Linkwertig:
SoundCloud, Duden, Android, Feedly

SoundCloud
SoundCloud hat mit SoundCloud Labs ein Labor für Prototypen und experimentelle Drittanwendungen gestartet.

» Introducing SoundCloud Labs

 

Duden
Die Hölle friert ein: Der Duden ist fortan kostenlos.

Manche brauchen etwas länger, um sich an die Preisbildung auf neuen Märkten zu gewöhnen.

» duden.de
» Duden.de ab sofort kostenlos

 

Android
Google muss auf Druck von AT&T und Co. Tethering auf Android verhindern.

» So long free Android tethering: carriers crack the whip at Google

 

Feedly
Feedly – der konzeptionelle Vorgänger von Flipboard oder news.me – hat sich erneuert und eine HTML5-basierte Versionen für iOS und Android vorgestellt.

» Feedly taps HTML5 to bring cross-platform news reading to iOS, Android

 

Warner Bros
Warner Bros hat die Filmplattform Flixter und damit auch das Review-Portal Rotten Tomatoes übernommen.

Über die Website und die zugehörigen Apps für verschiedene Smartphone-Systeme greifen nach Unternehmensangaben monatlich über 25 Millionen Nutzer auf das Netzwerk für Filmfans zu.

» Filmstudio übernimmt Flixster

 

Hier erscheinen von Montag bis Freitag ausgewählte Links zu lesenswerten Texten und aktuellen Entwicklungen. Hinweise auf Texte gern an desk.netzwertig at blogwerk.com

 

Mehr lesen

Alltagserledigungen: Ich freue mich auf die Automatisierung

11.7.2014, 16 KommentareAlltagserledigungen:
Ich freue mich auf die Automatisierung

Alltägliche Erledigungen erfordern eine Vielzahl Interaktionen mit anderen Menschen. Manche davon sind kaum notwendig. Zeit, dass Technologie übernimmt.

Automatisierung: Die Roboter kommen, doch Politiker sprechen noch immer von Arbeitsplatzschaffung

29.5.2014, 26 KommentareAutomatisierung:
Die Roboter kommen, doch Politiker sprechen noch immer von Arbeitsplatzschaffung

Das Beförderungs-Startup Uber will auf mittlere Sicht selbstfahrende Autos einsetzen. Amazon verzehnfacht in diesem Jahr die Zahl der Roboter in seinen Versandzentren. Maschinen nehmen Menschen die Arbeit weg - doch die Politik ist überhaupt nicht vorbereitet.

Genossenschaften: Nutzer sollten ihre Lieblingsplattformen \

9.1.2014, 3 KommentareGenossenschaften:
Nutzer sollten ihre Lieblingsplattformen "besitzen" können

Einige wenige Internetmogule sind die vorrangigen finanziellen Nutznießer von Plattformen, die allein von der Partizipation der Nutzer leben. Logisch ist das nicht. Genossenschaften könnten die Situation verändern.

Linkwertig: Netzpolitik, Kunst, DRM, Dropbox

21.7.2014, 1 KommentareLinkwertig:
Netzpolitik, Kunst, DRM, Dropbox

Das Handelsblatt versucht sich an einer Bilanz der Netzpolitik der Regierung und mehr.

Readmill-Gründer Henrik Berggren nach der Dropbox-Übernahme: \

24.4.2014, 9 KommentareReadmill-Gründer Henrik Berggren nach der Dropbox-Übernahme:
"Der E-Book-Markt ist äußerst schwierig"

Der Entschluss, das eigene E-Book-Startup aufzugeben und unter das Dach von Dropbox zu ziehen, war laut Readmill-Macher Henrik Berggren ein sehr pragmatischer. Anders als zur Gründung vor drei Jahren gehofft, sei die digitale Buchbranche noch immer ein extrem schwieriger Markt.

Das große Entbündeln: Für jeden Zweck eine eigene App

22.4.2014, 9 KommentareDas große Entbündeln:
Für jeden Zweck eine eigene App

Social Networks und Clouddienste wie Facebook, Dropbox, LinkedIn und Twitter ändern unisono ihre Strategie und beginnen damit, für besondere Einsatzszenarien separate Apps bereitzustellen. Die Spielregeln des Ökosystems werden neu geschrieben.

Nach dem Ende des Google Readers: Der unermüdliche Versuch, uns zu präsentieren, was wir wirklich lesen wollen

27.11.2013, 3 KommentareNach dem Ende des Google Readers:
Der unermüdliche Versuch, uns zu präsentieren, was wir wirklich lesen wollen

Die RSS-Dienste Feedly und Bloglovin wollen mehr als nur ein Ersatz für den Google Reader sein: Sie versuchen es noch einmal mit der seit Jahren gewünschten Empfehlungsmaschine, die wirklich das herauspickt, was wir lesen wollen.

