4409 Artikel in der Kategorie Meldungen auf netzwertig.com.

Linkwertig:
Irland, Data, Krautreporter, Gründergeist

Irland
Irland will ein Steuerloch schließen, das Apple, Google & Co. einen Steuersatz von zwei Prozent bescherte.

Bereits in Irland tätige Firmen haben jedoch noch bis 2020 Zeit, die neuen Regeln einzuhalten – die Regierung hofft, dass dadurch keine Arbeitsplätze verloren gehen.

» Google und Apple müssen in Europa höhere Steuern zahlen

 

Big Data
Die EU will in den nächsten 6 Jahren 500 Millionen Euro in den Aufbau einer datengesteuerten Wirtschaft investieren.

Mindestens das Vierfache des Betrages soll die Privatwirtschaft tragen.

» 2,5 Milliarden Euro sollen EU-Wirtschaft bei Big Data voranbringen

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Kompetenz, Vergessen, U2, Jimdo

Internet
Immerhin mehr als ein Drittel der Deutschen verfügt laut einer Studie über zumindest mittelmäßige Internetkenntnisse.

Das heißt, lediglich ein Drittel der Befragten zwischen 16 und 74 Jahren konnten im Rahmen der Erhebungen eine Suchmaschine bedienen, Mails mit Anhang versenden oder mit Chaträumen umgehen.

» Deutschland landet im EU-Vergleich auf den letzten Plätzen

 

Recht auf Vergessen
Das Stellen von Löschanträgen scheint sich aber als Kompetenz verbreitet zu haben – mit 25.000 Anträgen liegt Deutschland im absoluten Spitzenfeld.

» Google erhielt bisher rund 145.000 Löschanträge

 

» weiterlesen

Kreativer Ansatz:
Simquadrat verpackt Mobilfunk-Leistungen als Apps

Die meisten Verbraucher sind heutzutage mit den Konzepten von App Stores und Apps vertraut. Der Düsseldorfer Mobilfunkanbieter Simquadrat überträgt das App-Prinzip auf Mobilfunk-Leistungen. Ganz neu und für Provider unkonventionell ist auch eine API.


Die Hälfte aller Deutschen nennt ein Smartphone ihr Eigen und ist dementsprechend mit dem Konzept von Apps vertraut. Im Gegensatz zu installierbarer Software der Desktop-Ära, die speziell für weniger versierte Nutzer häufig ein Buch mit sieben Siegeln blieb, assoziieren Anwender mit Applikationen aufgrund eigener Erfahrungen vor allem Einfachheit und die schnelle, unkomplizierte Erweiterung des Funktionsumfangs mobiler Geräte. Mit anderen Worten: Wirklich jede und jeder kann neue Apps “installieren”, ungeachtet des technischen Kenntnisstands.

Und weil das App-Konzept sowie die Distribution von Apps über entsprechende Stores im Jahr 2014 komplett etabliert sind, entdecken auch andere Unternehmen, die nicht unmittelbar etwas mit mobilen Betriebssystemen zu tun haben, das App-Prinzip als Design- und Struktur-Element für sich. Der zum Düsseldorfer VoIP-Dienstleister Sipgate gehörende, im vergangenen Jahr debütierte Mobilfunkanbieter Simquadrat ist auf die Idee gekommen, Zusatzleistungen für seine Mobilfunkprodukte auf eine Art und Weise anzubieten, die in Sachen Usability sehr an die einschlägigen App Stores bekannter IT-Giganten erinnert.  » weiterlesen

Linkwertig:
Uber, Kontrollverlust, Friedenspreis, Xyo

Uber
Sowohl Uber als auch die Kritik der Taxiverbände bleibt agil: Uber senkt die Preise unter die ‘Betriebskosten’, um so als Mitfahrzentrale durchzugehen, und die Taxibranche sieht auch das als rechtswidrig.

Zugleich rief das Unternehmen seine Fahrer und Nutzer zur Unterstützung auf.

» Uber will Mitfahrzentrale und nicht Taxi-Konkurrent sein

 

Das neue Spiel
Mspro hat sein Buch über den Kontrollverlust auf so ziemlich jeder verfügbaren Plattform veröffentlicht.

Wir befinden uns mitten in einem gewaltigen Umbruch. Die Verdatung der Welt stößt die postindustrielle Ordnung in die Krise.

» Das Buch zum Ctrl-Verlust

 

» weiterlesen

Studie:
Jugendliche wechseln von Facebook zu Facebook

Abermals zeigt eine Studie, dass Jugendliche in den USA die Lust an Facebook verlieren. Doch anders als von vielen Medien suggeriert, stellt dies für das Unternehmen kein Problem dar. Denn die User bleiben ihm treu. Dank der Akquisitionen von Instagram und WhatsApp.

