Journalismus im Netz:
10 Tech-Stories, die nerven

Manche Schlagzeilen und Stories rund um Internet- und Technologiethemen wiederholen sich ständig und können dadurch ziemlich nerven.

Auch Traumjobs haben ihre Schattenseiten. Für uns gehört dazu, bei der täglichen Intensivbewachung der Tech-Presse und Social-Media-Sphäre mit bestimmten, sehr repetitiven Stories konfrontiert zu werden. Hier sind zehn besonders hartnäckige Fälle:

1. Die Zahl der studiVZ-Besucher ist erneut um XY Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal geschrumpft
Und täglich grüßt das Murmeltier.

2. Google+ hat so und so viele Millionen Nutzer
Zu schwer ist angesichts der immer tiefer gehenden Integration von Google+ mit anderen Google-Diensten die Bewertung isolierter Angaben zur Nutzung von Google+. Das Unternehmen unterstreicht selbst, dass Google+ kein herkömmliches Social Network sondern eine soziale Ebene für die Google-Services darstellt.

3. Samsung/Apple/XYZ fordert wegen Patentverletzungen ein Verkaufsverbot von Produkt ABC in Land XYZ
Gibt es überhaupt noch jemanden, der den Durchblick über alle derzeit laufenden Patentklagen der führenden IT-Hersteller hat? Mir tun die Redakteure von IT-Portalen leid, die Tag für Tag über die eskalierenden Patentstreitigkeiten berichten müssen.

4. Facebook/Google/Amazon/XYZ startet Frontalangriff auf Anbieter ABC
In den meisten Fällen entpuppen sich die angebliche Frontalangriffe als harmlose Schüsschen.

5. Social Media gewinnt zunehmend an Bedeutung
Wer hätte das gedacht?!

6. Das Unternehmen XYZ erlebt einen Shitstorm
Abgesehen von der fehlenden internationalen Eignung dieses unsäglichen Begriffes sind spontane Protestaktionen kleiner, lautstarker Gruppen gegen einzelne Firmen oder Organisationen mittlerweile eine Alltäglichkeit – die zumeist auch so schnell wieder vorbei ist, wie sie kam. Wer erinnert sich noch daran, welche Shitstorms in der Kalenderwoche 30 aktuell waren?

7. Ein neues Kickstarter-Projekt will ein XYZ auf den Markt bringen
Crowdfunding ist definitiv eine Revolution. Doch viele auf dem Papier faszinierende Produktvisionen bleiben Luftschlösser.

8. Besitzer des Smartphone X in Deutschland erhalten in zwei Wochen Jelly Bean (Android 4.1)
Die Fragmentierung des Android-Betriebssystem schafft das ganze Jahr Arbeitsplätze in der Tech-Berichterstattung.

9. Twitter legt in Deutschland um 140 Prozent zu
Ein echter Klassiker. Wobei, vielleicht bald mehr.

10. Listenartikel jeglicher Art (zum Beispiel “Zehn Tech-Stories, die nerven”)
Eigentlich hätte die Aufzählung schon bei Punkt neun enden können, aber in der Überschrift wirkt eine “10″ überzeugender und professioneller als eine “9″.

Nachtrag: “(Neue) Sicherheitsprobleme bei WhatsApp” entwickelt sich momentan auch zu einem echten Evergreen.

Welche Stories gehen euch auf die Nerven? Sicherlich finden sich auch bei unseren Beiträgen gewisse, sich wiederholende Muster. Konstruktive Kritik ist immer willkommen.

 

 

Martin Weigert

Martin Weigert ist der leitende Redakteur von netzwertig.com.

Mehr lesen

Neues Social Network für Onlinejournalismus: This erlaubt eine Linkempfehlung pro Tag

28.11.2014, 2 KommentareNeues Social Network für Onlinejournalismus:
This erlaubt eine Linkempfehlung pro Tag

Das Medienhaus Atlantic Media, das zuletzt mit der Onlinepublikation Quartz viel Lob erhielt, hat vor einigen Wochen ein soziales Netzwerk zum Empfehlen von Links zu lesenswerten Artikeln lanciert. Die Besonderheit: Pro Tag darf bei This nur ein Link geteilt werden.

Smartwatchjournalismus: Die große Chance auf ein erfrischend zurückhaltendes Nachrichtenmedium

3.11.2014, 10 KommentareSmartwatchjournalismus:
Die große Chance auf ein erfrischend zurückhaltendes Nachrichtenmedium

Smartwatches sind das neue Gadget, das wir nach dem Willen der Industrie bald immer mit uns führen. Da versteht es sich fast von selbst, dass progressive Medienhäuser hierin ihre große Chance sehen. Bei frühen Angeboten konkurrieren zwei Ansätze; einer davon könnte die Online-Nachrichtenflut endlich erträglicher machen.