Am Tag X: Die Abschaltung des Google Reader ist leichtsinnig

1.7.2013, 30 KommentareAm Tag X:
Die Abschaltung des Google Reader ist leichtsinnig

Erst der Entschluss von Google, seinen RSS-Reader dicht zu machen, offenbarte die tatsächliche Popularität des Dienstes. Am offiziellen Tag der Schließung erscheint der Schritt des Internetkonzerns fragwürdiger denn je.

Linkwertig: Reader is Dead

30.6.2013, 1 KommentareLinkwertig:
Reader is Dead

Wie man alle Daten im Google Reader exportieren kann.

Über ein Dutzend smarte Geräte steuern: IFTTT wird zur Schaltzentrale für das Internet der Dinge

9.7.2014, 8 KommentareÜber ein Dutzend smarte Geräte steuern:
IFTTT wird zur Schaltzentrale für das Internet der Dinge

2011 ging IFTTT als Dienst an den Start, um verschiedene Online-Apps miteinander interagieren zu lassen. Heute unterstützt der Service eine schnell steigende Zahl an smarten, internetfähigen Geräten. IFTTT wird zur zentralen Plattform für das Internet der Dinge.

Neues Digest-Feature: IFTTT kann jede digitale Aktivität in eine E-Mail-Zusammenfassung verwandeln

21.5.2014, 1 KommentareNeues Digest-Feature:
IFTTT kann jede digitale Aktivität in eine E-Mail-Zusammenfassung verwandeln

Der bei Produktivitäts- und Lebens-Optimierern beliebte US-Dienst IFTTT hat eine spannende Funktion veröffentlicht: Fast beliebige digitale Aktivitäten können nun in einer täglichen oder wöchentlichen E-Mail-Zusammenstellung festgehalten werden.

IFTTT: In kleinen Schritten vorwärts

13.8.2013, 6 KommentareIFTTT:
In kleinen Schritten vorwärts

IFTTT, das "digitale Klebeband" fürs Web, setzt verstärkt auf die Integration von Medienangeboten. Für das beliebte Startup geht es darum, die breite Masse der Anwender vom praktischen Nutzen zu überzeugen.

Linkwertig: Türkei, Gmail, Y Combinator, Impressum

27.3.2014, 0 KommentareLinkwertig:
Türkei, Gmail, Y Combinator, Impressum

Ein türkisches Gericht hat die Sperrung von Twitter wieder aufgehoben und mehr.

Wettbewerb der Kommunikations-Apps: Instagram und der vermeintliche Snapchat-Neid

16.12.2013, 0 KommentareWettbewerb der Kommunikations-Apps:
Instagram und der vermeintliche Snapchat-Neid

Instagrams Einführung einer Funktion für Direktnachrichten führte zu regen Vergleichen mit Snapchat. Doch diese Sichtweise greift zu kurz.

Linkwertig: Norwegen, Twitter, Instagram, Nachrichten

13.12.2013, 0 KommentareLinkwertig:
Norwegen, Twitter, Instagram, Nachrichten

Die EU scheint die Musiklizenzierung in Europa zumindest rudimentär zu modernisieren und mehr.

Zukünftige Alternative zu Instapaper und Pocket: narando vertont Online- und Print-Inhalte

11.8.2014, 1 KommentareZukünftige Alternative zu Instapaper und Pocket:
narando vertont Online- und Print-Inhalte

narando richtet sich an Menschen, die Online- und Print-Inhalte lieber anhören als lesen. In Kürze wird das Startup aus Aachen eine iOS-App veröffentlichen. Android soll folgen.

Instapaper und Pocket: Ein Liebesbrief an Später-Lesen-Dienste

28.11.2013, 11 KommentareInstapaper und Pocket:
Ein Liebesbrief an Später-Lesen-Dienste

Sie bieten eigentlich nur spärliche Funktionen, können aber doch den Online-Alltag unheimlich verbessern - zumindest für Menschen, die gerne digitale Inhalte lesen: Später-Lesen-Dienste. Ein Liebesbrief an Instapaper und Pocket.

Linkwertig: Zalando, Glass, Instapaper, Planwirtschaft

29.4.2013, 1 KommentareLinkwertig:
Zalando, Glass, Instapaper, Planwirtschaft

Robert Scoble berichtet seine Erfahrungen nach zwei Wochen Google Glass und mehr.

