Lesetipp:
Der Spiegel über die “Blogger-Armee”

Unzählige Blogger revolutionieren den amerikanischen Wahlkampf: Im aktuellen Spiegel beschreibt Klaus Brinkbäumer, wie The Huffington Post und Co. den Politikern die Hoheit über ihre Kampagnen nehmen. In “Der Sieg der Straße” (Seite 117–123) erklärt Brinkbäumer, wie die Huffington Post fast so mächtig wie die Washington Post werden konnte – und dass sich die Nachrichtenzyklen mit dem Internet grundlegend gewandelt haben. Früher habe es noch zwei routinierte Runden Schlagabtausch aus Meldung, Dementi und Diskussion pro Woche gegeben – jetzt gebe es schon zwölf. Pro Stunde.

Vor allem eins fällt auf: Während der Text recht umfassend und pointiert die politische Blog-Landschaft der USA beschreibt und dabei auch ein paar Blogger ganz richtig als nicht-recherchierende Marktschreier darstellt (aber eben nicht alle), wird nicht per se auf die bösen Blogger eingeprügelt, die den etablierten Journalisten doch nur die Tastaturen unter den Fingern wegziehen. Es wird nicht mal explizit darauf hingewiesen, dass gerade die Huffington Post auch von den teuer erarbeiteten Geschichten und Nachrichten der alten Medien lebt. Stattdessen wird beschrieben, wie die neuen Medien den Wahlkampf verändern. Selbst die etablierten Magazine bloggen erfolgreich mit und lassen sich auf den neuen Online-Journalismus ein: Eines der beliebten politischen Blogs, The Page, erscheint auf den Seiten des altehrwürdigen Time-Magazine.

Nach dem gelangweilten Bashing der deutschen Blogosphäre im Spiegel ist diese Geschichte unbedingt lesenswert!

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

 

Mehr lesen

11.5.2009, 2 KommentareLong Hello and Short Goodbye

Was für ein Spaß. Fast zwei Jahre habe ich, die eckige schwarze Hornimitatbrille auf der Nase, was mit Medien gemacht. Gegen Geld aus der Schweiz.

7.5.2009, 37 KommentareG wie Google:
"Wenn wir nur noch die Hälfte der Journalisten hätten, wären es immer noch zu viele"

Das Magazin der Süddeutschen Zeitung widmet sich am 8. Mai 2009 der Zukunft der Medien. In Kooperation mit dem SZ-Magazin stellen wir hier ein Interview mit Jeff Jarvis zur Diskussion.

Journalismus 2.0: Die Diskussion mitgestalten

5.5.2009, 15 KommentareJournalismus 2.0:
Die Diskussion mitgestalten

Die Digitalisierung verändert mehr als das Medium. Was Journalisten tun können.

11.5.2009, 2 KommentareLong Hello and Short Goodbye

Was für ein Spaß. Fast zwei Jahre habe ich, die eckige schwarze Hornimitatbrille auf der Nase, was mit Medien gemacht. Gegen Geld aus der Schweiz.

1.5.2009, 19 KommentareUnd noch'n Gedicht:
Als Dank an meine Leser

30.4.2009, 8 Kommentaremedienlese.com:
Eine vorläufige Bilanz

Nach fast drei Jahren eingestellt, die Rubrik “6 vor 9” mit 2000 Euro Spenden in drei Tagen gerettet. Was soll dieses Blog? Wie hat sich die Medienlandschaft verändert in der Zeit?

20.2.2009, 3 KommentareLasst sie nur reden:
Der Journalismus ist nicht tot

"Was ist schwarzweiß und total hinüber?", fragt US-Talker Jon Stewart - und meint die Zeitung. Das Medienblog 10,000 Words hat deprimierende Zitate gesammelt.

15.2.2009, 3 KommentareDas war unsere Woche:
Jeff Jarvis auf medienlese.com

Neues aus der Redaktion: Klaus Jarchow im Spiegel, Jeff Jarvis auf Deutsch, neue Autorin an Bord und Twitter überall – unser Rückblick auf die vergangene Woche medienlese.com.

