4443 Artikel in der Kategorie Meldungen auf netzwertig.com.

Linkwertig:
Rosetta, Taiwan, Swift, Phantom

Rosetta
Heute abend will eine europäische Raumsonde das erste Mal auf einem Kometen landen. Einen Livestream gibt es auch.

Mit der Geschwindigkeit eines Fußgängers, werde das kühlschrankgroße Gefährt diesen Weg zurücklegen

» ESA-Raumsonde Rosetta: Europa will auf einem Kometen landen
» CometLanding

 

Taiwan
Taiwan macht vor, wie Open-Source und netzpolitischer Diskurs auch reale soziale Änderungen bewirken können.

» Taiwan’s g0v

 

» weiterlesen

Massenphänomen Smartphone-Messaging:
In der Kontaktliste fehlen Unternehmen – aber nicht mehr lange

Chat-Apps wie Path Talk und Kik sowie asiatische Anbieter haben erkannt, dass sich das “WhatsApp”-Prinzip auch für den Dialog zwischen Konsumenten und Unternehmen beziehungsweise Händlern einsetzen lässt. Die Vorteile für Nutzer sind groß, das Potenzial für Marketing und besseren Kundenservice ist riesig.

Ende September veröffentlichte das Unternehmen hinter dem weitgehend gescheiterten mobilen sozialen Netzwerk Path eine neue App. Es war eine Überraschung. Nicht nur, weil das Startup aus San Francisco in seiner schieren Unsterblichkeit damit den angeblich über sieben Leben verfügenden Katzen Konkurrenz macht, sondern auch, weil das neue Produkt – eine Messaging-App namens Path Talk – auf einer ziemlich bestechenden Idee basiert:

Mit ihr kann man Geschäfte und Restaurants per Chatnachricht kontaktieren und zum Beispiel nach Preisen oder Öffnungszeiten fragen oder einen Tisch reservieren. Path nennt dies “Place Messaging” und verspricht eine Antwort in etwa fünf Minuten. Das Benutzererlebnis ähnelt dabei dem, das User von klassischen Chatservices wie WhatsApp oder Facebook Messenger her kennen. Nur dass sie nicht Freunde oder Bekannte kontaktieren, sondern Gewerbetreibende.  » weiterlesen

Linkwertig:
Netzneutralität, Firefox, Facebook, Fitbit

Net Neutrality
Barack Obama stellt Pläne zur Netzneutralität vor.

» President Obama’s Plan for a Free and Open Internet

 

Firefox Developer Edition
Mozilla hat 10 Jahre nach dem offiziellen Start vom Firefox nun auch eine Version für Entwickler lanciert.

» Mozilla launches Firefox Developer Edition with built-in tools for debugging apps and mobile browsers

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Kartell, Summit, Öffnung, Fall

Das Kartell
Thomas Stadler vermutet eine Wendung im Kartellrechtsverfahren gegen Google: Neues Ziel könnten die Verlage selbst sein.

Vor diesem Hintergrund könnte es missbräuchlich sein, ausschließlich von kleinen Anbietern Zahlungen zu fordern, während man Google (vorerst) verschont. Zumal ein solches Vorgehen dazu führt, dass die Position von Google gestärkt und die der kleineren Anbieter geschwächt wird.

» Das Leistungsschutzrecht scheitert vorerst und verzerrt dennoch den Wettbewerb

 

Das Summit
Laut t3n hat das Web Summit in Dublin die Tech-Branche verzaubert.

Dabei hat die Größe des Summit unbestritten auch immense Vorteile für eine Branche, in der die Rolle der Medien kaum größer sein könnte.

» Wie der Web Summit in Dublin die Tech-Branche verzaubert

 

» weiterlesen

Umstrittene Lesebestätigung bei WhatsApp:
Ein blauer Haken ärgert das Ego

WhatsApp-Nutzer erfahren dank einer neuen Funktion sofort, wenn ihre Nachrichten gelesen wurden. Das Vorgehen sorgt für Kritik, bietet aber eigentlich eine gute Gelegenheit, sich mit der eigenen Persönlichkeit auseinanderzusetzen. Denn im Raum steht die Furcht, durch Nicht-Beachtung verletzt zu werden.

WhatsApp“Nobody is perfect” dürfte eines der zutreffendsten Sprichwörter aller Zeiten sein. Wir Menschen besitzen allerlei Persönlichkeitszüge und Charaktereigenschaften, die nicht ganz zu unserem Wunsch-Selbstbild von konsistenten, rationalen, immer bewusst in unserem besten Interesse handelnden Wesen passen. Moderne Technologie hält uns verstärkt den Spiegel vor und zwingt uns dazu, sich mit diesen Schwächen – die oft als Teil der Kultur von Generation zu Generation weitergegeben werden – auseinanderzusetzen.

Ein Paradebeispiel hierfür liefert ein kleiner blauer Haken, der unter WhatsApp-Usern gerade für Aufruhr sorgt. Wie im Prinzip jedes deutschsprachige Nachrichtenangebot am Donnerstag berichtete, zeigt WhatsApp Nutzern ab sofort mit besagtem Häkchen an, wenn ihre Mitteilung vom Empfänger gelesen wurde. Der Dienst folgt damit dem Gros der Chat-Apps, die entsprechende Funktionalität schon länger mitbringen. Laut einschlägiger Medienberichte reagieren viele WhatsApp-Nutzer in sozialen Medien mit Kritik und Protest – gar vom “Beziehungskiller WhatsApp” ist die Rede. Derartige Momentaufnahmen, bei denen ein paar sorgsam ausgesuchte Tweets ein allgemeines Meinungsbild illustrieren sollen, sind freilich nicht repräsentativ. Dennoch darf man angesichts der Intensität der Berichterstattung und der Vielzahl der herausgepickten negativen Einzelkommentare davon ausgehen, dass tatsächlich viele Nutzer Probleme mit der neuen Funktion haben.

