Thema: Apple

 

Alle 158 Artikel zum Thema Apple auf netzwertig.com I Internetwirtschaft I Startups I Trends I Digitalisierung:

Linkwertig:
Google, Apple, PC, E-Mail

Post-Autor
Google hat aufgehört, in den Suchergebnissen die Autorenschaft zu berücksichtigen und befreit sich damit von einer weiteren Sackgasse von Google+.

» The Rise and Fall Of Google Authorship For Search Results

 

Apple
Apple scheint für den kommenden Event ein eigenes Gebäude zu erstellen:

» Apple Building Massive Structure

 

» weiterlesen

Linkwertig:
BÜPF, Apps, Passwörter, Patente

Überwachung
Auch die Schweiz zeigt sich von den Enthüllungen von Edward Snowden inspiriert und plant die Kommunikation ihrer Bürger umfassender und präziser zu überwachen.

Neu sollen wir auch speichern müssen, wer wann welche Website besucht hat,

» Polizei und Staat wollen Sie im Internet umfassend überwachen

 

Europa
Der Anteil Europas an der globalen App-Ökonomie sinkt von 25 auf 19%.

» EU app economy share shrinks to 19% in 2014

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Apple, Microsoft, Fire, Algorithmen

Apple, Microsoft
Nach Facebook und Google haben nun auch Apple und Microsoft die Quartalszahlen veröffentlicht.

» Apple Reports Third Quarter Results
» FY14 Q4 – Press Releases

 

Windows
Apropos Microsoft: Windows, Windows Phone und Xbox sollen zu einer einheitlichen Plattform zusammengeführt werden.

Natella [kündigte] am Dienstag an, dass es künftig nur noch eine, statt drei Versionen von Windows geben werde, die bei allen Bildschirmgrößen zum Einsatz kommen soll

» Microsoft führt Windows-Betriebssysteme zusammen

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Facebook, Agenda, Dialog, Apple

Facebook
Facebook gibt mit Save Benutzern fortan die Möglichkeit, sich Inhalte für den späteren Konsum zu markieren.

» Introducing Save on Facebook

 

Digitale Agenda
Netzpolitik hat sich den Entwurf der Digitalen Agenda angeschaut.

Wir präsentieren hier den Zwischenstand als Leak und sind noch nicht begeistert.

» Wir präsentieren den Entwurf der Digitalen Agenda

 

» weiterlesen

iOS 8:
Neue Märkte für Apple

Eine der wesentlichen Grundlagen für Apples Erfolg ist die Fähigkeit, Trends vorauszusehen oder sogar selbst zu setzen. Die neue Version 8 des Betriebssystems iOS passt dazu. Für normale User ist das nicht unbedingt sofort erkennbar, aber im Hintergrund gibt es viele Änderungen, die darauf zielen, neue Geschäftsfelder zu erschließen.

iOS 8Apples Erfolg beruht auf mehreren Stärken. Zum einen hat das Unternehmen die Kontrolle über das Zusammenspiel von Hardware und Software, weil es beides selber herstellt. Dadurch gibt es weniger Fehler und weniger Probleme mit der Sicherheit. Zum anderen setzt es auf ein ansprechendes und einfaches Design, das gut aussieht und von den Benutzern geschätzt wird. Die wichtigste Stärke aber ist die Fähigkeit, Trends vorauszuahnen und entsprechend zu reagieren oder sie sogar selbst zu setzen. Dadurch hat Apple es seit Ende der neunziger Jahre geschafft, zu einem Konzern der ersten Liga zu werden.

Nun wird Apple im Herbst eine neue Version 8 von iOS herausbringen, das auf den mobilen Geräten der Firma genutzt wird. Im Gegensatz zur Vorgängerversion, iOS 7, ist es für normale User diesmal keine Revolution, eher eine Weiterentwicklung. Beim Vorgänger hatte Apple demgegenüber ein ganz neues Design eingeführt, was ein Risiko war, aber von den Kunden gut angenommen wurde.

In iOS 8 wurde das Design nicht wesentlich umgestellt. Es enthält Verbesserungen an Stellen, die nicht unbedingt sofort auffallen, aber das Erlebnis des Umgangs mit den Apple-Geräten als Ganzes flüssiger und angenehmer machen. Selbstverständlich hat Apple auch wieder neue Funktionen eingebaut, und die schon bestehenden an vielen Stellen optimiert – auch hier mit dem Gedanken, sie einfacher bedienen zu können. Diese Funktionen sind in den letzten Wochen oft beschrieben worden und sollen hier nicht wiederholt werden. » weiterlesen

Vernetztes Haus:
Apples HomeKit ist kein Erfolgsgarant, aber die bislang kraftvollste Initiative

Apples Framework für das intelligente Haus, HomeKit, hat gute Voraussetzungen, das smarte Heim endlich salonfähig zu machen. Eine Garantie für Erfolg gibt es nicht. Vieles hängt davon ab, ob sich Gadget-Hersteller ködern lassen – und ob es Apple wirklich ernst ist.

