4360 Artikel in der Kategorie Meldungen auf netzwertig.com.

Linkwertig:
Zugangspunkte, Schwärzung, Monitor, U2

Telekom
Die Geheimdienste haben laut neuen Unterlagen sogenannte Zugangspunkte auf das Netz der Telekom und Netcologne.

Das Ziel sei “jedes Gerät, überall, jederzeit” sichtbar zu machen

» NSA und GCHQ verfügen laut Snowden-Unterlagen über Zugänge zu Netzen der Deutschen Telekom und von Netcologne

 

Aufklärung
Andererseits bekommt der für die Aufklärung der Überwachung zuständige Untersuchungsausschuss viele geschwärzte Dokumente vorgesetzt.

“Überall dort, wo es interessant wird, gibt es weitgehende Schwärzungen und Herausnahmen”

» NSA-Ausschuss sieht nur schwarz

 

» weiterlesen

Linkwertig:
Alpen, Kommentare, Pop-ups, Kitkat

Alps View
Nach den Pyramiden kann man jetzt auch die Alpen mit der Street View besuchen.

Die attraktiven Street View Bilder zur Lauteraarhütte und der Rhätischen Bahn können fortan von Gästen weltweit, welche die schöne Bergkulisse bereits vor der Reise virtuell entdecken möchten, angesehen werden.

» Schweizer Sehenswürdigkeiten

 

Verdichtung
Christoph Kappes sinniert über die infoökonomischen Grundlagen des Kommentierens.

Doch ist der „Kommentar“ ein Stück kulturelle Verarbeitung durch „die Massen“, er verarbeitet im Grunde den kulturellen Nährstoff großer Texte sichtbar zu Kulturkompost und trägt den Dung weiter

» No comment – Wer leistet die Verdichtung?

 

» weiterlesen

Deutschlands Kickstarter-Pendant Startnext:
Nach vier Jahren eine etablierte Größe im Crowdfunding-Sektor

Die in Dresden beheimatete Crowdfunding-Plattform Startnext feierte gestern ihren vierten Geburtstag. Mittlerweile ist das profitable Unternehmen eine etablierte Größe. Rund 60 Prozent der Kampagnen verlaufen erfolgreich.

StartnextManche Startups stehen ständig im medialen Rampenlicht, ohne wirklich viel zu bewegen. Andere jungen Firmen gehören eher zur stillen Sorte, obwohl ihr Treiben weitreichende Auswirkungen hat. Die Dresdner Crowdfunding-Plattform Startnext fällt in letztgenannte Kategorie. Größere Aufmerksamkeit erhält sie meist nur dann, wenn über sie ein medienwirksames Finanzierungsprojekt durchgeführt wird. Und so wird leicht übersehen, dass nicht nur viele der bei Startnext über die Bühne gehenden Crowdfunding-Kampagnen erfolgreich verlaufen, sondern dass auch die Plattform selbst auf eine gelungene Geschichte zurückblicken kann. » weiterlesen

Linkwertig:
Datenproletariat, EU, Guardian, Swift

Datenproletariat
Günter Hack versucht sich an einer historisch materialistischen Beschreibung des Internets.

Den lähmenden Proletarisierungsprozessen lässt sich wohl nur durch eine Art gesellschaftlicher Feldenkraisübungen entgegenwirken.

» Der Aufstieg des Datenproletariats

 

EU
Energiekommissar Oettinger wird neuer Internetkommissar der EU.

Oettinger gab nach seiner Nominierung erste Statements zur Digitalwirtschaft ab.

» Oettinger wird neuer EU-Internetkommissar

 

» weiterlesen

Apple Pay:
Der Bezahldienst, der alles verändern könnte – aber eine große Schwäche besitzt

Apples gestern vorgestellter mobiler Bezahldienst macht auf den ersten Blick einen sehr soliden Eindruck. Wir beleuchten das Angebot aus sechs verschiedenen Perspektiven.

Apple PayDie Spannung war groß, und tatsächlich hat Apple auf seinem gestrigen Event neben dem iPhone 6 und der Apple Watch einen mobilen Bezahldienst vorgestellt. Apple Pay fällt in seiner Konzeption recht erwartungsgemäß aus, baut auf im iTunes-Konto oder per Kamera-Scan in der Passbook-App abgelegten Debit-/Kreditkarten auf, wird zum Start nur in den USA verfügbar sein und soll dort anfänglich an 220.000 “Bezahlstationen” zahlreicher bekannter Ketten zum Einsatz kommen können.

Im Folgenden beleuchten wir einige Schlüsselaspekte, Implikationen und entscheidende Fragen zu Apple Pay.

» weiterlesen

Linkwertig:
iPhone 6, Apple Watch, Apple Pay, MyTaxi

Apple
Apple hat gestern wie erwartet neue (und nicht gerade kleine) iPhones und eine (durchaus schicke) Uhr vorgestellt. The Verge hat die Ereignisse wie immer akribisch dokumentiert:

» Live from Apple’s iPhone 6 and iWatch event

 

Apple Pay
Und mit Apple Pay kann bald mit dem Handy oder der Uhr bargeldlos bezahlt werden.