Bei genauerer Betrachtung allerdings erscheinen die Situation und der Aufruhr über die Lesebestätigungen sehr bizarr.

» weiterlesen

Linkwertig:
Echo, Xing, Uber, Office

Echo
Mit Echo möchte sich Amazon in zylindrischer Form in unsere Wohnzimmer bringen.

Auf das Kommando “Alexa” hin beantwortet Echo Fragen, spielt Musik ab und kann Einkaufslisten erstellen.

» Amazon hört und spricht ins Wohnzimmer

 

Xing
Xing freut sich über vglw. satte Gewinne.

Der Gewinn legte um fast 71 Prozent auf 4,65 Millionen Euro zu.

» Xing macht einen satten Gewinnsprung

 

» weiterlesen

Monetarisierung von Amateur- und Hobby-Fotos:
Wie EyeEm zum Bildanbieter des 21. Jahrhunderts werden will

Für EyeEm hat sich 2014 zu einem Schüsseljahr entwickelt. Mit dem Launch des Bildrechte-Marktplatzes und einer Distributions-Partnerschaft mit Getty Images können die Hauptstädter deutlich besser als bisher die Ziele des Startups vermitteln. Hobby- und Amateur-Fotografen sollen mit dem Dienst endlich ihre kreativen Schnappschüsse zu Geld machen können.

EyeEm

Als Berlin ab ungefähr 2009 zum internationalen Anziehungspunkt und zu Deutschlands Internet- und Gründer-Hauptstadt aufstieg, entstanden unzählige experimentelle Startups im Web- und später im Mobile-Bereich. Die wenigstens davon existieren heute noch. Doch während in der Hauptstadt mittlerweile die mit besseren Voraussetzungen ausgestattete “dritte Gründerwelle” läuft, entwickelt sich EyeEm, einer der wenigen “Überlebenden” der abenteuerlichen Anfangszeit des “neuen Berlins”, immer besser.

» weiterlesen

Webdesign aus dem Automaten:
The Grid verspricht Homepage-Baukasten mit „künstlicher Intelligenz“

Das US-Startup „The Grid“ arbeitet an einem Homepage-Baukasten, der dank „künstlicher Intelligenz“ wie ein Webdesigner agieren soll. Man wirft ihm Texte, Bilder, Videos und mehr zu – schon zaubert er die perfekte Website. Man sollte diese Versprechen sicherlich nicht zu ernst nehmen. Die Technik unter der Haube ist aber dennoch interessant.

Wirft man einen Blick auf die Website von The Grid, könnte man meinen, Webdesigner sollten sich schleunigst nach einem neuen Job umsehen. Denn wenn das Projekt des Startups im Frühjahr 2015 livegeschaltet wird, soll es sehr viel mehr als ein klassischer Homepage-Baukasten sein. Wichtigstes Feature: Das System arbeitet nicht mit feststehenden Vorlagen, die man dann mit passenden Inhalten füllt. Stattdessen richtet sich das Design nach den Inhalten. Bilder sollen dabei sogar automatisch beschnitten werden. Farben werden den Bildern angepasst. Und fügt man neue Elemente hinzu, reagiert The Grid darauf ebenfalls.

Im Erklär-Werbevideo sieht das dann so aus: » weiterlesen

Linkwertig:
Springer, Google, PR, Omidyar

Springer
Springer beweist mit einer eigenen Studie, wie viel Wert für sie der plumpe Marktmissbrauch von Google erzeugt. Auch die vier verbleibenden Titel werden wieder dem Snippets-saugenden Vampir überlassen, der ihnen im Jahr einen siebenstelligen Bereich pro Marke generiert.

Das ist vielleicht der erfolgreichste Misserfolg, den wir je hatten

» Gravierender Schaden durch verschlechterte Suchanzeigen bei Google

 

Google
Laut Stefan Niggemeier hat Springer jedoch keine Pläne, weniger lukrative Ausnahmen vom LSR etwa für kleinere deutsche Startups oder alle anderen zu machen.

„Aufgrund des geringen Marktanteils anderer sind wir nicht gezwungen, auch dort so vorzugehen.“

» Google bekommt Vorzugsbehandlung von Axel Springer

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Nexus 9, Spiegel, Dropbox, Band

Nexus 9
iFixit hat endlich auch das Nexus 9 zerlegt.

» Nexus 9 Teardown

 

Spiegel
Peter Glaser sinniert anlässlich des 20. Geburtstags des Spiegels im Web über den Onlinejournalismus als Ganzes.

Mit dem Internet hat heute jeder von uns eine Nachrichtenlage, wie sie noch vor ein paar Jahren nur Regierungen, Wirtschaftsführern und Redaktionen mit teuren Agenturtickern zur Verfügung stand

» Konfetti für den Weilchenbeschleuniger

 

» weiterlesen