Thema: EyeEm

 

Alle 11 Artikel zum Thema EyeEm auf netzwertig.com I Internetwirtschaft I Startups I Trends I Digitalisierung:

Erste Übernahme:
EyeEm kauft Schweizer Startup sight.io

EyeEm hat seine erste Übernahme vollzogen: Die Macher des Schweizer Unternehmens sight.io entwickeln ihre Foto-Analyse-Technologie künftig für das Berliner Startup weiter.

Sight.ioFür den Berliner Fotodienst EyeEm entwickelt sich 2014 zu einem anscheinend sehr guten Jahr. Mit ansehnlichen zehn Millionen registrierten Nutzern starteten die Hauptstädter ins Jahr. Im Frühling wurde ein Marktplatz für Fotos lanciert, über den Nutzer Smartphone-Schnappschüsse zu Geld machen können. Es folgte die Bekanntgabe einer Kooperation mit Getty Images. Parallel rekrutierte das 2011 gegründete Startup Schlüsselpersonen wie etwa Flickrs ehemaligen Produktchef Markus Spiering. » weiterlesen

Marktplatz für Bildrechte:
Der Moment, auf den EyeEm lange gewartet hat, rückt näher

Lange Zeit agierte EyeEm im Schatten von Instagram. Doch mit dem Debüt eines Marktplatzes für Fotorechte geht das Berliner Startup künftig einen ganz eigenen Weg. Smartphone-Fotografen mit Sinn für schöne Schnappschüsse können über den EyeEm Market Geld verdienen.

Der Berliner Foto-Sharing App EyeEm ist es gelungen, sich in einem von Instagram dominierten Marktumfeld zu behaupten. Mehr als zehn Millionen registrierte Nutzer sind angesichts der hohen Anziehungskraft und des schnellen Wachstums von Instagram eine beachtliche Marke. Um sich von der zu Facebook gehörenden Konkurrenz zu differenzieren, bezeichnen die Haupstädter ihren Dienst schon länger nicht mehr als simplen Service zum Teilen von Bildern. Zuletzt beschrieb Mitgründer Florian Meissner den Service als den “weltweit führenden Community-Marktplatz für mobile Fotografie”. Was dem Unternehmen allerdings bislang eigentlich noch fehlte, war die sichtbare Marktplatz-Komponente. Doch das ändert sich jetzt, denn die Berliner stehen kurz vor dem Start von “EyeEm Market“. » weiterlesen

EyeEm und Readmill:
Tapferer Kampfeswille, während bei den Nachbarn die Lichter ausgehen

Bei vielen auf die Vernetzung von Menschen ausgerichteten Berliner Startups gingen 2013 die Lichter aus. EyeEm und Readmill dagegen kämpfen tapfer. Speziell bei EyeEm trägt dies Früchte.

EyeEm und ReadmillBerlin und Social-Web-Startups – diese Kombination verträgt sie bislang nicht sonderlich gut. Zwei Firmen, die zum Höhepunkt der Gründungswelle in dem Segment das Licht der Welt erblickten, könnten diesem Trend jedoch etwas entgegensetzen oder ihn gar brechen: Die Foto-App EyeEm und der Social-Reading-Service Readmill.

Beide Jungunternehmen fielen zwar bisher im globalen Markt – dem im Social-Bereich auf Dauer entscheidenden Maßstab – nicht als Nutzermagneten auf, die es dauerhaft mit den großen US-Anbietern aufnehmen können. Doch passend zum Sprichwort “Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen” schaffen es beide Hauptstadtfirmen, sich in einem Umfeld zu behaupten, in dem einst gefeierten Mitstreitern wie Amen, Moped oder Gidsy die Puste ausgeht, und gemächlich, aber bestimmt eine aktive, internationale Community um sich zu scharren. » weiterlesen

Beeindruckend:
Berliner Foto-Sharing-App EyeEm überflügelt Instagram im US-App-Store

Erstmals hat der Berliner Instagram-Konkurrent EyeEm die Spitzengruppe in den US-amerikanischen App-Store-Charts erreicht. Seit einigen Tagen wird die EyeEm-App häufiger heruntergeladen als die des kalifornischen Vorbilds.

Als Instagram Mitte Dezember aufgrund umstrittener Änderungen seiner Geschäftsbedingungen ins mediale Kreuzfeuer geriet, war dies für die Konkurrenz ein Grund zur Freude. Ungeachtet der Frage, ob sie im Falle einer ähnlichen Marktposition nicht ebenfalls zu unpopulären, umsatzgenerierenden Maßnahmen greifen würden, sahen sie ihre Chance gekommen, verärgerten Instagram-Anwendern samt deren Smartphone-Fotos ein neues zu Hause zu geben. Besonders das Berliner Startup EyeEm positioniert sich seitdem als “gute”, ehrliche Instagram-Alternative in den Medien. Im Gespräch mit Welt Online (Springer-Link!) gab EyeEm-Mitgründer Florian Meissner zu Protokoll, dass die Hauptstädter von Instagrams Negativschlagzeilen profiteren und monatlich 30 prozentige Zuwächse bei den Nutzerzahlen verzeichnen würden. Mit absoluten Zahlen halten er und seine Mitstreiter sich jedoch traditionell zurück, weshalb man ihnen die wenig konkreten Wachstumsmeldungen bisher einfach so abnehmen musste.