Medium.com: Ein Ausblick auf die Zukunft des Magazins

20.10.2014, 4 KommentareMedium.com:
Ein Ausblick auf die Zukunft des Magazins

Medium.com ist eine elegante Plattform, um Langform-Inhalte zu veröffentlichen und zu entdecken. Das Potenzial ist zugleich erheblich größer: Die Seite gibt einen Vorgeschmack darauf, wie Magazine in Zukunft aussehen könnten. Sie gibt anspruchsvollen Geschichten einen passenden Rahmen und eine dringend benötigte Bühne.

31 Kommentare

  1. Die tägliche Datenschutzpanne bei Facebook. :-)

    Wobei eigentlich Facebook-Storys ingesamt, Facebook-Killer, Facebook-Panne, Facebook-Aktie… Alles täglich gleiche Geschichten.

  2. Schöne Liste die mich zum schmunzeln brachte. Dabei fiel mir gleich meine Lieblingsmeldung ein. Abmahnwelle auf Facebook mit 880.000 Suchtreffern bei Google.

  3. Alles, was mit “Datenschutz” und “Panik” zu tun hat. Das iPhone ist aber auch weit vorne. ;-)

  4. Sehr gut, Martin, vor allem der 10. Punkt :-) Jetzt nur noch einen Filter für 1-9 basteln und bei der täglichen News-Lese anwenden.

  5. Prinzipiell finde ich fast alle Startup-Stories ausgelutscht. Da steckt nichts neues drin, die PRler kommen nicht aus den Puschen. Wagen tut niemand mehr, eher rumdrucksen ist das absolute Highlight. Liegt aber wohl auch stark daran, dass wenige Innovationen aus Deutschland, dafür verstärkt aus dem Ausland/USA stammen.

  6. Ich würde den Artikel direkt so unterschreiben.

  7. Sehr amüsiert. Aber 9 wäre doch besser gewesen oder 11 oder 13 oder 7 oder 17
    Grund: Ungerade Zahlen wirken bei Listen so als müssten es exakt so viele sein und der Autor hätte sich wirklich Gedanken über die wichtigen Punkte gemacht. Glaubwürdigkeit, Authentizität, baby*. Die übliche 10 gerundeten oder die magischen 12 wirken zu gelernt und gewollt.
    (* ich mach jetzt mal ne Liste, 13,5 Tipps wie sie ihre Listen optimieren.)

  8. Auch alle anderen Artikel auf T3N, die nicht in die oben erwähnten Kategorien passen. [just kidding]

  9. Da kann ich auf jeden Fall zustimmen, obwohl ich auch schon selbst die eine oder andere Nachricht gepostet habe. An Platz 11. wäre dann wohl: “Die Top 10 der besten XY” oder aber auch alles was mit kleinem i anfängt *ggrrr..* ;)

  10. Definitiv irgendwelche Fotos von zukünftigen iPhones, alle Spekulationen was das neue iPhone alles können soll und was Apple alles demnächst herausbringen wird.

  11. Was mich in letzter Zeit richtig nervt sind die Ankündigungen von Ankündigungen. Sei es das angekündigt wird das ein Trailer bald erscheint oder das auf der Tech-Messe-XY bekanntgegeben werden wird wann ein Produkt erscheint.

  12. Ein flüchtiger Blick in die Glaskugel offenbart rasch einige zukünftig nervende Web- & Tech-Stories ;)
    1. XYZ hat jetzt auch eine App! Und jetzt sogar eine neue App!
    2. Der (angeblich überraschende) Tod von Twitter.
    3. Der (angeblich überraschende) Tod von Facebook.
    3. Das Ende von Social Media & Web 2.0.
    4. Abwechselnd Wiederkehr, Tod, Wiederkehr, Tod, Wiederkehr… des Internet!
    5. Die Silicon Valley-Web- und Tech-Blase ist geplatzt. (Und alle haben es natürlich – im Nachhinein – gewusst! ;)
    6. Das neue, “absolut revolutionäre” iPhone 5 S, 6, 7, the new new new iPad… Samsung Galaxy S V, VI, VII, VIII, Nexus… kann alles ab sofort (oder ab Datum XY) vorbestellt werden!
    7. Update: Die Bestell-Seite ist aber gerade wegen Überlastung nicht erreichbar. 2. Update: Jetzt wieder erreichbar. 3. Update: Jetzt wieder nicht…
    8. Hersteller XY baut jetzt auch ein Smartphone, sogar mit Octo-Core, und eins sogar mit Hexa-Core CPU!
    9 Hersteller XYZ baut jetzt auch ein Tablet. Mit 0,5 mm sogar das absolut dünnste der Welt!!!
    10. 10 Gründe, warum Listen-Journalismus jetzt mausetot ist… ;)

  13. Nervend ist auch die Nachrichtenflut zum Tech-Standort Berlin. (“Neues Silicon Valley an der Spree”, “Gründerboom in der Hauptstadt”, “Arm aber innovativ”…
    Schon mal gelesen?

