Linkwertig:
Twitter, INDECT, Netzneutralität, Flattr

Twitter
Twitter hat eine offizielle, kostenlose Applikation für das iPad gelauncht. Der Schwerpunkt der App liegt auf einer bequemen Konsumtion von in Tweets verlinkten Inhalten.

» Twitter Launches iPad App, Focuses On Consumption

-

INDECT
Mit INDECT gibt es ein brisantes, von der EU mit 15 Millionen Euro gefördertes Projekt:

Das Forschungsprojekt soll vor allem Wege finden, sämtliche Informationen aus dem Netz, aus Datenbanken und von Überwachungskameras intelligent zu verbinden. Damit entsteht ein automatischer Bevölkerungsscanner. INDECT will erforschen, wie sich im Netz mithilfe automatisierter Suchroutinen “Gewalt”, “Bedrohungen” und “anormales Verhalten” finden lassen.

» Projekt INDECT gegen abnormales Verhalten

-

Netzneutralität
Nach Google und Verizon haben nun auch AT&T, Skype, Microsoft, NCTA und andere ihre Köpfe zusammengesteckt und sind zu einer eigenen Übereinkunft bzgl. der Netzneutralität gekommen.

» Companies Reach ‘Deal’ On Net Neutrality… But What Does That Mean?

-

Infoökonomie
Louis Gray hat eine durchaus sinnvolle Typologie der möglichen Informations-Filter erstellt. Neben redaktionellen Filtern gibt es aggregierende Filter, soziale Filter und explizite bzw. implizite Personalisierung.

» The Five Stages of Filtering, Relevance and Curation

-

Flattr
Flattr ist das neue Deutsche Blogcharts. Pünktlich zum Monatsanfang werden die Einnahmen des vergangenen Monats publiziert und auf Basis der Anzahl der Flattrs Beliebtheits-Charts generiert:

» Die deutschen Flattr-Charts im August

-

Hier erscheinen von Montag bis Freitag ausgewählte Links zu lesenswerten Texten und aktuellen Entwicklungen. Hinweise auf Texte gern an tipps.netzwertig at blogwerk.com

 

Mehr lesen

Musikstreaming: Der Preiskampf von Spotify und Apple ist eine gute Nachricht für Musik

21.10.2014, 21 KommentareMusikstreaming:
Der Preiskampf von Spotify und Apple ist eine gute Nachricht für Musik

Mit dem nun angekündigten „Familientarif“ senkt Spotify de facto seine Preise. Von Apple ist derweil zu hören, dass sie den Monatstarif für ihren angekauften Dienst „Beats Music“ halbieren wollen – dem müssen allerdings die Musiklabels zustimmen. Was wie ein harter Preiskampf aussieht, ist in Wirklichkeit eine notwendige Korrektur.

Linkwertig: LSR, Geld, Berlin, Apple

17.10.2014, 0 KommentareLinkwertig:
LSR, Geld, Berlin, Apple

Alle Ankündigungen vom Apple-Event und mehr.

Linkwertig: Apple, Nexus, Glass, Buzzfeed

16.10.2014, 0 KommentareLinkwertig:
Apple, Nexus, Glass, Buzzfeed

Buzzfeed wird endlich auch auf deutsche Leser zugeschnitten und mehr.

Killerfunktion verboten: Twitter untersagt Flattr Spenden für einzelne Tweets

16.4.2013, 8 KommentareKillerfunktion verboten:
Twitter untersagt Flattr Spenden für einzelne Tweets

Twitter verbietet dem Mikrospendendienst Flattr seit heute die Möglichkeit, Tweets zu flattern und dem Urheber damit eine Spende zukommen zu lassen. Das ist deswegen schade, weil Flattr damit die erste echte mögliche Killerfunktion genommen wird.

Nach drei durchwachsenen Jahren: Flattr richtet sich neu aus

19.3.2013, 17 KommentareNach drei durchwachsenen Jahren:
Flattr richtet sich neu aus

Flattr hat es trotz intensiver Anstrengungen nicht geschafft, freiwillige Microspenden für digitale Inhalte zu einem Massenphänomen zu machen. Eine Neuausrichtung mit enger Anlehnung an reichweitenstarke Social-Web-Dienste soll es nun richten.

Kooperation mit Grooveshark: Flattrs Beitrag zum Wandel der Musikbranche

2.11.2012, 3 KommentareKooperation mit Grooveshark:
Flattrs Beitrag zum Wandel der Musikbranche

Flattr-Nutzer, die Musik beim umstrittenen Streamingdienst Grooveshark anhören, können sich künftig bei Interpreten mit einer finanziellen Gabe bedanken. Weitere Partnerschaften mit Musikdiensten sollen folgen.

Linkwertig: mixxt, INDECT, Google Buzz, Google Wave, Facebook

6.9.2010, 0 KommentareLinkwertig:
mixxt, INDECT, Google Buzz, Google Wave, Facebook

mixxt bekommt Apps, INDECT geht auf Tauchstation, Google Wave wird in einer abgespeckten Version weiterleben und mehr.

Linkwertig: Netzneutralität, Firefox, Facebook, Fitbit

11.11.2014, 0 KommentareLinkwertig:
Netzneutralität, Firefox, Facebook, Fitbit

Barack Obama stellt Pläne zur Netzneutralität vor und mehr.

Beim Geld hört der Spaß auf: Netzaktivismus, den Bürger verstehen

4.11.2014, 2 KommentareBeim Geld hört der Spaß auf:
Netzaktivismus, den Bürger verstehen

Die Öffentlichkeit Ungarns hat mit Protest-Aktionen erfolgreich die umstrittene Internet-Steuer gekippt. Wie schon 2013, als die Deutsche Telekom die Netzneutralität mit einer selektiven Breitband-Drosselung aushebeln wollte und damit einen Sturm der Entrüstung auslöste, zeigt sich erneut: Mobilisierung ist dann am einfachsten, wenn es direkt oder indirekt ums Geld der Bürger geht. Netzaktivisten sollten dies besser nutzen.

Netzneutralität: Die langfristig negativen Effekte von Service-Klassen am Beispiel von US-Airlines

16.10.2014, 12 KommentareNetzneutralität:
Die langfristig negativen Effekte von Service-Klassen am Beispiel von US-Airlines

Telekommunikationskonzerne wollen unterschiedliche Service-Klassen für die Übertragung von Daten einführen. Die Wahrscheinlichkeit, dass "Internet-Überholspuren" sich negativ auf die Basisleistung auswirken, ist groß. Das lehrt die Entwicklung der amerikanischen Luftfahrtbranche der letzten zehn Jahre.

Ein Pingback

  1. [...] INDECT ist ein von der EU mit 15 Millionen Euro finanziertes Forschungsprojekt, das es sich zum Ziel gesetzt hat, einen intelligenten Weg zu finden, das Netz, Datenbanken und Sicherheitskameras zu verbinden, um mit einem automatischen Suchsystem "Gewalt", "Bedrohungen" oder "abnormales Verhalten" frühzeitig zu erkennen. Kontroversen.de hat ein sehr informatives Interview mit dem Beauftragten der Piratenpartei zum Thema INDECT geführt. (via) [...]