202 Artikel in der Kategorie Specials auf netzwertig.com.

Startups und Hacks:
Die 15 besten Ideen der vergangenen Monate

Die Welt wird mit Startups oder einfachen Hacks jeden Tag ein bisschen schöner. In unserer Liste stellen wir euch 15 Favoriten der vergangenen Monate vor.

15 neue Ideen aus aller Welt

15 neue Ideen aus aller Welt

Wir haben uns mal ein bisschen umgeschaut, jenseits der Designshops, E-Commerce-Lösungen oder Eltern-Kind-Portale, was es da draußen eigentlich noch alles für Startups oder bloße Ideen in ihrer Frühphase gibt. Für gewöhnlich beleuchten wir die deutschsprachige Startup-Szene, diesmal haben wir etwas weiter über den Tellerrand geschaut.

Man muss ein bisschen suchen und man findet Startups heute immer häufiger unter dem Dach von Accelerator-Programmen oder Inkubatoren. Daneben aber gibt es sie noch: Kleine Teams ohne einen großen Investor im Rücken, die eine gute Idee verbreiten wollen. Nach denen haben wir gesucht und sie hier zusammen mit einigen schon etwas älteren, größeren Projekten aufgelistet. Einfach das, was uns auf Anhieb gefiel, egal, in welchem Stadium es war. Dabei herausgekommen ist diese kleine Liste von 15 cleveren Ideen von der Zukunft der Tastatur bis hin zur einfachen WLAN-Community.
» weiterlesen

Digitales Nomadentum im Selbsttest:
Zehn Tage auf Reise ohne einen festen Arbeitsplatz

Kann man Reisen und Arbeiten kombinieren? Bei uns im Selbsttest zeigte sich, dass der Gewinn an Ideen und Erkenntnissen hoch ist, schlechte Erfahrungen sich aber nicht vermeiden lassen.

Büro ist, wo der Laptop ist.

Büro ist, wo der Laptop ist.

Ende August brach ich zu einer zehntätigen Reise quer durch Norddeutschland auf. Urlaub war es allerdings bis auf die Wochenenden nicht – ich wollte unterwegs ganz normal meinem Tagesgeschäft nachgehen. Alles in allem eine gute Erfahrung mit unerwarteten Ergebnissen, bei der mir jedoch auffiel, dass es auf Kleinigkeiten eben doch ankommt.
» weiterlesen

Lesetipp:
Das Buch, das Alexander Ljung geprägt hat

Für unsere zweiwöchentliche Serie befragen wir erfolgreiche Gründer, CEOs von bekannten Webunternehmen und renommierte Vordenker und Visionäre des internationalen und einheimischen Technologiesektors, welches Buch sie und ihr Handeln am meisten geprägt hat. Nicht zwei, nicht vier und nicht zehn Werke, sondern nur eines. DAS eine.

Alexander LjungHeute: Alexander Ljung, Gründer und CEO von Soundcloud.

Weches Buch hat dich und dein Handeln bislang am stärksten geprägt?
West of Jesus: Surfing, Science and the Origins of Belief; Steven Kotler; Erstveröffentlichung 2006
Website I Amazon I  Amazon (Affiliate-Link)

Warum?
“This book had a huge impact on me. Kotler overcomes the debilitating Lyme disease using his mind and a surfboard. He finds an unexpected route back to his former levels of performance and well-being by travelling the world and surfing in exotic locations. He recounts his spiritual journey in a style which is part-memoir, part-scientific thesis, and wholly inspiration.”

+++

In dieser Serie bereits erschienen:

Lesetipp:
Das Buch, das Dennis Crowley geprägt hat

Für unsere zweiwöchentliche Serie befragen wir erfolgreiche Gründer, CEOs von bekannten Webunternehmen und renommierte Vordenker und Visionäre des internationalen und einheimischen Technologiesektors, welches Buch sie und ihr Handeln am meisten geprägt hat. Nicht zwei, nicht vier und nicht zehn Werke, sondern nur eines. DAS eine.

Dennis CrowleyHeute: Dennis Crowley, Gründer und CEO von Foursquare.