Doch erstmalig existiert nun ein eindeutiger Beleg für die steigende Popularität der Berliner Foto-Sharing-Anwendung: Dem im Sommer 2011 lancierten Dienst ist es tatsächlich gelungen, sich einen der wichtigen vorderen Plätze in Apples US-App-Store zu sichern. Im kategorieübergreifenden Ranking der am meisten heruntergeladenen Gratis-Apps belegt EyeEm momentan den beachtlichen elften Platz – einen Rang vor dem momentan vieldiskutierten Newcomer Snapchat. Noch beeindruckender: Aus der Kategorie Foto & Video wird derzeit von iPhone-Nutzern in den USA nur eine einzige App häufiger heruntergeladen als EyeEm: YouTube. Auch hier landet Snapchat wiederum einen Platz hinter EyeEm. Instagram platziert sich lediglich auf dem fünften Platz. » weiterlesen

Mobiles Internet:
Twitters Problem heißt Instagram

Je mehr Zeit Nutzer unterwegs mit Instagram verbringen, desto stärker bedroht dies Twitters Wachstumspotenzial im mobilen Segment. Der Microbloggingdienst muss handeln.

Twitter hat ein Problem. Es heißt Instagram. Ungebrochen wächst die zu Facebook gehörende Foto-Sharing-Applikation. Die auf den ersten Blick seltsam anmutende Mehrmarkenstrategie des sozialen Netzwerks hat einen entscheidenden Vorteil: Jede Minute, die Nutzer mehr Zeit bei Instagram verbringen, widmen sie sich weniger dem Wettbewerber Twitter. Mittlerweile liegt die Foto-Applikation hier sogar vor dem Microbloggingdienst. Die Ambitionen der Kalifornier sind groß, wie kürzlich Holger Schmidt skizzierte.

Für Twitter gibt es nur einen Ausweg aus dieser Misere: Es muss sein eigenes Angebot rund um Fotos derartig ausbauen, dass seine User einerseits weniger Zeit damit verbringen, bei Instagram ihren Fotostream zu begutachten, und damit sie andererseits Schnappschüsse nicht mit Instagram aufnehmen und von dort aus bei Twitter publizieren, sondern direkt über Twitter.

» weiterlesen

Linkwertig:
Urheberrecht, EyeEm, Tagtile, Biohacking

See­len­frie­de
Johnny Haeusler schreibt sich seine Frustration mit der gesamten Debatte rund um das Urheberrecht von der Seele.

Doch darüber redet ihr nicht. Stattdessen sehe ich polemischen Lobby-Müll auf vielen Seiten und starrköpfige Ich-erkläre-euch-die-Welt-Positionen zwischen romantisch verklärter Sozial- und Wirtschaftsutopie sowie kulturellem Weltuntergangspopulismus mit politischen Zielen.

» Ich heb dann mal ur

 

EyeEm
EyeEm – die Berliner Foto-Sharing-App – möchte sich stärker von Instagram differenzieren und stellt eine neue Version vor.

» The New EyeEm Web Experience

 

» weiterlesen

In eigener Sache:
Danke an unsere Sponsoren!

Die Blogs von Blogwerk sind eines der führenden Blog-Netzwerke im deutschsprachigen Raum. Möglich wird unsere Arbeit durch unsere Leserinnen und Leser sowie dank unseren Sponsoren. Einmal pro Monat wollen wir Euch unsere Sponsoren näher vorstellen – Ihr findet in diesem Posting eine kurze Beschreibung der Unternehmen.

Firmen, die sich und ihre Dienstleistungen und Produkte ebenfalls auf einem der Blogs präsentieren wollen, erhalten hier mehr Informationen.

Wir sagen auch in diesem Monat: Vielen Dank an alle, die uns lesen, mit uns diskutieren und uns unterstützen!

Unsere Blogs: netzwertig.comneuerdings.comimgriff.comfokussiert.comstartwerk.ch

Internet Explorer 9Internet Explorer 9

Das Internet der Zukunft kann kommen: Der Internet Explorer 9 ist die erste Wahl für Webentwickler – weil er Websites und Webanwendungen dank konsequenter Hardwarebeschleunigung schneller darstellt als je zuvor und weil er aktuelle und kommende Webstandards umfassend und zuverlässig unterstützt. Internet Explorer 9 bietet alle erforderlichen Funktionen, um die Möglichkeiten moderner Websites in vollem Umfang nutzen zu können.