2.10.2008, 3 KommentareJetzt doch:
Tamedia übernimmt search.ch

Der Kauf der Suchmaschine search.ch durch Tamedia, über den medienlese.com bereits am 29. August berichtet hatte, wurde bestätigt. Tamedia übernimmt 75%, der Rest bleibt bei der Post.

Linkwertig: HuPo, Locca, Raspberry Pi, PCs

11.10.2013, 0 KommentareLinkwertig:
HuPo, Locca, Raspberry Pi, PCs

Mit AustrianStartups haben jetzt auch die österreichischen Startups eine Interessenvertretung bekommen und mehr.

Linkwertig: Huffington Post, HackFwd, Transparenz, Privacy

13.9.2013, 0 KommentareLinkwertig:
Huffington Post, HackFwd, Transparenz, Privacy

Laut der Faz greift die Huffington Post nun ab 10. Oktober auch in Deutschland an und mehr.

30.4.2013, 0 KommentareLinkwertig:
Bücher, OpenupEd, Reeder, HuPo

Die Österreichische Nationalbibliothek hat die ersten 100.000 Bücher online zugänglich gemacht und mehr.

Linkwertig: Netz, Shutdown, SAP, Skyflix

4.10.2013, 0 KommentareLinkwertig:
Netz, Shutdown, SAP, Skyflix

Google versucht sich mit dem Shopping Express wieder einmal am E-Commerce und mehr.

Die USA für hiesige Startups: Traumdestination Silicon Valley

14.11.2012, 0 KommentareDie USA für hiesige Startups:
Traumdestination Silicon Valley

Von VC-Magie bis zu kulturellen Fettnäpfchen – eine aktuelle Schweizer Startup-Roadshow zum Silicon Valley informiert über Pro und Kontras der Reise westwärts.

Linkwertig: USA, Instagram, Twitter, Microformats

5.11.2012, 0 KommentareLinkwertig:
USA, Instagram, Twitter, Microformats

The Verge hat die Positionen der Präsidentschaftskanditaten bezüglich der Technologie verglichen und mehr.

9.2.2009, 4 KommentareNo Obamania:
It's the party, stupid!

Neue Medien, neuer Wahlkampf? Warum im deutschen Superwahl alle Hoffnungen auf eine Mitmach-Politik mit Blogs und Blockpartys à la Obama vergebens sind, erklärt Klaus Jarchow.

10.10.2008, 6 KommentareCover-Kunst:
Esel und Elefant

Esel und Elefant bieten sich auf der aktuellen Ausgabe des New Yorker die Stirn – die beiden Maskottchen der beiden großen Parteien könnten einem Kinderbuch entsprungen sein.

28.9.2008, 2 KommentarePolitiker offline:
Zugeknöpfte Kandidaten

Österreich wählt - doch von einem Online-Wahlkampf wie in den USA keine Spur. Stattdessen gaben sich die Spitzenkandidaten im Internet eher zugeknöpft.

Ein Kommentar

  1. “dass sich die Nachrichtenzyklen mit dem Internet grundlegend gewandelt haben”

    Auf diesen Satz habe ich jahrelang gewartet. Und so wird es mit allem sein, was Text ist. Text wird sich grundlegend ändern und damit unser wichtigstes und vornehmstes Werkzeug zum Verständnis der Welt. Ich kann mich immer nur wiederholen und dazu raten Ivan Illichs “Im Weinberg des Textes” zu lesen. Mit dem Netz bauen wir das wichtigste abendländische Konzept seit Erfindung der Sprache grundlegend um.

Ein Pingback

  1. [...] In der aktuellen Ausgabe des Spiegel (38/ 2008) beschreibt Klaus Brinkbäumer, wie The Huffington Post und Co. den Politikern die Hoheit über ihre Kampagnen nehmen. In “Der Sieg der Straße” (Seite 117–123) erklärt der Autor, wie die Huffington Post fast so mächtig wie die Washington Post werden konnte – und dass sich die Nachrichtenzyklen mit dem Internet grundlegend gewandelt haben. Während es früher noch zwei routinierte Runden Schlagabtausch aus Meldung, Dementi und Diskussion pro Woche gegeben hat – gibt es jetzt schon zwölf. Pro Stunde!!! Dadurch hat die US-Blogosphäre den amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf revolutioniert (siehe hierzu auch medienlese.com) [...]