HomeKitAls Apple auf seiner Entwicklerkonferenz in der vergangenen Woche die Smart-Home-Plattform HomeKit präsentierte, war das keine Überraschung: Eine entsprechende Meldung machte bereits im Vorfeld ihre Runde durch die Presse. Nun, einige Tage nach der offiziellen Ankündigung, bleibt erst einmal offen, inwieweit HomeKit, das als Teil von iOS 8 im Herbst veröffentlich wird, sich zu einem Turbolader für das intelligente Heim entwickeln kann. Vieles hängt davon ab, ob Hersteller von smarten Haushaltsgeräten und Gadgets Apples HomeKit-APIs unterstützen werden.

Das ist durchaus wahrscheinlich. Denn sie können davon ausgehen, dass der Computerhersteller die neuen Möglichkeiten zur Steuerung des Hauses über Apps in seinem Marketing hervorheben wird. Wenn dies geschieht, dürfen die Hersteller von vernetzten Glühbirnen, Waagen, Steckdosen und Klimaanlagen auf eine erhöhte Nachfrage hoffen. Genau deren Fehlen gehörte bislang zu den entscheidenden Hindernissen, was den Aufstieg des Smart Homes anging: Für Konsumenten mangelt es an Anreizen, sich ernsthaft mit dem Theme auseinanderzusetzen und Geld in Geräte zu investieren. Mit einem (oder zwei) Giganten, die in die Bekanntmachung des Themas investieren, würde sich all dies sehr wahrscheinlich ändern. » weiterlesen

Linkwertig:
Löschen, YouTube, Apple, Web

Vergessen
Nach dem Motto ‘haben wir den kleinen Finger, schnappen wir uns sofort die ganze Hand’ beginnen nun auch die verschiedenen Rechteindustrien ihre Version eines Rechts auf Vergessen zu reformulieren.

» If Google can get rid of personal data, why can’t it purge the pirates?

 

YouTube
Google selbst versucht laut Golem wiederum kleinere Musiklabels mit dem sonstigen freiwilligen Vergessen zum Unterschreiben eines neuen Vertrags zu motivieren.

In dem Brief heißt es, die Vereinbarung enthalte notwendige Rechte, damit Youtube “neue und bessere Wege” bereitstellen könne, um Inhalte zu verbreiten.

» Youtube bedroht Indie-Musiklabels mit Sperrung

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Apple, OSI, Digitalisierung, Trends

Apple
Apple hat gestern in der Keynote der WWDC neue Versionen von OS X und iOS vorgestellt. TechCrunch hat die Ereignisse protokolliert:

» Apple WWDC 2014 Keynote Live Blog

 

Open Source Intelligence
Netzpolitik über eine neues Projekt des Verteidigungsministeriums zur Überwachung öffentlicher Quellen im Web.

» Verteidigungsministerium entwickelt ebenfalls Software zum automatisierten Ausspähen von Twitter und Facebook

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Trends, Traffic, Beats, Privacy

Trends
Mary Meeker hat ihren jährlichen Bericht zum Stand der Dinge im Internet veröffentlicht:

» 2014 Internet Trends

 

Trafficquellen
Und Holger Schmidt hat sich angeschaut, woher Nachrichtenportale ihre Klicks bekommen. Nicht uninteressant dabei ist etwa, dass Springer kaum von Google abhängig ist, was vielleicht ihre Strategie erklärt, die viel stärker von Google profitierenden Kollegen gegen Google zu mobilisieren.

» Woher die Leser der Nachrichten- und Click-Bait-Sites kommen

 

» weiterlesen

Das vernetzte Haus:
Wenn Apple und Google ernst machen, beginnt eine neue Ära

Apple plant eine Smart-Home-Plattform, Google soll nach Nest abermals ein Startup in dem Bereich kaufen wollen. Sollten die zwei Firmen mit dem vernetzten Haus ernst machen, dann beginnt nach einem Jahrzehnt der Träumerei eine neue Ära.

Smart Home

Seit einer Ewigkeit steht die Vision des intelligenten Hauses im Raum. Doch passiert ist bislang abgesehen von einigen Startup-Projekten mit begrenzter Durchschlagskraft wenig. Auch der smarte Kühlschrank, eine der Paradedisziplinen des Smart Home, bleibt vor allem ein Traum ohne signifikante Fortschritte in der Praxis. Erfahrungsgemäß ist für die Realisierung von technischen Visionen wie dem vernetzten Haus notwendig, dass Giganten der IT-Branche ihr Gewicht hinter die Etablierung entsprechender Dienste werfen. Mit ihrem Know-how und ihrer Marketingkraft kann aus einer die Fantasie anregenden Idee am ehesten Wirklichkeit werden. Momentan mehren sich die Anzeichen, dass große Konzerne das Smart Home endlich massentauglich machen wollen. » weiterlesen