Viele Journalisten und Meinungsmacher sind besessen von der Idee, dass Facebook eines Tages das selbe Schicksal erleidet wie MySpace und andere einstmals erfolgreiche, später in der Versenkung verschwundene soziale Netzwerke. Aus diesem Grund erhalten Studien und Untersuchungen, die andeuten, dass Jugendliche oder kritische Nutzergruppe den Dienst seltener verwenden, in der internationalen und deutschen Presse immer eine besonders große Beachtung. Aktuell ist dies wieder einmal der Fall, nachdem eine Befragung der Investmentbank Piper Jaffray von 7.200 US-amerikanischen Schülern und Studenten im Alter von 13 bis 19 Jahren gezeigt hat, dass die Popularität von Facebook in dieser Gruppe innerhalb eines halben Jahres nennenswert zurückging.

Die Washington Post war das erste Leitmedium, das auf die Erkenntnisse von Piper Jaffray hinwies – unter der Überschrift “Teens are officially over Facebook”. Viele weitere Nachrichtenangebote folgten, mittlerweile auch im deutschsprachigen Raum. Die FAZ titelt beispielsweise: “Nicht einmal jeder zweite Teenager mehr bei Facebook”. Andere Newsangebote machen ähnlich auf.  » weiterlesen

Linkwertig:
Überwachung, Sobooks, Graham, LSR

Überwachung
Manager von Google, Microsoft und Co haben sich wieder einmal sehr deutlich zum gesamtgesellschaftlichen Problem der Überwachung geäussert.

» US Spy Programs May Break the Internet if Not Reformed, Google Leader Says

 

Mehr Überwachung
Und Sascha Lobo hat sich wieder einmal sehr deutlich zu den Verstrickungen der deutschen Politik rund um die Überwachung geäussert.

Wenn Angela Merkel von Rechtsstaatlichkeit spricht, ist das nur Gerede.

» Die Macht ist wichtiger als das Grundgesetz

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Google Plus, Ello, Bots, Trends

Google+
Google hat mit den Benutzern anscheinend doch noch kein Einsehen und verspricht für Google+ noch eine lange Zukunft.

» We’re Here for the Long Haul

 

Ello
Wired mit einem Artikel über die unorthodoxe Geschichte von Paul Budnitz, dem CEO von Ello.

» Meet the Man Who Founded Ello

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Kindle, Facebook, ZDF, Adobe

Kindle Unlimited
Amazon hat die Flatrate für den Kindle endlich auch in Deutschland gestartet.

Die Ausleihe ist unbefristet, der Nutzer kann aber nur 10 E-Books gleichzeitig herunterladen und lesen – um neue auszuleihen, muss er dann erst einmal welche zurückgeben.

» Amazon führt E-Book-Flatrate in Deutschland ein

 

Facebook
Facebook tüftelt anscheinend an einer App, mit der man Facebook ‘anonym’ verwenden kann.

» Facebook Readies App Allowing Anonymity

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Bertelsmann, Ajax, Lotus, CC

Gruner + Jahr
Bertelsmann hat auch die restlichen Anteile von Gruner + Jahr übernommen.

Ab November soll der Verlag mit Titeln wie “Stern” und “Brigitte” ganz zu Bertelsmann gehören.

» Bertelsmann übernimmt Gruner + Jahr komplett

 

Adaptive Path
Und Adaptive Path – in den Anfängen des Web 2.0 für das Design des sich neu formierenden Webs wichtig und etwa auch Namensgeber von Ajax – wurde von einem Finanzdienstleister übernommen.

» Adaptive Path and the Death Rattle of the Web 2.0 Era

 

» weiterlesen

Blog-Magazin-App Blogbox:
Mit neuer Strategie zu größerer Reichweite

Trotz vieler hundert partizipierender Blogs hat sich Blogbox, der vor einem Jahr gestartete Blog-Aggregator für das iPad, bislang nicht zu einem Reichweiten-Hit entwickelt. Mit einer neuen Strategie und dem bevorstehenden Debüt einer Android-App hoffen die Münchner, mehr Leser zu erreichen.

BlogboxMit einer iPad-App wollen vier Münchner Studenten die deutschsprachige Blogosphäre einer größeren Leserschaft zugänglich machen und sie aus der Nische befreien. Mit diesem selbsterklärten Ziel veröffentlichten Moritz Orendt, Bernhard Hering, Samy Ateia und Marco Eisenack vor etwas mehr als einem Jahr Blogbox.

Sechs Monate nach dem Start zog das Quartett eine erste Bilanz. Inhalte aus 350 Blogs in deutscher Sprache waren zu diesem Zeitpunkt kostenfrei über die Anwendung abrufbar. Kein schlechtes Ergebnis. Was allerdings noch nicht wirklich rundlief, war die Monetarisierung über das integrierte freiwillige Zahlungssystem. Auch mit der Reichweite waren die Bayern nicht zufrieden. Sie hatten eingesehen, dass niemand im App Store nach “Blogs” suchen würde. Daraus entstand die Idee, separate Themen-Apps (für iOS und Android) auf den Markt zu bringen, um besser von Suchtraffic zu profitieren. Den Anfang machte eine Yoga-App, eine Gadget-App folgte.  » weiterlesen