Teilnehmer können ihre Kreditkarte wahlweise aus dem iTunes-Store hinzufügen oder mit der iSight-Kamera abfotografieren.

» Apple Pay: Mobil bezahlen mit iPhone

 

» weiterlesen

Milliardenübernahme in Europa:
Microsoft will sich Minecraft schnappen, das Lego des digitalen Zeitalters

Über 50 Millionen Mal wurde das Kultspiel Minecraft bisher heruntergeladen. Jetzt soll Microsoft das in Schweden ansässige Betreiberunternehmen für rund zwei Milliarden Dollar übernehmen wollen. Ein derartiger Deal müsste auch im Lichte von Facebooks jüngster Akquisition von Oculus VR betrachtet werden.

Minecraft

2014 entwickelt sich immer mehr zum Jahr der überraschenden Mega-Übernahmen im Technologiesektor. Nach Nest, WhatsApp, Oculus VR und Twitch steht jetzt der nächste bisher nicht als akutes Akqusitionsobjektet gehandelte Anbieter vor einem Milliarden-Deal. Gemäß Wall Street Journal (via) führt Microsoft ernsthafte Übernahmeverhandlungen mit den Machern des Onlinespiels Minecraft. Im Raum stehe eine Summe in Höhe von rund zwei Milliarden Dollar. Der Abschluss der Akquisition könne noch in dieser Woche verkündet werden. » weiterlesen

Einstiges Trend-Thema floppt:
Social Gifting-Pionier Wrapp gibt bisheriges Modell auf

Social Gifting war einst ein Thema, in das Startups und Netzgiganten wie Facebook ihre Hoffnungen steckten. Doch die Rechnung ging nicht auf. Nach Facebook gibt nun auch der Pionier in dem Segment, Wrapp, sein bisheriges Modell auf.

WrappVor zweieinhalb Jahren waren über soziale Netzwerke verbreitete Geschenkgutscheine kurzzeitig ein Thema, welches die Webbranche bewegte. Nachdem das schwedische Startup Wrapp eine Finanzierung von den Gründern von Skype und LinkedIn erhalten hatte, machte sich Rocket Internet mit DropGifts umgehend auf, das Konzept des Mixes aus kostenpflichtigen und kostenfreien, an Kontakte im Social Web zu verteilenden Gutscheinen nachzubauen. Quasi zeitgleich lancierte Facebook seinen Dienst “Gifts”, der in eine ähnliche Richtung ging.

Doch das Geschäftsmodell digitaler Geschenkgutscheine erwies sich als weitaus weniger lukrativ als erwartet. Im Sommer dieses Jahres legte Facebook sein Angebot auf Eis. Bei Dropgifts gab es zwar Mitte 2012 noch eine größere Finanzierungsrunde und im Frühjahr 2013 expandierte der Service sogar in die USA. Seitdem hat man jedoch nichts mehr von dem Projekt gehört. Den letzten Tweet gab es ebenfalls im März 2013. Die Facebook-Page existiert gar nicht mehr. Üblicherweise ein schlechtes Zeichen. » weiterlesen

Microblogging:
Ello, App.net und die Frustration über Twitter

Wie einst das gescheiterte App.net startet der Microbloggingdienst Ello zu einem Zeitpunkt, an dem sich eingefleischte Twitter-Nutzer über die Zukunftspläne des Zwitscherdienstes Sorgen machen. Trotz des guten Timings gibt es somit keinen Grund für Überschwänglichkeit, was Ello angeht. Dennoch lohnt es sich, den Dienst im Auge zu behalten. Schon wegen seines unkonventionellen Geschäftsmodells.

ElloEigentlich gibt es abseits von einer prinzipiellen Neugier für frisch gestartete Services wenig Gründe, sich intensiver mit dem gerade vermehrt in der deutschen Webszene seine Kreise ziehenden, von uns kürzlich kompakt vorgestellten Microblogging-Dienst Ello auseinanderzusetzen. Wäre da nicht das geniale Timing. » weiterlesen

Linkwertig:
Twitter, Box, iCloud, Moto X

Twitter
Ausgewählte Benutzer können nun auch Tweets mit einem eingebetteten Buy-Button vorgesetzt bekommen.

» Testing a way for you to make purchases on Twitter

 

Box
Der Cloud-Storage Anbieter Box scheint die eigene Zukunft primär in Branchenlösungen für Unternehmen und Organisationen zu sehen.

Die maßgeschneiderten Lösungen für den Industriebedarf werden von Box Workflow, einem neuen Produkt für verbesserte Businessprozesse in der Cloud, unterstützt.

» Box’s Next Act: Box for Industries

 

» weiterlesen