellung, aber garantiert ein Fortbestehen des Dienstes lediglich bis Ende des Jahres.

Bei ReadWriteWeb gibt es angesichts der Neuigkeit einen Gedankenanstoss, was die Bedeutung von Early Adopter für die Webwelt und neue Onlinedienste betrifft. Der Tenor des Artikels: Early Adopter, also der Teil der Konsumenten, der (zusammen mit den Innovatoren) als erster und mit Begeisterung neue Produkte und Dienste ausprobiert, hat darin versagt, “herkömmliche” User von Google Wave zu überzeugen.

Damit einhergehend wirft der Beitrag die Frage auf, inwieweit es für Startups überhaupt sinnvoll ist, sich auf Early Adopter zu fokussieren, statt den Schwerpunkt auf die größeren Konsumentengruppen wie die “frühe Mehrheit” (“Early Majority”), die “späte Mehrheit” (“Late Majority”) oder die Nachzügler (“Laggards”) zu legen (siehe).

» weiterlesen

Linkwertig:
Guardian, Twitter, Google Wave, Grimme

Guardian
Während andere Zeitungen ihre Mauern hochziehen, lanciert der Guardian ein WordPress-Plugin, mit dem Blogger ganze Artikel des Guardian bei sich einbinden können. Ganz selbstlos ist das nicht, in die republizierten Artikel wird vom Guardian Werbung platziert.

» Guardian unveils WordPress plugin for bloggers

 

Twitter
Twitter bleibt auf der Suche nach geeigneten Monetarisierungsmodellen experimentierfreudig und plant den Start von Earlybird-Aktionen.

» Twitter to Publish Shopping Deals Through @EarlyBird Account
» Earlybird: Twitter bereitet Live Shopping Aktionen vor

 

Web
Manchmal hilft ein Wechsel der Perspektive, um langjährige Missverständnisse aufzulösen. Mario Sixtus zeigt in einem kleinen Text über den Clash der Kulturen, dass einige Probleme eigentlich keine Probleme sind.

Wer Freunde zu sich nach Hause zum Essen einlädt, will nur mit seiner Kochkunst angeben

» Culture-Clash-Protokoll: Tod, Anstand und Echtzeitweb

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Safari 5, Office Web Apps, Google Wave

Fairer Anteil
Nach Google wird nun auch Facebook ein Objekt der Begierde für Verleger:

Bei Facebook wollen wir über eine Monetarisierung und einen fairen Anteil an den Werbeumsätzen mit unseren Inhalten oder Anwendungen frühzeitig mitsprechen. Wir wollen den Fehler wie bei Google, nur auf Vorschläge des Unternehmens zu warten, nicht wiederholen

» Verleger wollen fairen Anteil an Facebook-Werbeerlösen

 

Safari 5
Neben der Ankündigung des iPhone 4 ist vorgestern die Veröffentlichung von Safari 5 etwas untergegangen. fscklog wirft einen Blick auf die neuen Features.

» Ein bebilderter Blick auf die neuen Feinheiten und Kleinigkeiten in Safari 5

 

Office Web Apps
Microsoft bringt Word, PowerPoint, Excel und OneNote in die Cloud. Dokumente können kollaborativ im Browser bearbeitet und auf SkyDrive gespeichert werden.

» Office is now live on SkyDrive

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Open Data, Digg, Facebook, Google Wave

Open Data
Mashable gibt einen Überblick, wie Anwendungen, die auf Open Data basieren, die Politik verbessern können.

» How Open Data Applications are Improving Government

 

Digg
Digg legt den Fokus der kommenden Version auf das Follower-Prinzip und erleichtert Publishern das automatisierte Veröffentlichen ihrer Inhalte auf Digg.

» Digg’s New Social Following and Publishing Tools

 

Facebook
Chris Saad beschreibt die Dialektik zwischen Privatsphäre/Öffentlichkeit und Geschäftssinn bei Facebook.

» Facebook’s Claims About Data Portability Are False

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Google I/O Tag eins

Google hat gestern im Rahmen der Entwicklerkonferenz Google I/O eine Fülle von Ankündigungen gemacht. Ein Überblick:

WebM
Mit WebM wurde eine Initiative gestartet, um dem Web offene und kostenfreie Medienformate zur Verfügung zu stellen. Der kürzlich erworbene Video-Codec VP8 wurde als erste Maßnahme unter eine Open-Source-Lizenz gestellt und kann kostenlos verwendet werden. Auch Adobe wird VP8 in Flash unterstützen.

» Introducing WebM, an open web media project

Google Wave
Google Wave ist jetzt allgemein zugänglich und kann auch in Google Apps integriert werden.

» Google Wave Available for Everyone

Google Buzz
Die API für Google Buzz wurde veröffentlicht und steht also allen Entwicklern zur Verfügung.

» Introducing the Google Buzz API

Chrome Web Store
Mit dem Chrome Web Store lanciert Google in den kommenden Wochen einen Marktplatz für Webanwendungen, um Usern etwas Orientierung zu geben.

» The Chrome Web Store

» weiterlesen

Google Wave:
Mit externen Waves
von Null auf nützlich

Google Wave erlaubt nun das Einbetten von öffentlichen Waves in externe Seiten – eine äußerst spannende Entwicklung.

Google WaveEs ist beeindruckend, wie eine einzige Funktionserweiterung eines Webservices aus einer Spielerei ein potenziell extrem praktisches und vielseitig einsetzbares Werkzeug machen kann.

So gerade geschehen bei Google Wave, Googles im Vorjahr mit viel Brimborium gestartetem Kollaborations- und Kommunikationsdiensts, der zwar eine Vielzahl neuer Einsatzgebiete theoretisch vorstellbar machte, aber in der Praxis bisher nur wenig Durchschlagskraft und Verbreitung erzielte.

Dank einer aktuellen Neuerung könnte sich dies schlagartig ändern: Ab sofort ist es möglich, eine Wave mit wenigen Klicks in eine beliebige externe Seite zu integrieren und damit jedwede Art von Echtzeitberichterstattung und -Kollaboration mit wenig Aufwand öffentlich zugänglich zu machen.

» weiterlesen