  14. Ganz oben in meiner Hitliste:
    1. Zalando wächst um X% und expandiert in Land Y unter dem Namen Dafiti/ Lamoda/ Lazada/ The Iconic/ Zando/ Zalora/ Namshi
    2. Dem deutschen Versandhandel geht es schlecht, weil (aktuelles Beispiel hier einsetzen)
    3. Social Commerce ist doch nicht so toll wie angenommen
    4. Groupon ist nicht mehr hot (ach nee)
    5. Tech Unternehmen A sagt Tech Unternehmen B ist böse.
    6. Die Facebook Aktie ist erneut um X% gesunken. (Wem ist das immer wieder ein ganzer Artikel wert?)
    7. Apple ist nicht mehr innovativ ohne Steve Jobs, weil … (Betrachtung zu Apple anhand eines aktuellen Einzelaspekts)
    8. Apple ist so viel wert nie noch nie
    9. Artikel zum Börsenwert irgendwelcher Internetunternehmen allgemein

    So, 9 Punkte ;)

  15. Danke für diese Schmunzel-Liste! Es ist so wahr.
    Auf meinen Nerv-Charts steht noch:
    - Twitter klemmt 3rd-Party Entwickler ab
    - HTML5 kurz vor breiter Akzeptanz in der mobilen Entwicklergemeinde
    - Cloudservice ABC wegen XYZ-Fehler vorübergehend nicht erreichbar
    - 1 Mio Usernamen und Passworte aufgetaucht nach Datendiebstahl bei Webdienst ABC
    - Branche ABC (Taxi, Hotel, Makler, Verleger, Mietwagen, . . . ) prophezeit Weltuntergang wegen neuer App eines Mitbewerbers/Start-Ups
    - Skandal: Neue App ABC verletzt die Privatsphäre und liest Kontaktdaten aus

    Irgendwie bleibt nicht mehr so viel neues und spannendes übrig ;-)

  16. Was mich nervt: Die “Infogramisierung” von Infografiken. Durch die Dominanz von “bunt”, oft noch in Kombination mit auffälligen Schriftarten, rückt der Infogehalt manchmal so sehr in den Hintergrund, dass es wirklich anstrengend ist, sich auf das eigentliche Zahlenwerk zu konzentrieren.

    Nichts gegen ein dezentes “Anhübschen” durch grafische Elemente, sind ja grundsätzlich tolle Möglichkeiten, aber ein übertriebener Hang zu “kunterbunt” nervt. Für mich aktuell ein Ausschlusskriterium: Wenn sie mir zu “grell” sind, wird es den Lesern auch so gehen, ergo bringe ich sie nicht. Ist das Thema wirklich interessant, suche ich eher noch nach einer “drögeren” Darstellung.

  17. Schon komisch das man:

    “2. Google+ hat so und so viele Millionen Nutzer”

    nun als nervend bezeichnet, waren es doch genau diese Art von Berichterstattung (unter anderem), das Facebook damals soviele neue Besucher bescherrt hat.

    Das dies nun Nerven sollte, kann ich nicht nachvollziehen, im Gegenteil, ich finde es sogar sehr gut und informativ zu sehen um wieviel besser nun eigentlich Google+ als die damalige Idee von Facebook ist und war.

  18. Einen Ehrenplatz sollte es für Details im Kim-Dotcom-Prozess geben. Wurde gerade mal wieder ein Rennwagen konfisziert?

  19. Toll sind auch Storys, in welchen Politiker oder Polizisten Facebook für Schäden, von z.B. “Facebookpartys” haftbar machen wollen.

  20. wo sind die drei G´s ?

    gema gvu und gez?

    (auffallend ist aber wirkl das der eigentl artikel nicht als aller erstes das iphone aufführt ^^ wie das nur passieren konnte! ;) )

  21. Mich nerven vor allem die ewigen Erfolgsrufe “Wir haben es geschafft, weil wir einen Millionenfinanzierung erhalten haben”.

Ein Pingback

  1. [...] Netzwertig-Herausgeber Martin Weigert haut auf den Redaktionstisch und plädiert in seinem Artikel „10 Tech-Themen, die er nicht mehr hören kann“ für mehr Originalität. Zum Artikel [...]

vgwort