Aufgabenmanager: Wunderlist wird schneller, schöner - und bleibt sonst fast wie es ist

10.7.2014, 1 KommentareAufgabenmanager:
Wunderlist wird schneller, schöner - und bleibt sonst fast wie es ist

Das Berliner Produktivitäts-Startup 6Wunderkinder wird in wenigen Wochen die neue Version seines von sechs Millionen Menschen genutzten Aufgabenmanagers Wunderlist veröffentlichen. Gut so, denn die bisherige App wirkt nicht mehr ganz frisch.

Social Bookmarking: Produktiver durch Langzeit-Investment

20.6.2014, 6 KommentareSocial Bookmarking:
Produktiver durch Langzeit-Investment

Strategien zur Produktivitätssteigerung können manchmal erst mit Verzögerung ihre volle Wirkung entfalten. Ein Beispiel hierfür ist Social Bookmarking. Ein Erfahrungsbericht nach über 21.000 gespeicherten Links.

Tools: Wo bleiben die revolutionären Produktivitätstools?

16.6.2014, 3 KommentareTools:
Wo bleiben die revolutionären Produktivitätstools?

Es erscheinen zwar laufend neue Produktivitätstools. Diese sind aber kaum besser als die existierenden Tools oder lösen oft nur oberflächliche Probleme. Dabei zeigen Kommentare unserer Leser, dass eine Nachfrage nach wirklich innovativen Tools besteht – etwa, wenn es um Sicherheitsbedürfnisse geht.

Linkwertig: Agenda, Twitter, Ballmer, Uber

21.8.2014, 1 KommentareLinkwertig:
Agenda, Twitter, Ballmer, Uber

Das Ende einer Ära: Steve Ballmer tritt aus dem Vorstand von Microsoft zurück und mehr.

Einführung des Follower-Prinzips: Wieso LinkedIn zum neuen Twitter werden könnte

4.8.2014, 7 KommentareEinführung des Follower-Prinzips:
Wieso LinkedIn zum neuen Twitter werden könnte

Bei Twitter ist unklar, wie lange der unter Wachstums- und Wandlungsdruck stehende Dienst noch erste Wahl für mitteilungsfreudige "Professionals" sein wird. LinkedIn könnte davon profitieren. Mit der Einführung des Follower-Prinzips legt das Geschäftsnetzwerk die Grundlagen.

Linkwertig: Twitter, Amazon, Snapchat, Meta

31.7.2014, 1 KommentareLinkwertig:
Twitter, Amazon, Snapchat, Meta

Die Twitter-Aktie geht durch die Decke und mehr.

8 Kommentare

  1. Sofern man das “Sternchen”-Feature des G-Readers nicht anderweitig benutzt, kann man auch das ganz hervorragend nutzen um Links an andere Dienste (wie etwa Instapaper oder bei mir eher pinboard.in) zu schicken.

  2. Ein wirklich sehr informativer Artikel vob Euch. Ich habe den Dienst mit Instagram und Google Plus gekoppelt. Fotos werden somit vollautomatisch weitergeleitet. Auch das Social Bookmarking lässt sich vereinfachen, sofern man auf seinem Blog die RSS-Feeds mit dem Dienst koppelt. Hoffe das noch mehr Services in Zukunft hinzukommen.

    Doch eine Sache noch: Persönliche Postings sind aber weitaus besser, als alles zu automatisieren. Wenn das Jeder täte, würde das persönliche Flair fehlen und die sozialen Netzwerke würden mit Automatisierungsdiensten überschwemmt werden.

    Gruß Boris Koch
    P.s: Ich habe vor Tagen schon davon berichtet. http://boris-koch.de/2011…matisiertes-posting/

  3. 1. Backup von Pinboard Bookmarks bei Diigo
    2. Twitter @mentions werden in Evernote gespeichert
    3. YouTube Favoriten werden in Pinboard gespeichert

  4. Tweets von bestimmten Personen nach Evernote speichern

  5. Feed -> Twitter hab’ ich übernommen, merci!

  6. Mein ifttt ruht momentan auch sehr, leitet mir aber Tweets mit Blitzerinfos an mein Gtalk Account weiter. :)

  7. Das mit den Tags vom Reader habe ich gerade erst entdeckt. Geniales Ding. Danke.

  8. Links aus favorisierten Tweets gehen bei mir so automatisch nach Delicious.
    http://ifttt.com/recipes/263

3 Pingbacks

  1. [...] wie man das Internet für sich automatisieren kann. (ifttt hat ja inzwischen auch die Runde gemacht. Rezepte / AufgabenWer daran denkt, wie er seine Social Networks miteinander verknüpfen kann, dem [...]

  2. [...] der von mir bei Twitter gefolgten Anwender stärker zu berücksichtigen, die ich dann jeweils via ifttt in Instapaper oder via Flipboard lese. So ganz wunschlos glücklich bin ich aber mit diesem Workaround nicht, [...]

vgwort