» Internet Explorer 9

Artfiles New Media GmbHArtfiles New Media GmbH

Die Artfiles New Media GmbH ist ein Internet Service Provider mit Sitz in Hamburg. Im Jahr 2000 gegründet, beschäftigt die Firma heute 19 technisch qualifizierte Fachleute. Nebst einer reibungslos funktionierenden technischen Basis garantiert die Artfiles New Media GmbH bei der Planung und Realisierung von Projekten Leistungen in kompromisslos hoher Qualität.

» Artfiles New Media GmbH

StadtbranchenbuchStadtbranchenbuch Deutschland

Im Branchenbuch der Firma Opendi finden sich deutschlandweit über 4,5 Millionen Firmen. Gesucht werden kann nach Branche, Name und Ort oder über ein Verzeichnis aller Bundesländer inklusive Ortschaften. Teilweise sind erweiterte Informationen wie z.B. Öffnungszeiten oder Internetadresse vorhanden, über 250’000 Adressen wurden ausserdem von Usern bewertet.

» Stadtbranchenbuch Deutschland

Swiss Online MarketingSwiss Online Marketing

Am 14. und 14. März 2012 findet in der Messe Zürich zum vierten Mal die Swiss Online Marketing statt. Die Schweizer Fachmesse für Digital Marketing bietet ihren Besuchern einen aktuellen Überblick über das Schweizer Marktangebot mit vielen Informationen, Trends und drei Praxisforen.

» Swiss Online Marketing

Swiss E-Commerce AwardSwiss E-Commerce Award

Am 9. Mai 2012 wird in Zürich im Rahmen der neu lancierten Internetmesse ONE erstmals der Swiss E-Commerce Award vergeben: In 10 Kategorien werden herausragende Schweizer Online-Shops ausgezeichnet. Interessierte Shopbetreiber können sich noch bis Sonntag 4. März 2012 anmelden.

» Swiss Online Marketing

Linkwertig:
Reposito, EyeEm, Googlebox, SEO

Reposito
Reposito – der Safe für Kassenzettel und Garantieunterlagen – bekommt ein nützliches neues Feature:

Denn von nun an lösen wir nicht nur das Kassenzettel-Chaos, sondern auch das Anleitungs-Chaos! Mehr als eine Million Handbücher stehen ab sofort bei Reposito für euch bereit.

» 1,2 Millionen Handbücher auf einen Klick

 

EyeEm
Und EyeEm – unser Review – bekommt eine nützliche neue API.

» Say Hello to Our API & Photo Hack Day Berlin

 

» weiterlesen

Neue Version der Foto-Sharing-App:
EyeEm zeigt in Bildern, was
um einen herum geschieht

Die Berliner Foto-Sharing-App EyeEm hat sich ein umfangreiches Update verpasst. Künftig dreht sich bei dem für iPhone und Android erhältlichen Dienst alles noch stärker um Fotos rund um Orte, Events und Themen.


Im Juli veröffentlichte das Berliner Startup EyeEm seine gleichnamige mobile Fotosharing-Applikation und ließ von Beginn an keinen Zweifel an seiner Ambition, auf globaler Ebene eine führende Rolle und damit auch eine direkte Konkurrenzposition zum Pionier und Marktführer Instagram einzunehmen.

Heute, rund vier Monate nach dem Launch, haben die Hauptstädter um das Gründer-Quartett Florian Meissner, Lorenz Aschoff, Ramzi Rizk und Gen Sadakane die Version 2.0 ihrer iPhone- und Android-App veröffentlicht, die sowohl eine grundsätzliche optische Überarbeitung beinhaltet, als auch noch deutlicher vom Wettbewerb (Instagram, PicPlz, tadaa) abgegrenzt wird. » weiterlesen

Zukunft des Onlinejournalismus:
Interessenkonflikt als Dauerzustand

Wenn Blogger und Journalisten, die über Technologie-Themen berichten, in Unternehmen aus genau diesem Sektor investieren, ist ein Interessenkonflikt unvermeidlich. Wir sollten uns daran gewöhnen, dass dieser zum Dauerzustand wird.

TechCrunch ist das wahrscheinlich bedeutendste Nachrichtenmedium der internationalen Startup- und Internetwirtschaft. Gründer Michael Arrington hat aus dem 2005 gestarteten Blog eine in höchstem Maße einflussreiche Plattform geschaffen, die im Idealfall mit einem einzigen Artikel aus einem unbekannten Webunternehmen einen global beachteten Shootingstar machen kann.

Doch TechCrunch, das im September 2010 für eine Summe im unteren zweistelligen Millionenbereich von AOL gekauft wurde, ist nicht nur ein wichtiger Beobachter der Geschehnisse und Internet-Durchstarter im Silicon Valley und darüber hinaus, sondern auch ein Weg für Michael Arrington, sein Netzwerk auszubauen und vorteilhafte Startup-Investments zu tätigen.

» weiterlesen