Weches Buch hat dich und dein Handeln bislang am stärksten geprägt?
Being Digital; Nicholas Negroponte; Erstveröffentlichung 1995
Website I Amazon I  Amazon (Affiliate-Link)

Warum?
“I read this book 20 times or so in college. It’s Nicholas’ vision of the future through the lens of what he was seeing while overseeing the MIT Media Lab… digital ink, wearables, personal digital assistant / agents, context aware computing. It was the main reason I got obsessed with the Media Lab, which eventually lead me to ITP / NYU -> Dodgeball, etc.”

+++

In dieser Serie bereits erschienen:

Lesetipp:
Das Buch, das Jens Begemann geprägt hat

Für unsere zweiwöchentliche Serie befragen wir erfolgreiche Gründer, CEOs von bekannten Webunternehmen und renommierte Vordenker und Visionäre des internationalen und einheimischen Technologiesektors, welches Buch sie und ihr Handeln am meisten geprägt hat. Nicht zwei, nicht vier und nicht zehn Werke, sondern nur eines. DAS eine.

Jens BegemannHeute: Jens Begemann, Gründer von Wooga, einem der international erfolgreichsten deutschen Startups.

Weches Buch hat dich und dein Handeln bislang am stärksten geprägt?
Don’t Make Me Think: A Common Sense Approach to Web Usability; Steve Krug; Erstveröffentlichung 2000
Website I Amazon I  Amazon (Affiliate-Link)

Warum?
“Vor knapp zehn Jahren habe ich das Buch das erste Mal gelesen und es hat meine weitere Arbeit nachhaltig geprägt. Die intuitive Bedienbarkeit von Produkten ohne Nachzudenken wird heute von Nutzern wie selbstverständlich erwartet, aber nur selten erreicht. Krug vermittelt in seinem zeitlosen User-Interface-Werk das Grundwissen für die Thematik, und das sehr praxisnah und leicht verständlich. Speziell das Kapitel zu Usability-Testing sollte man immer wieder lesen: Bei Wooga setzen wir gerade diese Empfehlung Krugs fast religiös um und alle Mitarbeiter bekommen das Buch zum Jobstart. Wir fangen bereits in der Prototypenphase mit User-Tests an und setzen diese auch nach dem Launch fort –  mit im Schnitt zwei Usertests pro Woche durch das Spieleteam.”

+++

In dieser Serie bereits erschienen:

Teil 2:
Mit diesen Tools arbeite ich

Zahlreiche Webdienste und Apps machen die Arbeit für Onlineredaktionen und Autoren einfach. Heute weitere 18 Favoriten!

ToolsIch bin mir nicht sicher, ob ich hier als leuchtendes Beispiel für gelungene Organisation und Zeitmanagement herangezogen werden sollte. Meine Tagesorganisation verläuft ungeordnet, gewissermaßen chaotisch. Aber da ich inzwischen täglich für drei Blogs schreibe, Themen organisiere, nebenbei diverse Social-Media-Kanäle betreue und trotzdem nur selten die Übersicht verliere, scheine ich unbewusst irgend etwas richtig zu machen, ohne ein besonderes Organisationskonzept zu verfolgen.

Erschwerend kommt sicher hinzu, dass ich bei Tools und Services auch noch konservativ bin. Nur sehr wenige neue Dienste schaffen es, dass ich sie überhaupt langfristig im Alltag einsetze. Unterwegs bin ich ohnehin nur mit MacBook Air und Smartphone. Ein iPad habe ich zwar auch, aber das wird in Kürze verkauft, weil ich es einfach nicht brauche. Besonders originell ist meine Liste deswegen wohl eher nicht, aber vielleicht kann gerade das der Schlüssel zum Erfolg sein. » weiterlesen

Lesetipp:
Das Buch, das Lars Hinrichs geprägt hat

Für unsere zweiwöchentliche Serie befragen wir erfolgreiche Gründer, CEOs von bekannten Webunternehmen und renommierte Vordenker und Visionäre des internationalen und einheimischen Technologiesektors, welches Buch sie und ihr Handeln am meisten geprägt hat. Nicht zwei, nicht vier und nicht zehn Werke, sondern nur eines. DAS eine.

Lars HinrichsHeute: Lars Hinrichs, Gründer von Xing und der Startup-Schmiede HackFwd, Investor.

