Linkwertig:
Facebook, Screens, Ezeep, Pro7

Facebook
Facebook wird alt, allfacebook blickt zurück:

Ganze 9 Jahre ist unser aller liebstes Social Network nun schon alt

» Happy Birthday Facebook

 

Screens
Von denen, die noch fernsehen, hat mittlerweile schon mehr als die Hälfte parallel einen ‘Second Screen’ wie Smartphone oder Tablet in Betrieb.

Die Grenzen zwischen den verschiedenen Bildschirmen werden zukünftig immer mehr verschwimmen.

» Mehrheit nutzt Second Screen beim Fernsehen

 

Prints
Und für die, die noch drucken, entwickelt das Berliner Startup Ezeep eine Lösung:

Die drei Gründer haben eine Technologie entwickelt, mit der Nutzer von jedem beliebigen Gerät aus drucken können, ohne vorher einen Treiber zu installieren.

» Nie mehr Papierstau

 

Inkubator
ProSiebenSat1 startet nach dem Accelerator nun auch einen Inkubator.

Die neue Web-Fabrik soll drei bis fünf neue Startups pro Jahr produzieren.

» ProSieben startet eigenen Inkubator

 

Smart-up
Lustiges Wortspiel: deutsche-startups über den Übergang vom Startup zum Smartup.

Die Klasse der Smart Business Concepts liegt quasi eine Etage tiefer als Internet-Firmen, aber eine Etage über der klassischen Selbstständigkeit.

» Wie findet man eine smarte Geschäftsidee?

 

Hier erscheinen von Montag bis Freitag ausgewählte Links zu lesenswerten Texten und aktuellen Entwicklungen. Hinweise auf Texte gern an desk.netzwertig at blogwerk.com

 

Mehr lesen

Linkwertig: AIM, Open Data, Datenkultur, Dürer

17.4.2014, 0 KommentareLinkwertig:
AIM, Open Data, Datenkultur, Dürer

Microsoft verkündet eine neue Datenkultur und mehr.

Facebook: Der größte schlechte Kompromiss der Internetgeschichte

2.4.2014, 3 KommentareFacebook:
Der größte schlechte Kompromiss der Internetgeschichte

Facebook hat ein unglaublich kompliziertes, kaum noch zu handhabendes Spannungsfeld aus Interessen der unterschiedlichen Plattformteilnehmer geschaffen. Das Resultat sind dauerhaft schlechte Kompromisse. Lange kann das nicht gut gehen.

Kickstarter-Unterstützer sind sauer: Facebooks Kauf von Oculus VR ist ein Argument für Crowdinvesting

28.3.2014, 4 KommentareKickstarter-Unterstützer sind sauer:
Facebooks Kauf von Oculus VR ist ein Argument für Crowdinvesting

Das von Facebook für zwei Milliarden Dollar übernommene Startup Oculus VR entstand im Zuge eine erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne. Manche der damaligen Unterstüzter sind verärgert über den frühen Exit. Rückblickend wäre aus ihrer Sicht eine Finanzierung per Crowdinvesting attraktiver gewesen.

Ein Kommentar

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder