Google Apps Marketplace:
Ein Marktplatz für Geschäftsanwendungen in der Cloud

Google lanciert mit dem Google Apps Marketplace einen Marktplatz für Business-Applikationen.

Google hat heute Nacht auf der Entwicklerkonferenz Campfire One den Google Apps Marketplace vorgestellt.

Screenshot Google Apps Marketplace

Screenshot Google Apps Marketplace

Der Google Apps Marketplace ist eine Art App-Store für (primär) Business-Anwendungen, auf der Softwareunternehmen und Entwickler Anwendungen anbieten können, die von Benutzern von Google Apps – also der aus Gmail, Google Calendar, Google Docs, Google Sites und Google Talk bestehenden Suite, die unter der eigenen Domain verwaltet wird – integriert werden können und die sich wie die nativen Anwendungen von Google verwalten und benutzen lassen. Die Anwendungen können, natürlich nur nach Authorisierung, auf die Daten wie Kontaktdaten oder Kalender der Benutzer zugreifen und mit hoffentlich sinnvollen Funktionen bereichern.

OAuth

OAuth

Technisch können die Anwendungen beliebig implemeniert sein, mit einem Manifest-File werden die Integrationspunkte – etwa auf welche Daten die Anwendung zugreifen möchte – definiert. Nachdem eine Anwendung auf dem Marktplatz eingereicht und freigeschaltet wurde, kann sie von jedem der derzeit zwei Millionen Accounts gekauft werden. Die Identifizierung und Authorisierung laufen über die offenen Standards OpenID bzw. OAuth. Die Anmeldung einer Anwendung auf dem Marktplatz kostet den Entwickler einmalig 100 Dollar, zusätzlich kassiert Google 20% der Umsätze.

Anwendung von MindMeister

Anwendung von MindMeister

Zu den 50 Launch-Partnern zählen u.a. Atlassian, Zoho, UserVoice, MailChimp, Tripit, YouCalc und MindMeister. MindMeister z.B. offeriert einen Wizard, mit dem bestehende Accounts umgewandelt werden können. Vorhandene Mindmaps lassen sich dann innerhalb der Firma kollaborativ bearbeiten.

Eine weitere Ankündigung am Rande war, dass es bald kontextsensitive Gadgets geben wird. Drittanwendungen können damit etwa direkt in Gmail zusätzliche Informationen zum Kontakt anzeigen und verschiedene Work- oder Infoflows triggern.

Links

» Open for business: the Google Apps Marketplace (Google)
» Google Launches Apps Marketplace for the Enterprise (ReadWriteWeb)
» The Skinny on Google’s New SMB Application Marketplace (CloudAve)
» What’s next for Google’s Apps Marketplace — contextual gadgets and more (VentureBeat)

 

Mehr lesen

Plötzliche Preisänderungen im App Store: Apples fehlende Empathiefähigkeit

29.10.2012, 9 KommentarePlötzliche Preisänderungen im App Store:
Apples fehlende Empathiefähigkeit

Apples unangekündigte Erhöhung der App-Preise sorgt insbesondere bei Medienhäusern für Empörung und Protest. Was verständlich ist. Dem Unternehmen fehlt jede Empathiefähigkeit. Irgendwann rächt sich dies.

Gegenseitiges Bewerten: Resonity will App-Entwicklern  zu mehr Sichtbarkeit verhelfen

20.9.2011, 0 KommentareGegenseitiges Bewerten:
Resonity will App-Entwicklern zu mehr Sichtbarkeit verhelfen

Das Leipziger Startup Resonity will das Sichtbarkeitsproblem vieler App-Entwickler lösen, indem es sie zum gegenseitigen Testen, Bewerten und Herunterladen von Applikationen animiert.

Bequeme Zahlung von Kleinstbeträgen: Micropayments, wohin man schaut

6.9.2010, 7 KommentareBequeme Zahlung von Kleinstbeträgen:
Micropayments, wohin man schaut

Internetnutzern werden immer mehr Wege geboten, mit wenig Aufwand Kleinstbeträge für Webinhalte und -dienste zu bezahlen.

Linkwertig: NYC, Pichai, Queen, Ello

27.10.2014, 0 KommentareLinkwertig:
NYC, Pichai, Queen, Ello

Die Queen hat am Wochenende ihren ersten Tweet gepostet und mehr.

Google Inbox: Wenn dein E-Mail-Programm zum hilfreichen Assistenten wird

23.10.2014, 3 KommentareGoogle Inbox:
Wenn dein E-Mail-Programm zum hilfreichen Assistenten wird

„Google Inbox“ will das vielgenutzte aber oftmals ungeliebte Kommunikationstool E-Mail in ein neues Zeitalter führen. Dazu nehmen die Macher Informationen aus mehreren Quellen, extrahieren das Wichtigste und führen es auf schlaue Weise zusammen. Am Ende kommt ein virtueller Assistent heraus. Erste Nutzer zeigen sich begeistert.

The Physical Web: Wie Google dem Internet der Dinge auf die Sprünge helfen will

10.10.2014, 3 KommentareThe Physical Web:
Wie Google dem Internet der Dinge auf die Sprünge helfen will

Orte und Gegenstände sollen Teil des Webs werden, aber noch sind viele Fragen rund um diese Idee offen. Mit dem Projekt „The Physical Web“ will Google nun einige davon beantworten und einen offenen Standard schaffen.T

Apps Marketplace: Google macht Ernst  mit Cloud Computing

11.3.2010, 4 KommentareApps Marketplace:
Google macht Ernst mit Cloud Computing

Mit dem Apps Marketplace tritt der Suchmaschinenriese frontal gegen Salesforce.com und Microsoft an.

3 Pingbacks

  1. [...] Google Apps Marketplace: Ein Marktplatz für Geschäftsanwendungen in der Cloud [...]

  2. [...] Konzept des einfach zu nutzenden Applikations-Marktplatzes für sein Enterprise-Segment auf. Der gerade vorgestellte Apps Marketplace konzentriert sich ganz auf die Sphäre der Geschäftsanwendungen, wo bisher Player wie [...]