Weches Buch hat dich und dein Handeln bislang am stärksten geprägt?
The Tipping Point: How Little Things Can Make a Big Difference; Malcolm Gladwell; Erstveröffentlichung 2001
Website I Amazon I  Amazon (Affiliate-Link)

Warum?
“Am Strand von Kuba lesend, kamen mir die ersten Ideen für XING. Als Connector war ich daran interessiert, die Kontakte der Kontakte darzustellen. Wenige Wochen später habe ich die Firma gegründet und die erste Version in Auftrag gegeben. Der Rest ist Geschichte.”

+++

In dieser Serie bereits erschienen:

Falls ihr Vorschläge für erfahrene Personen aus der Tech-, Web- und IT-Welt habt, die wir für diese Serie befragen sollen, hinterlasst diese bitte in den Kommentaren.

Teil 1:
Mit diesen Tools arbeite ich

Zahlreiche Webdienste und Apps machen die Arbeit für Onlineredaktionen und Autoren einfach. Hier sind 19 Favoriten!

ToolsEin Freitag mitten im Juli. Die Nachrichtenlage seitens Startups ist traditionell ruhig (was sich nutzen lässt) und man kann auch nicht jeden Tag über die digitale Überwachung jammern (wobei es sehr wichtig ist, dass das Thema im Bewusstsein bleibt!). Kaum ein Zeitpunkt ist daher geeigneter dafür, einmal über das eigene Informationsmanagement zu reflektieren und eine kleine Inventur durchzuführen. Hier kommt eine Übersicht der Apps und Webdienste, ohne die ich mir meine Arbeit als Redakteur kaum vorstellen kann – mit Schwerpunkt iOS – sorry liebe Android-Freunde. In den zwei folgenden Teilen werden meine Kollegen Jan Tißler und Jürgen Vielmeier ihr Informations- und Produktivitäts-Setup beschreiben. » weiterlesen

Tame, Stackfield, Fairnopoly und mehr:
10 Startups, die beachtet werden

Tame, Stackfield und Fairnopoly heißen die drei Startups aus dem deutschsprachigen Raum, deren Berichte bei uns in jüngster Zeit am häufigsten im Social Web empfohlen wurden. Aufmerksamkeit ist einer von vielen Faktoren für Erfolg.

StartupsAb und an werfen wir einen Blick darauf, wie eifrig vergangene Artikel über neue Startups und Webdienste von Nutzern bei Facebook, Twitter und Google+, LinkedIn und Xing verbreitet wurden. Das Engagement der Leser garantiert zwar nicht automatisch eine Erfolgsgeschichte für den jeweiligen Service, signalisiert aber ein grundsätzliches Interesse und die vorhandene Bereitschaft, sich mit der jeweiligen Thematik auseinanderzusetzen. Hier sind die zehn jungen Anbieter, deren Vorstellungen auf netzwertig.com diesbezüglich seit Oktober 2012 punkten konnten. » weiterlesen

Lesetipp:
Das Buch, das Seth Godin geprägt hat

Für unsere zweiwöchentliche Serie befragen wir erfolgreiche Gründer, CEOs von bekannten Webunternehmen und renommierte Vordenker und Visionäre des internationalen und einheimischen Technologiesektors, welches Buch sie und ihr Handeln am meisten geprägt hat. Nicht zwei, nicht vier und nicht zehn Werke, sondern nur eines. DAS eine.

Seth GodinHeute: Seth Godin, in New York beheimateter Buchautor und Unternehmer. Godin betreib ein bekanntes, viel gelesenes Blog, in dem er sich mit unterschiedlichen Aspekten des Lebens, der Wirtschaft und der Gesellschaft in einer sich wandelnden, vernetzten Welt auseinandersetzt.

Weches Buch hat dich und dein Handeln bislang am stärksten geprägt?
The War of Art; Steven Pressfield; Erstveröffentlichung 2002
Website I Amazon I  Amazon (Affiliate-Link)

Warum?
“There are successful people (artists, musicians, makers of ruckuses) all around the world who view this book as a closely-guarded secret. Pressfield puts his finger on precisely what’s holding you back. Not for the faint of heart.”

+++

In dieser Serie bereits erschienen:

Falls ihr Vorschläge für erfahrene Personen aus der Tech-, Web- und IT-Welt habt, die wir für diese Serie befragen sollen, hinterlasst diese bitte in den Kommentaren.